Vogel-Portal
Beiträge der letzten 24 Std.
Zurück   Vogel-Portal Forum > Wildvögel/einheimische Vögel > Tipps zur Versorgung hilflos aufgefundener Wildvögel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2013, 18:25   #1
Feardred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Beiträge: 6
Spatzenküken vor unserer Tür

Hallo zusammen,
unter unserem Vordach nisten Spatzen (ich glaube zumindest, dass es welche sind) und wir haben schon zweimal tote Küken auf der Terrasse gefunden. Vor 10min hat meine Freundin ein weiteres, diesmal lebend, auf unserem Gartentisch gefunden. Da ich nicht weiß, wie ich das wieder ins Nest, unter das Vordach bekommen soll (scheint da ja ziemlich eng zu sein, wenn ständig welche rausfallen), haben wir es mit rein genommen. Wir haben es in eine Wintermütze gesetzt und ein warmes Körnerkissen drunter gelegt und gerade in diesem Moment fängt es laut an zu piepsen...wie süß ^^ Wir würden jetzt laut Anweisung hier im Forum, versuchen ihm etwas Wasser mit einem Strohhalm zu geben, evtl mit etwas Traubenzucker und einer Prise Salz und weiter warm halten....und dann? Wir sind beide berufstätig und müssen morgen arbeiten. Irgendwelche Ideen/Vorschläge wie wir weiter Verfahren könnten? Aufzuchtstation? TA? Selber auspäppeln?

Grüße
Marc

PS: Wir haben ihn Ikarus getauft
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2013-06-30 17.50.36.jpg (96,9 KB, 17x aufgerufen)
Feardred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 19:25   #2
klumpki
Vogelgouvernante
 
Benutzerbild von klumpki
 
Registriert seit: 06.2008
Ort: 36129 Gersfeld
Beiträge: 630
auf die Schnelle: bitte kein Wasser zu trinken geben. Die Eltern tun das auch nicht, zu viele gefundene Küken werden so ertränkt. Bitte Fliegen fangen, diese kurz in Wasser eintauchen, dann rutschen sie besser und verfüttern. Der Kleine braucht jede Stunde was zu futtern und dann mindestens 3 fette Brummer Fliegen oder 8 kleinere. Spinnchen aus dem Keller, Schnaken alles was Du finden kannst. Raus auf die Wiese, Grashüpfer sammeln, Beine und Köpfe an und hinein in den Schnabel. Du kannst sehen, wie sich sein Kröpfchen füllt. Immer schön warm halten, Körnerkissen hält die Wärme nicht lang. Besser Wärmflasche. Zusätzlich noch einen feuchten Waschlappen in die Box legen, damit die Luftfeuchtigkeit steigt und ein Handtuch drüber, dann hat er eine Höhle und Du einen kleinen Brutkasten.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Unterbringung%20unbefiederte%20Nestlinge%20Butz2.jpg (43,0 KB, 10x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße aus der Rhön

Monika
klumpki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 19:48   #3
Feardred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Beiträge: 6
Dann geh ich mal auf die Suche...
Feardred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 20:15   #4
Feardred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Beiträge: 6
Hab nur ein paar Kellerasseln gefunden..das Einzige was es sonst noch gibt sind Ameisen O.o

Ach ja und noch ein zweites Küken, ca 3-4 Tage älter...hat zumindest mehr Federn, aber wirkt deutlich schwächer -.-
Feardred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 20:30   #5
klumpki
Vogelgouvernante
 
Benutzerbild von klumpki
 
Registriert seit: 06.2008
Ort: 36129 Gersfeld
Beiträge: 630
Wärme ist das wichtigste. Kellerasseln sind nicht gut verdaulich. Dachboden? Da wimmelt es doch von Fliegen zur Zeit. Im Badezimmer Licht anlassen und Fenster auf, das lockt leckeres Viehzeug an.

Wenn die beiden Küken zusammen im Nest sind stimulieren sich in kuscheliger Umgebung gegenseitig. Kannst sie ja mal wiegen. Wenn sie gut genährt sind ist das Futtern jetzt nicht so dringend, dass man in Hektik oder Panik verfallen muss.


