Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

welcher Vogel für Anfänger?

Tipps und Fragen zur Haltung und zum Verhalten des Vogels
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

stelpa schrieb am 28.12.2003, 16:40:

Hallo erstmal!

ich wusste nicht, wo ich das jetzt reinschreiben soll... hoff, hier ists nicht ganz falsch.

nun gut, ich hatte noch nie einen Vogel ich hab auch noch nie auf einen Vogel aufgepasst. ich würde nun aber doch eventuell gerne Vögel haben. weiß aber nicht, was die Vor- und Nachteile der einzelnen Rassen sind.

ich habe mich etwas durchs Internet gelesen und bin nun bei Kanarien und Wellensittichen angelangt. Nympfensittiche sollten ja auch gehen, was ich so gelesen habe, aber die gefallen mir nicht.

dass ich zwei nehmen soll is mir auch schon klar, und großer Käfig hin und her. mich interessieren hier nun praktische Überlegungen: eine Freundin meinte, Kanarienvögel singen schön, Wellis können richtig schimpfen. dafür meinte eine andere, Kanaris singen, dafür dies lauter, weiters meinte diese Freundin, dass Wellis mehr... nunja... wie soll ichs ausdrücken ohne gleich ein schlechtes Bild von mir machen zu wollen... also überall ihren Kot hinterlassen beim Freiflug während dies bei Kanarienvögel nicht so schlimm sei... . natürlich ists klar, dass es von Vogel zu Vogel verschieden sein kann, darum gehts nicht, sondern eher um generelles Verhalten...
besser gefallen würden mir die Kanarienvögel, sollten aber hier nun mehrere sagen, dass für Anfänger Wellis besser sind...

ich bin also der wirklich pure Anfänger!

ich danke auf jeden Fall für eure Informationen!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

kace schrieb am 28.12.2003, 17:19:

Du solltest Dir vielleicht erstmal klar werden , warum Du gerne Vögel halten möchtest. Wenn Du das dann weißt , können wir Dich sicher besser beraten.
Zudem sollte die Anschaffung von Vögeln sowieso gründlich überlegt sein , denn man geht eine Verpflichtung für ihr Wohlergehen ein , die über Jahre dauert....das vage Gefühl , sich evtl. Vögel anschaffen zu wollen ist da kein zuverlässiges Fundament.
Du solltest wissen , was Du erwartest und was Du auf keinen Fall willst (ich selber werde z.B. bei Zebrafinken nervös , die sind mir zu hektisch)
Also , liste doch mal Dein Gründe für Vogelhaltung auf und dann können wir Dir sicher helfen
__________________
Kathrin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

stelpa schrieb am 28.12.2003, 17:41:

hmm... warum Vögel?
ich weiß nicht warum. ich finde sie einfach schön. und ich hätte gerne nette Gesellen bei mir in der Wohnung.
ich weiß nicht, was wären denn legitime Gründe?
es geht nicht darum, dass irgendwer, den ich kenne Vögel hat und drum möchte ich auch welche und mache mir keine Gedanken darüber.

nun ja, was ich weiß ist, was ich nicht möchte: zu laute Vögel. und auch keine die zu viel Platz brauchen, weil ich ihnen diesen einfach nicht geben könnte. ich würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen so einen Graupapagei zu kaufen. das arme Tier würde doch bei mir eingehen! Freiflug ist ok, aber die bräuchten ja schon fast eine Voliere, die so groß ist, wie meine ganze Wohnung...
was ich schon möchte ist, dass sie einen gewissen Bezug zu mir aufbauen können, was ja zum Beispiel auf Zebrafinken, was ich gehört habe, eher nicht zutrifft. sie brauchen mir jetzt nicht auf Schritt und Tritt nachfliegen oder sowas. sie müssen auch nicht so sein, dass ich sie wirklich streicheln kann, aber sie sollten schon so sein, dass es möglich bzw sehr wahrscheinlich ist, dass sie die Angst von mir abbauen und sich auch mal auf meine Hand setzen und so.

ach ja, was mir noch einfällt: weil ich geschrieben habe, dass ich mir eventuell Vögel zulegen möchte. damit habe ich nicht gemeint, dass es ein so kleines Gefühl war, dass ich vielleicht Vögel, weils mir grad so passt haben möchte und dann nicht weiß, was im nächsten Jahr ist, sondern, dass ich mich zunächst genau informieren will, bevor ich mir ein Tier zulege!
ich meine: ich möchte sehr gerne Vögel haben, aber wenn ich ihren Bedürfnissen nicht gerecht werden kann, dann hat das keinen Sinn! (ich möchte auch gerne einen Hund, aber ich hätte zu wenig Zeit für ihn und auch zu wenig Platz - also gibts keinen Hund für mich - zur Zeit!).

eben weil ich weiß, dass ich eine Verpflichtung übernehme(n würde) schreibe ich hier. sonst hätte ich wohl schon lange Vögel und würde mich jetzt erst erkundigen, was die denn eigentlich so fressen.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

Rosita schrieb am 28.12.2003, 18:22:

Hallo Stelpa

Erstmal herzlich wiklommen im VP

Also um es gleich auf dem Punkt zu bringen es gibt keine Anfängervögel egal ob Großpapagei oder Kanarien sie sind alle nicht Pflegeleicht. Der einzige Unterschied und das hast Du schon gut erkannt ist die Lautstärke und der Platz den die Vögel brauchen.

