Vogel-Portal
Beiträge der letzten 24 Std.
Zurück   Vogel-Portal Forum > Papageien/Kakadus > Amazonen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2015, 07:54   #1
Bloumoon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2015
Beiträge: 19
Ama alleine oder zu zweit

Hallo ich bin es ! Ich habe ja unsere Chico ( wieder top gesund ) sie ist ja super Jung von diesem Jahr. Jetzt meine Frage . Ich halte neben bei noch katharinasittiche .sollte ich für Chico einen Partner holen ?! Sie ist eine Henne könnte ich dann auch eine Henne dazu setzten , ich möchte nämlich keinen Nachwuchs oder Stress mit dem Hahn weil er Frühlingsgefühle hat. Chici ist eine sehr ruhige Henne , und ich bin den ganzen Tag außer ich fahre einkaufen zu Hause . Ich weiß das es besser ist zwei zu halten. Darum die Frage ob auch zwei Hennen gehen würden .
Bloumoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2015, 11:40   #2
Sigg
Gast
 
Beiträge: n/a
Du solltest ja wissen, das sie erst mit mit 3 -4 Jahren geschlechtsreif sind?
Wenn dein Vogel aber von diesem Jahr ist (Ringgravur gibt Aufschluß, ob es denn so ist), so muß man sich über Nachwuchs doch sicher keine Gedanken machen, wenn ebenfalls wieder ein 2. JV von unter einem Jahr vergesellschaftet wird!!
Sicher könnten bei Gleichgeschlechtlichkeit Spannungen bei dem Erreichen der Geschlechtsreife auftreten. Wenn aber die Haltung in einer geräumigen Voliere stattfindet, (min. 8m³) was zu empfehlen ist, sollten die Tiere Abstand halten können. Hat man aber eine fehlgeprägte HZ gekauft, so sollte man zumindest vorsichtig sein, wenn man die Tiere aneinander gewöhnt.
Sigg
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2015, 23:52   #3
Alfred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 66... Saarland
Beiträge: 952
Hallo Bloumoon,

Selbstverständlich ist eine paarhaltung die wünschenswerteste. Einzelhaltung ist auf gut Deutsch immer Scheiße.
Nur was Du Dir da überlegt hast geht auf keinen Fall. Denn bei den Vögeln ist es so daß gerade die Hennen ein Revier für sich beanspruchen und eifersüchtig verteidigen. Das liegt daran daß sie instinktiv dieses für die Jungenaufzucht haben müssen. Also zwei Hennen geht gar nicht.
Du brauchst Dir aber auch absolut keinen Kopf zu machen wenn Du einen Hahn dazu nimmst. Klar wird der Hahn die Henne während der Brutsaison anbalzen. Da kann es auch zu Begattungen kommen. Das wars denn aber auch. Denn so lange Du keine Nistmöglichkeit anbietest wird die Henne auch nicht legen oder zur Brut schreiten. Es gibt also mit Sicherheit keinen Nachwuchs. Unter Nistmöglichkeiten sind auch Schlafhäuschen zu verstehen, also alles höhlenartiges. Wenn man das wegläßt passiert auch nichts.
Als Beispiel hatte ich mal ein Kakadupaar. Die waren eigentlich jeden Tag den Gott erschaffen hat am poppen. Das wars denn auch, mehr ist nicht passiert. Die machten das wohl rein aus Spaß an der Freude.
Also keine Angst, Du kannst ruhigen Gewissens Deiner Henne einen Hahn gönnen.
__________________
Viele Grüße, Alfred
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2015, 07:01   #4
Bloumoon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2015
Beiträge: 19
Nist Möglichkeiten biete ich nicht . Das ist mir klar das es dann los geht . Ich züchte katharinasittiche . Aber es ging mir um die Aggressivität des Hahns . Manche sind da ja sehr Aggro in der Zeit . Und da meine ama eigentlich den ganzen Tag Freiflug hat und nur nachts in den Käfig muss , waren da halt meine Gedanken drum .
Bloumoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2015, 08:20   #5
Alfred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 66... Saarland
Beiträge: 952
Hallo,

