Vogel-Portal
Beiträge der letzten 24 Std.
Zurück   Vogel-Portal Forum > Sittiche > andere Sittiche

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2014, 19:45   #1
Lotta+0614
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Lotta+0614
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Stanleysittiche...

Hallo,

ich habe mich bereits in diesem Forum "andere Sittiche" vorgestellt und bereits ganz tollen Rat erhalten!
(Vielen Dank, Alfred, für die Ermutigung, mir Mühe zu geben und Geduld zu haben! Die neue Tina ist heute zum ersten Mal auf den Balkon geflogen und hat dort mit Friko, der sie nicht (!) verjagte, zusammen (!) herumgezwitschert. Das gibt mir etwas Hoffnung, dass Tina immer mutiger wird und die beiden sich anfreunden, sich vielleicht sogar ineinander verlieben – auch oder gerade weil... Tina ungewöhnlich groß geraden ist und Amazonen-Allüren hat (die kriegerische, unabhängige Frau, meine ich, nicht die Vogelart).

Das frisch geladene Benutzerbild zeigt „Lotta“, eine Stanleysittichmädel (9 Jahre), die im Juni gestorben ist und der ich und Friko (ihr Partner) noch sehr nachtrauern. Lottas Tod war für mich der Anlass, mich endlich viel eingehender mit Vögeln – insbesondere mit Stanleysittichen - befassen und über sie austauschen zu wollen.

Falls es in diesem Vogel-Portal-Forum noch andere Menschen gibt, die mit Stanleysittichen oder Verwandten leben oder sich für sie interessieren, oder es solche Personen frisch ins Forum verschlägt: ich würde mich sehr freuen, von Euch zu „hören".

Wir experimentieren gerade wieder mit einer Menage a trois – Tina ist neu aus dem Tierheim mit unbekanntem Vorleben hinzugekommen. Es ist alles anders geworden und vieles noch unklar, aber mal sehen, wohin uns dieser Weg führt.

Viele Grüße
Ute
Lotta+0614 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 17:29   #2
budgie
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von budgie
 
Registriert seit: 11.2009
Ort: CairnsQueensland
Beiträge: 155
G'day Ute Ich hatte in meinen vielen Volieren , Stanely Sittiche und habe auch sehr viele Nachzuchten von meinen beiden Paaren Stanley Sittichen. Diese Vögel sind sehr robust und es hat sehr viel spass gemacht mit meinen Stanley. Habe nach dem Tode meiner Frau in Deutschland alles verkauft und mache für verschiedene Reisebüros bitdwatching hier in down under. Bitte immer versuchen diese Vögel in Paaren zu halten in Volieren, with kind regards ( Gerd)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg felsmalerei1.jpg (81,0 KB, 8x aufgerufen)
budgie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 17:43   #3
budgie
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von budgie
 
Registriert seit: 11.2009
Ort: CairnsQueensland
Beiträge: 155
Habe noch ein Bild gefunden 1,o Stanley im outback ( Gerd)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 001.jpg (30,4 KB, 7x aufgerufen)
budgie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 17:45   #4
budgie
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von budgie
 
Registriert seit: 11.2009
Ort: CairnsQueensland
Beiträge: 155
vergessen zu drehen ( sorry)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 001.jpg (27,5 KB, 10x aufgerufen)
budgie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2014, 12:09   #5
Lotta+0614
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Lotta+0614
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Hallo Gerd,

vielen Dank für die Antwort mit Bild! Ich habe auch schon sehr viele Fotos von diesen fotogenen Vögelchen gemacht...
Da Du selber schon Stanleys hattest: hast Du es auch erlebt, dass die Größe der Vögel ziemlich stark variieren kann? Ich hatte ein Weibchen, dass kleiner als mein Männchen war, die "Neue" aus dem Tierheim hingegen ist deutlich größer als er...

Schöne Grüße nach Australien -
Ute
Lotta+0614 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2015, 22:33   #6
Lotta+0614
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Lotta+0614
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Friko&Tina

Nach vielen Monaten habe ich mich gerade wieder etwas in diesem Forum umgesehen und viele nette kleine Geschichten gelesen. Wie schön, dass all diese Leute sich den diversen Vögeln (Fledermäusen...) annehmen, sie retten und pflegen, wieder fliegen lasse... Oder mit anderen ewig leben, durch alle Höhen und Tiefen... - wie ich mit Stanleysittich Friko nunmehr auch fast 10 Jahre. Und seit dem Sommer letzten Jahres mit seiner neuen Partnerin aus dem Tierheim, nachdem die vorherige leider gestorben war.
Damals habe ich in diesem Forum viel tollen Rat von Alfred bekommen.
Schöne Weihnachten, Alfred, - wenn Du mich "hören" kannst - ich hoffe, Dir und all Deinen Papageien geht es gut!
Lotta+0614 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2015, 18:20   #7
Alfred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 66... Saarland
Beiträge: 965
Hallo Ute,

Vielen Dank für das große Lob.
Das war doch alles selbstverständlich, schließlich bin ich nicht nur hier um zu lernen sondern auch soweit ich es habe mein Wissen zu teilen.
Es macht doch Freude anderen helfen zu können, vor allem wenn es so gut klappt wie in Deinem Fall.
Auch Dir noch ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
__________________
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 23:54   #8
Lotta+0614
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Lotta+0614
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Hallo Alfred,

danke - ich war unterwegs, aber nun rechtzeitig "zurück", um Dir noch einen guten Rutsch zu wünschen!

