Vogel-Portal
Beiträge der letzten 24 Std.
Zurück   Vogel-Portal Forum > Wildvögel/einheimische Vögel > Tipps zur Versorgung hilflos aufgefundener Wildvögel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.10.2017, 14:41   #81
PeMü
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2010
Beiträge: 155
Zitat:
.... illegale Vogeljagd in Europa....
Siehe:
http://www.komitee.de/content/aktion...elfang-italien
Zitat: "Italien hat im Jahr 1993 die EU-Vogelschutzrichtlinie umgesetzt und damit eine der wichtigsten europäischen Naturschutzregelungen akzeptiert: Das Verbot des Vogelfangs. Doch leider sterben bis heute Millionen Wildvögel in Fallen und Netzen italienischer Vogelfänger - meist illegal, aber teils auch immer noch mit behördlicher Genehmigung! "


Oder:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfang
Zitat: "Allein in Ägypten, Syrien und im Libanon wurden Mitte der 2010er Jahre jährlich zusammen über zehn Millionen Vögel illegal gejagt."

Aber ja, das Chippen oder Anmelden der Katzen ist bestimmt hilfreich.
Zudem sollten die Kühlergrills überwacht werden.

Sorry, aber ich denke, dass das Problem nicht so einfach zu Lösen ist.
Man sollte sich vielleicht auch mehr an den eigenen "Glocken" packen

Grüße ........
PeMü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2017, 23:51   #82
Bullwinkel
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Bullwinkel
 
Registriert seit: 06.2016
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von PeMü Beitrag anzeigen
Siehe:
http://www.komitee.de/content/aktion...elfang-italien
Zitat: "Italien hat im Jahr 1993 die EU-Vogelschutzrichtlinie umgesetzt und damit eine der wichtigsten europäischen Naturschutzregelungen akzeptiert: Das Verbot des Vogelfangs. Doch leider sterben bis heute Millionen Wildvögel in Fallen und Netzen italienischer Vogelfänger - meist illegal, aber teils auch immer noch mit behördlicher Genehmigung! "


Oder:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfang
Zitat: "Allein in Ägypten, Syrien und im Libanon wurden Mitte der 2010er Jahre jährlich zusammen über zehn Millionen Vögel illegal gejagt."

Aber ja, das Chippen oder Anmelden der Katzen ist bestimmt hilfreich.
Zudem sollten die Kühlergrills überwacht werden.

Sorry, aber ich denke, dass das Problem nicht so einfach zu Lösen ist.
Man sollte sich vielleicht auch mehr an den eigenen "Glocken" packen

Grüße ........
Hallo PeMü,


die illegale und legale Vogeljagd ist leider ein Problem, dass sehr schwer zu lösen ist. Bei weiter explosiv zunehmender Bevölkerung und schwierigen Bedingungen für die Menschen in Afrika wird das eher noch stark zunehmen. Auch südlich der Sahara werden Vögel teils stark und massenhaft bejagt. Wenn man das noch dazunimmt dürften die Zahlen eher viel höher sein. Balkan habe ich noch vergessen...

Trotzdem wage ich zu behaupten, dass die Menge der Vögel die durch wildernde Katzen in ganz Europa erbeutet werden um ein Vielfaches höher ist, das was im Straßenverkehr, an Stromleitungen, Bahntrassen, Fassaden, Scheiben etc. zu Tode kommt dürfte nochmals mehr sein.

Trotzdem wird die Vogeljagd (zu Recht) sehr emotional diskutiert und einheitlich abgelehnt, "wildernde Katzen" mag man nicht so gerne hören und redet es eher klein. Ja, ich denke, dass Anmelden, Chippen, Kastrieren aller Hauskatzen das Problem mittelfristig und zum Wohle von Mensch, Katze und Natur lösen würde allein dadurch, dass die unkontrollierte Vermehrung unterbunden würde. Bei Haltung sehr vieler anderer Tiere gibt es doch auch eine lückenlose Kontrolle und Nachweispflichten die akribisch einzuhalten sind. Bei einer so invasiven Art sollte so etwas eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man Naturschutz nur ein bisschen ernst nimmt.