Ja, es stimmt schon, manche Hähne können schon aggresiv werden. Allerdings nicht gegen die Henne. Und bei meinen zwei Hähnen habe ich bisher nichts davon bemerkt. Die sind eigentlich wie immer. Weil wenn ein Hahn aggresiv wird dann ja nicht gegen seine Partnerin sondern eher gegen den Halter. Und das ist bei meinen nicht der Fall. Kommt auch darauf an wie man mit dem Vogel umgeht.
__________________
Viele Grüße, Alfred
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2015, 10:14   #6
Bloumoon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2015
Beiträge: 19
Ich denke ich gehe ganz gut mit den Tieren um . Sie dürfen wie gesagt sich frei bewegen in gut 40 m3 und sie haben Spielplätze ohne Ende und ich biete ihnen immer wieder neue Spielsachen an . Auch das Futter wird so platziert das sie damit gut beschäftigt sind. Ich habe mir nur sorgen gemacht weil so viele erzählen das die Hähne super aggressiv sind . Jedoch dürfen sie ja dort auch brühten. Was hör nicht der Fall wäre . Meine Henne ist zumindestens sehr zutraulich und spielt liebendgern auf den Spielplätzen herum .
Bloumoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2015, 12:37   #7
Bloumoon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2015
Beiträge: 19
Sag mal Alfred , ist dein Hahn so friedlich weil sie nicht brühten können!?
Bloumoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2015, 00:12   #8
Alfred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 66... Saarland
Beiträge: 952
Zitat:
Zitat von Bloumoon Beitrag anzeigen
Sag mal Alfred , ist dein Hahn so friedlich weil sie nicht brühten können!?
Zur Information, ich habe zwei Hähne. Nicht weil das so geplant gewesen wäre, das waren Abgabevögel in Not die bei mir gelandet sind.
Der Eine von denen war mal zur Zucht eingesetzt worden. Muß ein guter Zuchtvogel gewesen sein. Der balzt auch ab und zu in die Luft. Da tut er mir immer leid weil ich keine Henne für ihn habe. Geht aber platzmäßig überhaupt nicht.
Ich glaube aber nicht daß sein friedliches Verhalten mit Brüten etwas zu tun haben könnte.
Ich kann natürlich nicht ausschließen daß ein Hahn wenn er verpaart ist während der Balzzeit aggressiv werden könnte. Das kann sein wenn der Hahn seine Henne beschützen und nach seiner Ansicht mögliche Konkurrenten vertreiben möchte. Das wäre dann der Halter. Aber auch dies wäre nicht weiter schlimm, dann muß man sich als Mensch zurücknehmen und den Vögeln den von ihnen geforderten Freiraum lassen. Einfach Abstand wahren, nicht zu nahe heran gehen und gut ist. Von sich aus wird der Hahn dann auch nicht angreifen.
Ein solches Verhalten wird sich aber wohl nicht ergeben wenn ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Vogel herrscht. Meine Geier vertrauen mir zu 100%, die wissen ganz genau daß ihnen von meiner Seite her absolut keine Gefahr droht.
So ein Verhältnis ergibt sich natürlich nicht von ganz alleine. Das erfordert recht viel Arbeit mit dem Vogel und ein gutes Einfühlungsvermögen in die Bedürfnisse des Vogels. Aber das ergibt sich von selbst wenn man seine Tiere wirklich liebt und genügend Zeit vergangen ist. Ich habe da natürlich gut reden, schließlich halte ich schon seit ein paar Jahrzehnten Vögel. Aber auch ich mußte das alles lernen. Und das kannst Du genau so gut wie ich.
__________________
Viele Grüße, Alfred
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2015, 11:16   #9
Bloumoon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2015
Beiträge: 19
Hallo Alfred ! Da hast du recht bei meinen katharinasittichen (sehr misstrauische kleine scheisserle ) habe ich auch Zeit gebraucht. Aber mittlerweile kann ich auch an das Gelege gehen um die Jungtiere zu beringen und sie sind total entspannt. Das schafft man bei kathis auch nicht von heut auf morgen . Aber ich habe Geduld und beobachte meine Tiere genau und weiß was sie mögen und was überhaupt nicht. Bei Chico weiß ich es zum großen Teil auch schon . Ich bin ja den ganzen Tag da ( bis auf mal ne Std zum einkaufen oder so ) . Da her weiß ich schon was sie mag wo vor sie Angst hat . Ich versuche eine gute vogelhlterin zu sein und sie glücklich zu machen , denn nur dann bin ich auch glücklich
Bloumoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2015, 13:15   #10
Bloumoon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2015
Beiträge: 19
So hallo ich habe mich entschlossen doch noch eine Amazone dazu zu holen. Ich hatte gedacht nächstes Jahr wieder eine junge dazu zu nehmen. Bus da hin hat sich das Verhältnis mit Chico gefässtigt , und ich weiß wie ich sie einschätzen muss ( klappt jetzt auch schon ) . Aber sicher ist sicher. Kann nur hoffen das die beiden sich dann auch Richen können. Chicos eine Bein ist immer noch nicht 100 prozentig gesund , aber sie kann alles wie andere Vögel auch , nur das Bein zieht sie manchmal nach. Vg
Bloumoon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meiseweibchen muss alleine füttern, kann ich unterstützen. Fittich Vögel in Not 8 16.05.2013 17:55
Schwanenküken alleine im Park ravebaby Wasservögel 18 11.07.2011 11:23
Ein Bussard kommt selten alleine........ Shiva Sonstige Vögel 16 09.02.2010 18:24
Nymphensittich Toni - nach Tod seines Partners alleine :-( Cyber_Andrea Vögel in Not 13 01.02.2008 18:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by M. Ganswindt