Vogel-Portal
Beiträge der letzten 24 Std.
Zurück   Vogel-Portal Forum > Papageien/Kakadus > Amazonen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2018, 10:39   #1
Basti
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 04.2018
Beiträge: 4
Brauche etwas Unterstüzung

Hallo ihr da draußen,
ich bin ganz neu hier und kenn mich nicht so aus. Ich würde euch gerne meine Geschichte erzählen und brauche einen Rat.
Ich bin 43 und habe genau wie ihr meine Gefiederten als Hobby. Seit 13 Jahren hatte ich Blaustirnamazonen ein Pärchen. Im vorigen Jahr ist leider meine Henne an einen Hirntumor verstorben. Besser gesagt habe ich sie nach der OP und längerer Pflege einschläfern lassen. Der Tumor ist wieder gewachsten und das schneller als uns lieb war. Nun war unser Fred ganz alleine und ich suchte nach einer netten Vergesellschaftung. Mir wurden viele nette Damen vorgestellt, die für viel Geld verkauft werden sollten. Aber alle wollten nur das beste für die Blautirnamazonen. Fred hatte in der Zeit ein gestörtes Verhältnis zu mir bekommen. Ich darf ihn nicht mehr anfassen und er ist auch sonst nicht gut auf mich zu sprechen. Verständlich, ich habe ihn seine Partnerin weggenommen und sie ist nicht wieder gekommen. Er weiß es nicht besser und darum mach ich ihn auch keine Vorwürfe. naja weiter in meiner Geschichte. Da ich ein Helfersyndrom habe, hatte ich mich für eine 22 Jahr alte Dame entschieden die es nicht ganz so gut hatte. Ich wollte ihr ein neues nettes zu Hause geben. Kurz gesagt:“ super gelaufen“. Jetzt das „aber“ Die kleine Maus wurde eher wie ein Mensch behandelt und einzeln gehalten. Okay dachte ich, geht schon... Ernährungsumstellung gelungen. Sie lernt jeden Tag etwas dazu. Sie kannte bisher kein Obst und Gemüse, keine Naturäste. Ich hellauf begeistert, alles super geklappt. Leider hat man ihr ein paar Flügel gestutzt, so das sie nicht fliegen kann. Hatte ich auch erst im Nachhinein beim Duschen festgestellt. Sie fliegt also nur im Sturzflug nach unten. Wer so etwas macht, den müsste man auch.... Auch kein Problem dachte ich .... bauen wir das Papageienhaus und die Aussenvoliere um. Jetzt der schwierige Teil.... Da ich dachte beide langsam aneinander zu gewöhnen, brachte ich beide zusammen.Jeder in getrennten Volieren aber trotzdem zusammen im Papageienhaus. Ich habe Ihnen beide eine ganze Weile zum schnuppern gegeben. Bisher war so immer alles Okay. Heute ziehe ich die Zwischentür auf...erst nichts...beide saßen auf Ihren Ästen. Ich mich schon gefreut...zwar immer auf der Lauer falls doch etwas passiert. Es ging eine ganze Weile gut und dann explodierte es im Haus. Die Fetzen flogen, beide hakten sich und meine kleine Dame rannte über Äste nach unten. Mein Großer mit glühenden Augen und aufgestellten Halsgefieder hinterher. Da sich die Situation nicht entspannte trennte ich die beide wieder und zog die Zwischentür wieder zu. Beide wieder nebeneinander auf der Stange dazwischen die Tür und alles war gut. Nun sitzen sie wieder und schauen sich gegenseitig an. Abends gibt es aber ein gemeinsames Abendkonzert.
Nun aber meine Frage... hat jemand eine Idee wie ich beide zusammenbringen kann? Sicherlich war es der erste Versuch aber vielleicht hat jemand eine bessere Idee. Vielen Dank im Voraus.
Basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 06:28   #2
Elch
Mierenneuker
 
Benutzerbild von Elch
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: im roten Land
Beiträge: 10.939
Hallo Basti,
leider sind in diesem Forum nur noch sehr wenige Papageienhalter unterwegs. Vermutlich wirst du hier nur wenig Infos erhalten.