An die eigenen "Glocken" muß man sich immer packen, schließlich resultieren die Probleme allesamt aus der hemmungslosen Ausbeutung und Zerstörung der Erde, Ignoranz, Gier und Uneinsichtigkeit des Menschen und wir in den "reichen" Nationen haben daran den Löwenanteil.
__________________
Liebe Grüße

Thomas
Bullwinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2017, 20:05   #83
Elch
Mierenneuker
 
Benutzerbild von Elch
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: im roten Land
Beiträge: 10.826
Lieber Thomas,
regt uns die Vogeljagd vielleicht deshalb so doll auf, weil wir der Meinung sind, zur Ernährung ist das nicht nötig, es gibt ja andere Nahrungsmittel? Und wir vergessen, dass das hier bei uns so ist und anderen Ortes vielleicht nicht?

Ich hasse die Katzen, die bei mir leben oft wegen ihrer Raubtiereigenschaften. Aber ich brauche sie auch. Hätte ich die nicht, hätten mich die Mäuse sicher längst gefressen.....

Was habe ich mich über den Fang von Eidechsen aufgeregt.... meist konnten zwar schwanzlose Eidechsen wieder freigelassen werden, aber eben nicht alle überlebten.

Nun ist das "Jagdrevier" der Katzen verkauft worden. der neue Eigentümer macht aus Wiese Rasen..... Und man glaubt es kaum! "Meine" Katzen fangen keine Eidechsen mehr.

Sind sie nun geläutert? Nö, es gibt dort keine mehr. Der tolle, flugzeuglaute Aufsitzmäher hat so ziemlich alles geschreddert was dort einmal lebte.

Böses Katzi, Eidechsen ausrotten....

Die Katzen, die hier im Dorf als "Hungerhaken" bei mir Asyl suchen, werden ausnahmslos kastriert. Ihre Mausfangeigenschaften weiß ich allerdings sehr zu schätzen.
__________________
der Elch
Elch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 07:56   #84
PeMü
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2010
Beiträge: 155
Auch sollte man vielleicht die Reproduktionsrate von Singvögeln
unter optimalen Bedingungen betrachten. Kommt bestimmt nicht
von ungefähr.

Eidechsen habe ich auch nur noch sporadisch am Teich, Steinufer.
Aber auch da, imho einfach zu wenig Natur in der Umgebung.

Grüße .......
PeMü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:44   #85
PeMü
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2010
Beiträge: 155
Zitat:
Zitat von Elch Beitrag anzeigen
Nö, es gibt dort keine mehr. Der tolle, flugzeuglaute Aufsitzmäher hat so ziemlich alles geschreddert was dort einmal lebte.
So Einen habe ich auch. Der latscht 1x die Woche, meist abends, wenn man
mal schön auf der Terrasse sitzt, mit seinem Laubsauger durch den Garten,
und saugt alles ab. Rasen, Hecke, Sträucher, etc.

Hoffentlich setzt sich das nicht durch: Homo Laubsaugius.
PeMü ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 23:51   #86
Bullwinkel
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Bullwinkel
 
Registriert seit: 06.2016
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von Elch Beitrag anzeigen
Lieber Thomas,
regt uns die Vogeljagd vielleicht deshalb so doll auf, weil wir der Meinung sind, zur Ernährung ist das nicht nötig, es gibt ja andere Nahrungsmittel? Und wir vergessen, dass das hier bei uns so ist und anderen Ortes vielleicht nicht?

Ich hasse die Katzen, die bei mir leben oft wegen ihrer Raubtiereigenschaften. Aber ich brauche sie auch. Hätte ich die nicht, hätten mich die Mäuse sicher längst gefressen.....

Was habe ich mich über den Fang von Eidechsen aufgeregt.... meist konnten zwar schwanzlose Eidechsen wieder freigelassen werden, aber eben nicht alle überlebten.

Nun ist das "Jagdrevier" der Katzen verkauft worden. der neue Eigentümer macht aus Wiese Rasen..... Und man glaubt es kaum! "Meine" Katzen fangen keine Eidechsen mehr.

Sind sie nun geläutert? Nö, es gibt dort keine mehr. Der tolle, flugzeuglaute Aufsitzmäher hat so ziemlich alles geschreddert was dort einmal lebte.

Böses Katzi, Eidechsen ausrotten....

Die Katzen, die hier im Dorf als "Hungerhaken" bei mir Asyl suchen, werden ausnahmslos kastriert. Ihre Mausfangeigenschaften weiß ich allerdings sehr zu schätzen.
Hallo Elch,

in Europa benötigt sicher niemand Vögel aus der Natur als Nahrung. Da geht es um vorsintflutliche Traditionen, mächtige Jägerlobbys, Wahlergebnisse... In Afrika mag das teilweise sein, aber auch dort ist es ein einträgliches Geschäft und bei explosiv wachsender Bevölkerung kann man sich denken wie das in Zukunft weitergeht...

