Vogel-Portal
Beiträge der letzten 24 Std.
Zurück   Vogel-Portal Forum > Wildvögel/einheimische Vögel > einheimische Vögel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2018, 14:10   #51
dackelwuff
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von dackelwuff
 
Registriert seit: 03.2018
Beiträge: 25
bei uns ist es wie fast jedes jahr ein sehr gutes spatzenjahr, bis jetzt jedenfalls. rings ums haus gibt es 13 spatzenbrutmöglichkeiten, die fast alle belegt sind.

unsere spatzen sind inzwischen mit dem sex für die 2. brut beschäftigt. natürlich "spanne" ich da häufig. meist ist es das weibchen, das ihrem mann anzeigt, dass sie noch nicht genug hatte. sie fiebst ihn dann immer an und fordert ihn dazu auf, wieder aufzusteigen.

nun ja, wenn ich grob rechne, 10 nester x 3 bruten x 3 - 4 spatzen pro brut, dann komme ich auf ein jahresergebnis von ca 90 - 100 jungspatzen pro jahr.

okay, krähe, elster und andere, auch die greifvögel, holen sich immer mal einen, aber die haben eben auch hunger oder hungrige schnäbel zu stopfen.

kdb
dackelwuff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 15:25   #52
Dodoma
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2015
Beiträge: 683
Hallo kdb,

freut mich das der Spatz bei Dir noch zu Hause ist. - Da gibt es für ihn scheinbar noch was zu beißen.
Auf Insektenvorkommen ist er in der Brutzeit auch angewiesen.
In manchen Landesteilen ist sein Bestandsrückgang auffallend.

Die Mehrfachbruten sind ein Indiz auch für die hohe Sterblichkeit (seine Methode für den Fortbestand der Art zu sorgen).
Sie wird mit 60 - 70 % angenommen. Ein 3-jähriger Spatz gilt schon als Methusalem.

Sind die Brutstätten für ihn von Dir angelegt worden?

Gruß Martin
Dodoma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 16:51   #53
dackelwuff
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von dackelwuff
 
Registriert seit: 03.2018
Beiträge: 25
ja, die meisten davon haben wir den spatzen "serviert".

vier sind unter den dachziegeln aussen am haus, also im überstand. einer am carport, den haben sich die spatzen an runtergebogener dachpappe selber gesucht. denen habe ich im vergangenen spätherbst noch ein unterbrett spendiert.

die anderen haben wir entweder selber gebaut und/oder aus unserem strafvollzugsladen in brandenburg für 5 euro pro kasten gekauft.

an einer stelle habe ich unter dem schuppenüberstand 2 abtrennungen gemacht und 2 einfluglöcher spendiert, dazu je eine sitzstange.

und ja, ich missbrauche die spatzen, meisen und rotschwänzchen auf meinem grundstück als "ungezieferbekämpfer". schädlingsmittel gibt es demzufolge nicht bei uns, dafür aber auch jede menge "unkräuter", an denen sich die nachbarn begeistern.

kdb
dackelwuff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 08:45   #54
Werder
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Werder
 
Registriert seit: 04.2011
Ort: Unterlunkhofen, Schweiz
Beiträge: 3.404
Futterangebot

Bei uns nehmen die Spatzen anzahlmässig ordentlich zu , da muss es doch genügend eiweißreiche Insekten haben .... Mein Bienenstand ist Der Futterautomat schlechthin . Im feinen Kies vor den Beuten holen sich die Spatzen laufend die toten Bienen . Während bei anderen Imkern vor den Beuten stehts tote Bienen in regelrechten Bienenfriedhöfen liegen ist das bei mir stehts aufgeräumt leergefressen .
__________________
Der beste Zeigervogel ist ein Apus apus
Meine Bilder sind nicht ( C)

Alpenseglergruss Markus
Werder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 08:12   #55
Werder
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Werder
 