Hast Du vielleicht Elektrolythe da? Oralpädon oder Milupa GES oder so was? Nimmt man bei Durchfall z.B. das wäre noch ganz gut für die Kleinen (ein bis zwei Tropfen an den Schnabelrand geben, dass sie es einsaugen können)

Aus welchem Postleitzahlgebiet kommst Du?
__________________
Viele Grüße aus der Rhön

Monika
klumpki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 21:51   #6
Feardred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Beiträge: 6
51467 Bergisch Gladbach, die nächste Aufzuchtstation wäre in Düsseldorf...

Das mit dem Fenster ist ne gute Idee, Dachboden ist ausgebaut Ich hab noch 2 Spinnen gefunden aber ich glaub die sind zu groß. Dem ersten gehts scheinbar ganz gut, der piepst munter vor sich hin und sobald man die Box aufmacht reißt er den Schnabel auf, bei dem zweiten sieht es nicht so gut aus. Ich befürchte der hat sich beim Sturz was verknackst, weil er den Kopf nicht richtig gehoben bekommt...
Feardred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2013, 10:11   #7
Feardred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Beiträge: 6
Update 02.07.13

Der zweite Vogel hat es leider nicht geschafft. Ich vermute der Sturz war einfach zu heftig, da er den Kopf immer noch nicht richtig heben konnte.

Dafür geht es dem anderen umso besser. Wir sind auf Heimchen und Fliegen umgestiegen und es scheint ihm immer besser zu gehen. Er piepst ununterbrochen, frißt fleißig und fängt schon an zu hüpfen Stuhl sieht auch gut aus.

Ich hab ihn mit zur Arbeit genommen, wo er in seiner warmen Box mit Körnerkissen in der Schublade sitzt und jede Stunde gefüttert wird.

Grüße
Marc
Feardred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2013, 22:05   #8
klumpki
Vogelgouvernante
 
Benutzerbild von klumpki
 
Registriert seit: 06.2008
Ort: 36129 Gersfeld
Beiträge: 630
Klasse, hört sich gut an. Bitte achte darauf, dass er schön eng in dem Nest sitzt besonders in der Hüftgegend. Gerade Spatzen neigen zu extremen Spreizbeinen.
__________________
Viele Grüße aus der Rhön

Monika
klumpki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2013, 09:44   #9
Feardred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2013
Beiträge: 6
Update 03.07.13

Leider ist er gestern plötzlich verstorben

Wir wollten in in eine Auzuchtstation bringen, da er dort hätte besser versorgt werden können, aber bei der letzten Fütterung gestern, wollte er schon nicht mehr fressen und gepiepst hat er auch nicht mehr. Er hat seinen Kopf nach hinten geworfen, konnte nicht mehr gerade stehen. In der Box auf dem Stroh hat er sich dann auf den Rücken gelegt und hat irgendwann nicht mehr geatmet (alles innerhalb von 30min)

Entweder er war krank, weshalb er auch aus dem Nest geworfen wurde oder er hat sich bei dem Sturz schwerer verletzt, als es denn Anschein hatte. Immerhin hatte er 2 Tage länger zu leben, mit Wärme und einem vollen Bauch. Wir haben ihn neben seinem Geschwisterchen im Garten begraben.

Grüße
Marc
Feardred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2013, 21:45   #10
klumpki
Vogelgouvernante
 
Benutzerbild von klumpki
 
Registriert seit: 06.2008
Ort: 36129 Gersfeld
Beiträge: 630
Vom Zeitfenster könnte auch eine Katze dran gewesen sein. Schade. Ihr habt Euch bemüht. Nicht zu traurig sein.
__________________
Viele Grüße aus der Rhön

Monika
klumpki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aus nest gefallen, küken, spatz, spatz aufzucht, spatz nestling, sperling küken

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verhalten unserer Amazone Jacko Haltung 8 29.05.2007 18:53
Vorstellung unserer neuen Sperlinge Polarwelt Sperlingspapageien 4 03.05.2004 18:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by M. Ganswindt