Ich habe überhaupt keine Probleme mit den Raubtiereigenschaften der Katze, im Gegenteil finde ich Katzen sehr faszinierend und mag die ruhige, freundliche Art. Sämtliche Wildkatzen von klein bis groß begeistern mich schon seit Kleinkindalter.

Zu Millionen unkontrolliert in den Lebensräumen unserer heimischen Tiere mag ich sie aber nicht !

Hunde und einige andere häufig gehaltene Tiere haben ebenfalls Raubtiereigenschaften, dürfen aber nicht draußen wildern auch wenn sie es liebend gerne täten.

Es wurde ja jetzt nun schon eine Menge sachlich zum Thema gepostet und ich denke es ist unbestritten, dass eine große Menge an Wildtieren durch wildernde Katzen der Natur entnommen wird. Wer Naturschutz betreibt oder gar selbst in Not geratene Kleinvögel mit viel Aufwand großzieht/pflegt kann da doch nicht einfach drüber wegsehen.

Alle heimischen Reptilien/Schlangen sind akut vom Aussterben bedroht. Jede erbeutete Eidechse ist ein Unding, verstößt massiv gegen das Naturschutzgesetz und es sollte einen nicht ärgern, sondern sofort zu einer anderen Haltung seiner Katzen bewegen. Der Halter ist dafür verantwortlich, wieviel Schaden seine Katze in der Natur anrichtet.
Jetzt wäre noch die Frage ob Reptilien die von Katzen erbeutet werden mit dem Bakteriencoctail im Katzenspeichel gut klarkommen oder später erkranken und verenden. Dann kann man sich das Wegnehmen und Freilassen nämlich auch sparen oder müßte sie erstmal mühsam behandeln. Du wirst Dich damit auskennen...

Dass der Mann jetzt einen Rasen aus seinem Garten gemacht hat ist bedauerlich, tut aber hier nicht viel zur Sache, da die vielen Katzen den kleinen, isolierten Eidechsenbestand sowieso kurz über lang ausgelöscht hätten oder schon hatten. Wenn der Mann jetzt die Eidechsen hätte schützen wollen; hättest Du dann deswegen Deine Katzen drinnen gehalten ? Aber dann wären da ja noch die ganzen Freigänger der anderen Leute...och menno !

Du scheinst das große Glück zu haben noch in einer halbwegs intakten Umgebung zu wohnen, vermutlich mit Hühnerhaltung etc. da gibt es dann noch relativ viele Nager und die Katzenhaltung mit Freigang hat eine gewisse Berechtigung. Lebt man in einem Eidechsenbiotop könnte man die Nager auch z. B. mit Fallen bekämpfen. Das habe ich früher bei meinen Volieren auch gemacht mit gutem Erfolg, Katzi reinsetzen wäre ja auch kontraproduktiv gewesen
Was schätzt Du wie es in Düsseldorf, Köln, Dortmund etc. aussieht. Im dicht besiedelten Gebiet findet man Nager noch viel seltener als Vögel. Ich weiß nicht wie lang ich schon keine Maus mehr gesehen habe und die Spitzmäuse sind auch weitgehend verschwunden. Dafür laufen aber auf 4 ha, 200 X 200 m mit ca. 100 Anwohnern um die 20 Katzen rum. Verirrt sich im Frühling mal eine Sigdrossel hierher und will ein Revier gründen ist damit schnell Schluss, entweder abgehauen od. durch den Verdauungstrakt... Wenn in den Innenstädten in den sozialen Brennpunkten mal Ratten auftauchen rücken Schädlingsbekämpfer mit schwerem Geschütz an, da brauchts auch keine Katzen mehr, die dort überdies kein schönes und langes Leben hätten.

Dass Du herrenlosen Katzen Asyl gewährst finde ich gut und ich weiß auch wie schwer es ist, solche gewohnheitsmäßigen Freigänger drinnen zu halten. Unmöglich ist es aber auch nicht, zumindest die Freigangzeit zu begrenzen.

Wichtig ist, dass alle Katzen im Dorf kastriert werden und nicht in den Scheunen der Bauern jedes Jahr 50 neue dazukommen.
__________________
Liebe Grüße

Thomas
Bullwinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aktuelles vogelforum, aufprall an glasscheibe, aufprall gegen fenster, gegen scheibe geflogen, scheibenanflug, vogel-portal, vogelschlag

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by M. Ganswindt