Registriert seit: 04.2011
Ort: Unterlunkhofen, Schweiz
Beiträge: 3.404
Der Kasten wurde angenommen , eine erfolgreiche Brut

Rechts außen konnte ich gestern die ersten bettelnden Jungspatzen beobachten. Hat mich richtig gefreut , so kann es weitergehen
hat da ja noch 4 freie Wohnungen in der Platte .
__________________
Der beste Zeigervogel ist ein Apus apus
Meine Bilder sind nicht ( C)

Alpenseglergruss Markus
Werder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 15:18   #56
Dodoma
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2015
Beiträge: 683
tote Nestlinge vom Haussperling

hier am Haus leben ca. 20 Sperlingspaare, die überwiegend in künstlich geschaffenen Nistkästen ihre Brut großziehen.

Während der Brutzeit werde ich des öfteren mit dem Phänomen toter Nestlinge (in unterschiedlichen Entwicklungsstadien) in der Nähe von Nistkästen, konfrontiert.

Bei der Erstbrut im Jahr (sie brüten bis zu 3x) erklärte ich mir das mit Nahrungsmangel und das die Elternteile die Kadaver aus dem Nistraum schaffen. Eine viel plausiblere Erklärung lieferte mir die Lektüre von U. Westphal 'Mehr Platz für den Spatz', S. 54.

'Übernimmt ein Spatzenmännchen ein verwitwetes Weibchen das noch brütet oder kleine Junge zu versorgen hat, kann es vorkommen, dass das Männchen die fremden Eier oder Junge aus dem Nest wirft und mit dem Weibchen ein neues Gelege zeugt.'

Damit sichert sich das Männchen seine Vaterschaft und sorgt für den Fortbestand seiner Gene. Ca. 9 - 12 % werden darauf zurückgeführt, dass Männchen oder Weibchen Jungvögel der eigenen Art töten.

In unseren Augen mag das barbarisch scheinen, um ihre Art zu sichern haben Haussperlinge andere Sichtweisen.

Meine Beobachtungen hier sind möglich durch die kopfstarke Ansiedlung und dem daraus resultierenden Prädatorendruck (Sperber etc.)

Ein Spatzenleben währt nicht lange,

Gruß Martin
Dodoma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 21:31   #57
Dodoma
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2015
Beiträge: 683
Nistkasten Reinigung an Sperlingskästen

Mit der Anbringung von künstlichen Nistkästen haben wir eine Verantwortung für die Bewohner übernommen.
Es fängt an mit Materialauswahl, Platzierung, Reinigung u. a. m. Nach Ende der Brutsaison wird gesäubert. (Parasitenbefall soll vermieden werden)

Am Haus und Schuppen habe ich ca. 20 Sperlingsbrutpaare, überwiegend in künstlich geschaffenen Nistkästen.

Auch außerhalb der Brutsaison konnte ich beobachten, dass Nistmaterial eingetragen wird, deshalb habe ich auf die jährliche Reinigung verzichtet und einen Zweijahres-Rhythmus eingehalten.
Milbenbefall o.ä. (wie beispielsweise in Meisenkästen), habe ich nie feststellen können, Bruten auf verendeten Artgenossen schon.

Die Vögel reagieren äußerst empfindsam auf die Arbeiten an den Brutstätten
(sie verstummen wenn ich die Leiter unter die Kästen lehne und sind Tage danach noch in Aufruhr).

Neben künstlich geschaffenen Brutplätzen hat ein Do it yourself man, ein Naturnest geschaffen, ein wunderschönes Kugelnest, ich brings nicht fertig das zu entfernen.
Andere Naturnester am Haus sind unerreichbar für eine Reinigung und sie werden jährlich genutzt.

Die Frage die mich umtreibt ist die Notwendigkeit einer Reinigung von Sperlingskästen.

Weiß da jemand was?