Aber ich möchte Dir auch noch etwas erzählen. Es war nämlich nicht ganz so einfach mit der "Integration" von Tina nachdem Lotti von uns gegangen war.
a) Für Tina nicht, die lange sehr ängstlich war und oft mit übermäßigem Getöse davonflog, wenn man aus Versehen in Ihre Nähe kam (wir wohnen ja zusammen in einer Wohnung)
b) für Friko nicht, der sichtlich Mühe hatte, mit dieser sehr groß geratenen, scheuen und wilden Vogeldame zurecht zu kommen und sich immer mal wieder genötigt sah, durch Hacken seinen Platzhirsch-Status zu sichern.
c) für mich nicht, die ein sehr inniges Verhältnis zur sanften, kleinen Lotti gehabt hatte und der die nicht ganz so süße Tina lange sehr fremd blieb. (Es fällt mir immer noch schwer, Fotos von Lotta anzusehen. Das wird auch so bleiben - denke ich. Wie Dir mit Freddy?).
Aber Tina hat dann etwas sehr besonderes getan, dass mich sehr erstaunt hat, und womit sie sich tatsächlich tatkräftig ihren Platz bei uns erobert hat. Genau von diesem Verhalten will ich Dir berichten:

Ich hatte von der verstorbenen Lotta ein Foto (siehe mein "Logo" hier im Vogel-Forum!) auf eine Pappe aufgeklebt und zum Andenken auf ein Bücherregalbrett im Arbeitszimmer gestellt. Merkwürdigerweise lag es immer auf dem Boden, wenn ich den Raum betrat. An den Rändern war es angeknabbert. Eines Tages entdeckte ich, dass Tina gegen das Foto flog und es herunterwarf. Ich hielt es für einen zufälligen, beliebigen Zeitvertreib. Es artete aber zu einer Art "Spiel" zuwischen uns aus: ich hob das Foto auf und stellte es an Ort und Stelle zurück - Tina rammte es und es flog herunter und da lag es wieder verdeckt auf dem Boden. So ging es einige Tage. Irgendwann war mir das zu dumm und ich stellte das Foto in ein anderes Regal in einem anderen Raum (Schlafzimmer). Dasselbe Spiel: regelmäßig fand ich das Foto auf dem Boden. Das Foto landete immer mit dem "Gesicht" auf dem Boden, d.h. Foto unten, Pappe oben, wodurch Lotti verdeckt war.
Eines Tages hörte ich länger anhaltende Vogelkonversation aus dem Schlafzimmer dringen. Ich ging nachsehen und wurde Zeugin von Folgendem: Friko auf einer Kleiderstange sitzend beobachtete höchst neugierig, wie Tina sich immer wieder auf das Foto von Lotti stürzte und auf es einpickte. Das Foto war diesmal mit dem Foto nach oben auf den Boden gefallen. Tina saß auf dem Foto - auf Lotti - rannte dann plötzlich weg, wendete, nahm Anlauf und rannte dann wieder gegen das Foto und hackte und pickte darauf herum. Das wiederholte sie immer und immer wieder. Sie schien sich nicht mehr von dem Foto lösen zu können. Die Arme.
Ich begriff, dass sie tatsächlich mit ihrer Vorgängerin, die längst tot war, rang. Dass Tina gegen Lotta auf dem Bild kämpfte - um ihren Platz bei uns.
Das hat mich ungeheuer beeindruckt und auch gerührt. Ich habe das dann einmal mit der Mobile-Kamera gefilmt und dann habe ich Tina ruhig und freundlich endgültig willkommen geheißen, das Foto aufgehoben und verdeckt, mit dem "Gesicht zur Wand", ins Regal zurück gestellt. Seither steht es da ungehelligt.
Seither ist Tina mitsamt ihren Eigenwilligkeiten bei uns angekommen. Und ich sehe die Rückseite eines Fotos, auf dem steht: "Lotti, 2005-23.06.2014" und ab und an, wenn Tina nicht guckt, schau ich mir das Foto an.
Lotti hatte früher alles mögliche durch Berührung mit ihrer Stirn (oder oberem Schnabel) markiert. Wahrscheinlich hat Tina gemerkt, dass ein anderes Weibchen bei uns gehaust hatte. Dass sie diese Rivalin auch auf einem stark vergrößerndem Foto erkannt hat, finde ich schon sehr verblüffend!
Hast Du auch schon mal so etwas mit Deinen sechs Papageienfreunden erlebt?