Was mich interessiert: wie lange versuchst du die beiden zusammenzubringen?
__________________
der Elch
Elch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 20:51   #3
Basti
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 04.2018
Beiträge: 4
Hallo Elch,
also so richtig lange noch nicht. Wir haben die kleine im November bekommen. Ich bin jeden Tag mit ihr ins Papageienhaus so das sich beide beschnuppern konnten. Leider konnte ich sie nicht unten lassen, da sie kein Unterkleid hatte. War nur die warme Stube gewöhnt. Jetzt ist sie 3Wochen tagsüber im Papageienhaus. Seit letzter Woche war sie die ganze Zeit mit drin. Da es sehr gut lief und beide sich anständig verhalten haben, hatte ich einfach die Zwischentür aufgezogen....naja den Rest hatte ich ja schon beschrieben. Ich gehe davon aus das die Kleine nicht weiß wie sich ein Papagei zu verhalten hat da sie ja ausschließlich mit Menschen zusammen war. Na und mein Dicker wird es wohl nicht verstehen wie die sich benimmt. Aber das sind nur Vermutungen. Ich weiß schon das es nicht immer liebevoll unter Amazonen zugeht. Hab aber Angst um die kleine und mach mir halt Sorgen. Ich dachte, es könnte mir jemand einen Rad geben. Denn ich wünsche der kleinen endlich ein normales Papageienleben.
Basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 05:43   #4
Elch
Mierenneuker
 
Benutzerbild von Elch
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: im roten Land
Beiträge: 10.939
Können die beiden mit der Zwischentür dazwischen sich nur sehen oder auch berühren?

So durch einen Draht hindurch? Verstehst du, was ich meine?
__________________
der Elch
Elch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 13:10   #5
Basti
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 04.2018
Beiträge: 4
Ich hab ein Bild mit abgehangen. Sind eben die ganz normalen Käfigabtrenungen. Abends und morgens schreihen Sie zusammen im Duett. Naja und außer angucken passiert nicht viel.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpeg 91105FB1-4877-4CCD-971C-19FF0C589A5B.jpeg (392,6 KB, 13x aufgerufen)
Basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 14:44   #6
mäusemädchen
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von mäusemädchen
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: NRW
Beiträge: 22
Hallo Basti,

bei einer Vergesellschaftung ist immer viel Geduld gefragt. Ich an Deiner Stelle würde die Amazonen nun in einem Raum zusammenführen, der beiden Vögeln unbekannt ist. Es könnte nämlich durchaus möglich sein, daß es hier um Revierverteidigung geht. Das wäre zwar ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit (Balz- und Brutzeit) aber möglich könnte es trotzdem sein.

Gruß
Heidrun
__________________
Ist eine Sache einmal verdorben, so nützt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
mäusemädchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2018, 13:55   #7
Basti
Registrierter Benutzer
 
Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 04.2018
Beiträge: 4
Hallo Heidrun,
irgendwie dachte ich das schon. Bei der ersten Zusammenführung mit der vorigen Partnerin war es relativ einfach. Leider kann ich die beiden nicht auf neutralem Boden fliegen lassen. Ich würde Fred nur bekommen wenn ich den Kecher nehme und das möchte ich nicht. Ist voll Stress. Ich würde aber eher auf die kleine Maus tippen. Denn solange beide alleine aber getrennt sind ist alles okay. Gehe ich aber rein und Fred kommt zum Gitter, klettert die Maus zu ihm und fängt an durch das Gitter zu beißen. Letztens hat sie ihm an der Zehe erwischt. Ist aber alles gut, kein bleibender Schaden. Vielleicht weiß sie wirklich nicht das sie ein Papagei ist. und kann seine Körpersprache nicht verstehen und akzeptiert nur Menschen als Partner. Ich gehe im Moment wirklich nur zum Füttern rein. Hoffe so das sie sich dann an Fred hält....er ist wirklich ein schmucker Kerl.
Basti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
etwas für die Gesichtsmuskelatur Afrikanerin Fun 5 16.09.2009 20:22
Noch etwas ! bumme Wasservögel 3 25.07.2008 08:39
Mal etwas nettes zum mondosi Fun 2 13.06.2004 11:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by M. Ganswindt