Gruß Martin
Dodoma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 22:29   #58
swift_w
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von swift_w
 
Registriert seit: 02.2007
Ort: bei Gießen
Beiträge: 6.333
Hallo Martin,

auch wenn ich dir die Frage nicht mit ja oder nein beantworte
- meine Meinung dazu:
Ich würde alle gut erreichbaren Spatzenkästen jährl. reinigen um folgendes zu entfernen:
Event. Ungeziefer, tote Nestlinge/Altvögel, taube Eier; verfaultes Nistmaterial bei Feuchtigkeitseintritt usw.
Auch um Platz zu schaffen damit theoret. mal andere Höhlenbrüter dort einziehen können.

VG
Swift_w
__________________

steilwandige eierverlustarme Holznistmulde f. Mauersegler

Möglichkeiten für zügige Mauersegler-Ansiedlungen
einfach herstellbare Mauersegler-Nistmulde aus Holz; Fotos anklicken
Mauersegler-Nest-Bilder, Seglerkästen u. andere Nistkästen

http://www.mauersegler.klausroggel.de/index.htm
swift_w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 21:01   #59
Dodoma
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2015
Beiträge: 683
Hallo Willi,

danke für die Einschätzung.
Das Vogelportal ist gemacht um ein Gedankenaustausch für Vogelliebhaber zu ermöglichen. - Hier darf man laut Denken und Beobachtungen mitteilen.

Mir ist keine heimische Vogelart bekannt die ganzjährig eine solche Verbundenheit - wie der Haussperling - zu seiner Brutstätte zeigt.

Auch außerhalb der Brutsaison werden die Nester genutzt und an dem Gezänk mache ich fest, dass der Hausherr sein Heim immer wieder gegen aufdringliche Artgenossen verteidigen muss. Ihre Gesellschaft ist mit lieb (und teuer), hier ist meist zu jeder Tageszeit 'Spatzenlärm'.

Zitat Willi:

Zitat:
jährl. reinigen um folgendes zu entfernen:
Event. Ungeziefer, tote Nestlinge/Altvögel, taube Eier; verfaultes Nistmaterial bei Feuchtigkeitseintritt usw.
Auch um Platz zu schaffen damit theoret. mal andere Höhlenbrüter dort einziehen können.
Die künstlichen Nistkästen sind auf Anregung aus der NABU Broschüre 'Wohnen nach Maß' (etwas großzügiger gehalten), entstanden.
Sperlinge zeigen Dominanzverhalten und dulden keine andere Höhlenbrüter in unmittelbarer Nachbarschaft.
Tote Nestlinge bugsieren die scheinbar selbst nach draußen. Verendete Altvögel habe ich schon aus den Nestern entfernt.
Die Nester sind eigentlich ziemlich reinlich und selbst im Kasten wird meist die Kugelform (hatte schon mal Bilder hiervon gemacht und reingestellt), beibehalten und keineswegs liederlich!

Zu dem zweijährigen Reinigungsrhythmus kam ich wegen der Nistplatzverbundenheit und der Vogel meist nur noch ein zweites Jahr zur Brut kommt.

Aufmerksamkeit hat das interessante Kerlchen bestimmt verdient,

Gruß Martin
Dodoma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 22:57   #60
swift_w
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von swift_w
 
Registriert seit: 02.2007
Ort: bei Gießen
Beiträge: 6.333
Hallo Martin,

sicherlich können demnach die Sperlinge bei immer von ihnen besiedelten Nistkästen in Spatzenkolonien
auch mit zweijährigem Reinigungs-Intervall gut klar kommen.

VG
Swift_w
__________________

steilwandige eierverlustarme Holznistmulde f. Mauersegler

Möglichkeiten für zügige Mauersegler-Ansiedlungen
einfach herstellbare Mauersegler-Nistmulde aus Holz; Fotos anklicken
Mauersegler-Nest-Bilder, Seglerkästen u. andere Nistkästen

http://www.mauersegler.klausroggel.de/index.htm
swift_w ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aktuelles vogelforum, ausgleichsmassnahme, spatzenkasten, spielerei, versuch, vogel-forum

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by M. Ganswindt