Viele Grüße! Ute
Lotta+0614 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 14:16   #9
Alfred
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 66... Saarland
Beiträge: 965
Hallo Ute,

Das war wirklich ein verblüffendes Erlebnis mit Tina. Manchmal tun die Geier Sachen die ihnen niemand zutrauen würde. Da sieht man mal wieder wie wenig wir von ihnen wirklich wissen.
Ich könnte wetten wenn Du das einem sogenannten Gelehrten erzählen würdest dann würde der umgehend die Männer in den weißen Kitteln rufen. Aber ich glaube Dir aufs Wort. Denn ich weiß daß in der Tierwelt nichts unmöglich ist, daß Tiere Dinge können und vor allem verstehen die wir uns einfach nicht erklären können. So wie mein Freddy war.
Das ist nicht nur bei uns Vogelhaltern so, frag mal einen Katzenbesitzer. Nein, nicht so einen wo die Katze nur zum Fressen und Schlafen vom Streunen nach Hause kommt. Einen richtigen, oft ältere Leute mit ihrer ebenso steinalten Katze. Auch der wird Dir manchmal unglaubliche Dinge von seiner Katze erzählen.
Eine Freundin von mir, jugendliche 86, hat eine Amazone und hatte eine Katze, inzwischen verstorben. Mit den beiden Tieren gab es ein Problem. Nein, nicht die Katze gegen den Vogel, es war umgekehrt. Sie mußte immer aufpassen, wenn Katze und Vogel beide frei im Zimmer waren wollte der Geier mit aller Gewalt die Katze verprügeln. Zu Fuß im Sauseschritt. Und manchmal, wenn die Freundin nicht schnell genug war tat er es auch.
Es gibt halt nichts was es nicht gibt wenn man mit Tieren zusammen lebt. Ist doch aber schön. ;-)
__________________
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 13:33   #10
Lotta+0614
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Lotta+0614
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 25
Stanleysittich-Dame gesucht...

Hallo alle, hallo Alfred...

eine Weile her... Nachdem Tina sich gut bei uns eingewöhnt hatte und wir uns mit ihr gut vertraut gemacht hatten – sich also alles eingespielt hatte, ist es nun passiert:
Ich war nur eine halbe Stunde etwas erledigen und als ich zurückkam, hing Tina fast tot kopf über an einem der großen Ringe im Arbeits-/Wohnzimmer. Sie hatte sich mit ihrem Beinchen in den Fransen am unteren Ringende verfangen. Friko saß hilflos oben auf dem Ring.

Ich habe sie sofort befreit, aber sie bewegte sich nicht mehr. Bin sofort mit ihr zur Vogelärztin nach Charlottenburg geradelt und habe sie aus der Mittagspause geklingelt. Leider konnte sie Tina nicht mehr retten.
Zum Glück war die Ärztin sehr nett zu mir. Wenige Wochen vorher hatte ich sie bereits wegen einer unklaren und schon lange beobachteten motorischen Schwäche eines Beinchens von Tina aufgesucht. Das Mittel, das ich via Trinkwasser danach verabreichte, hatte gut angeschlagen, aber die Schwäche des Beinchens sicher nicht ganz kuriert. Ich erkläre mir u.a. damit, dass sich Tina nicht von selbst von den Fransen befreien oder in eine günstigere Position bringen konnte...
In den nunmehr drei Jahren gab es nie ein Problem mit den Baumwollringen und Fransen – auch nicht während der elf Jahre mit Friko...

Ich bin sehr traurig.
Friko, Tinas Partner, ruft ab und zu und bekommt keine – bzw. nur meine Antwort.
Das kann natürlich nicht so bleiben. Deshalb verschicke ich auch hier diese

Flaschenpost:
Ich suche für meinen geliebten rot-gelb-blauen und schwarz-grünen Friko (12 Jahre) eine tolle neue Partnerin.
Sie sollte nicht viel jünger sein als er selbst. Es ist auch vorstellbar für mich, Friko zu einer neuen Partnerin und einem neuen Menschen zu geben, aber nur wenn mich die Umstände komplett überzeugen und ich ihn regelmäßig besuchen könnte...
Über entsprechende Nachrichten von da draußen in der Vogelwelt freue ich mich.


Viele Grüße
Ute

Geändert von Lotta+0614 (01.06.2017 um 13:35 Uhr)
Lotta+0614 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
großsittiche, plattschweifsittiche, stanleysittiche

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stanleysittiche Richard andere Sittiche 3 08.06.2007 09:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by M. Ganswindt