Ich kenne mich jetzt speziell nicht mit Kanarien aus habe sie nur
mal hin und wieder bei meinem Bekannten beobachtet sie sind wirklich sehr hektisch in ihren Bewegungen brauchen viel Flugraum in einem großen Käfig und Gesellschaft von Artgenossen.

Das beste ist Du schaust Dir mal Kanarien bei einem Züchter oder im Zoofachhandel an und beobachtest sie mal eine Weile um diese Art besser kennen zu lernen


Ich hab Dir mal ein paar Links rausgesucht wo Du auch noch etwas über Kanarien erfahren kannst


(Links nicht mehr verfügbar)
__________________
Lieben Gruß
Rosita
2,2 Graupapagein
In stillen Gedenken an
Merlin
Cira
Nicky
Wisky
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

kace schrieb am 28.12.2003, 18:27:

Ich habe mein posting nicht als Angriff gemeint , ich habe nur etwas gestutzt weil Dir Dinge scheinbar wichtig sind , die von einem lebendigen Vogel schwer zu erfüllen sind........
Ich selber halte Nymphen , die sind nicht hektisch aber klug , lernen meistens , daß die Futtergeber nicht gefährlich sind und in meinen Augen sind sie wunderschön.

Aber beim Freiflug kötteln sie!!! Und das nicht zu knapp , ca. alle 10 min ist ein Köttel fällig , zur Zeit habe ich 6 Vögel..... kannst Dir die Köttelfrequenz ausrechnen
Zudem fliegen überall die Federn und Futterspelzen umher , auf allen Flächen legt sich der feine Federstaub der Puderdunen ab und es sieht 10 min nach dem Großputz aus , als wäre wochenlang nicht saubergemacht worden

Ich schreibe Dir das , damit Du siehst , was ich (gerne) in Kauf nehme um mit meinen Vögeln zusammenzuleben ...bzw. in meinem fall was die ganze Familie akzeptieren muß ....... nicht um Dich abzuschrecken , sondern um Dich darauf hinzuweisen , auf was Du Dich einläßt.

Ich würde meine Süßen auf keinen fall wieder hergeben (halt ...stimmt leider nicht ganz , 2 der halberwachsenen Küken müssen uns in der nächsten zeit leider verlassen , für 6 Vögel ist die Voli zu klein.....schluchz )
__________________
Kathrin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

Bettina schrieb am 28.12.2003, 18:48:

also alle vögel sind irgendwie laut oder leise, je nach lärmempfinden.
wellies schnattern den ganzen tag,und sind irgendwie immer in aktion; kanaries können sehr laut singen.
dreck machen alle haustiere, mehr oder weniger.
nymphen sind nicht dne ganzen tag laut, nur wenn sie ihre flöt- und sonst irgendwelche anfälle bekommen, dann kriegt mein kann die krise, mich störts nicht so. aber die dauern nicht sehr lange an.
platz brauchen auch alle.
höre dich doch mal nach züchtern in deiner umgebung um, und besuche sie. gucke dir die verschiedenen vögel an, und lass dir zeit dabei.
vor allem lass dir in zoohandlungen nicht aufquatschen, die wollen nur verkaufen.

@ kace balin sucht immer noch ne frau????
(weil du doch zwei abgeben musst, wenn du noch keine abnehmer hast)
__________________
viele liebe Grüße
Bettina
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

kace schrieb am 28.12.2003, 19:25:

@shamra: Ich würde sie sehr gerne zu Dir geben , ich hatte im Stillen sogar gehofft , daß Du noch immer auf der Suche bist........meine Ansprüche an die künftigen besitzer sind so hoch , daß eigentlich nur Leute von hier oder den VF in Frage kommen, sind ja schließlich meine ""Enkel""
So weit wohnen wir ja auch nicht auseinander .......

Es wird aber noch ein bißchen dauern , bis jetzt habe ich nur bei Luna den leisen Verdacht , es könnte sich um einen Hahn handeln , Moody und Theo sind noch völlig neutral....... sie sind jetzt 7 Wochen alt , haben also noch etwas Zeit.
Ich schicke Dir per pn meine mailaddi, dann können wir uns dort weiter austauschen ....hier paßt es ja nicht ganz hin.....
__________________
Kathrin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
a.canus
Eisvogel
Beiträge: 114
Registriert: Di 9. Nov 2021, 16:56

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von a.canus »

a.canus schrieb am 28.12.2003, 22:13:

Um nochmal auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen.
Ich denke auch , dass es keine puren Anfängervögel gibt, aber welche mit ""einfacheren"" Bedürfnissen, und welche mit hohen, wenn ich z.B. an Kakadus denke, die haben für mich ganz hohe Ansprüche.

Wellis und Kanarien, wie auch Zebrafinken werden Anfängern oft empfohlen, das liegt sicher auch mit an der Größe.

Lautstärkentechnisch, komme ich auch immer wieder auf die Sperlingspapageien, und da finde ich die Augenring am leistesten.
Zahm werden die auch, wenn nicht schon zu alt, ..........

Wellis kommen aus dem austrl. Outback und sind von daher recht anspruchslos, weil dort die Natur oft sehr kark ist, allerdings sind sie meiner Meinung nach sehr überzüchtet und von daher sehr Krankheitsanfällig, fiel mir auch bei einem Fachvortrag über Vogelkrankheiten in Achern auf.

Ich würde an deiner Stelle jetzt mal erst für mich klären ob es ein Finkenartiger oder ein Papageienartiger sein soll.

Dann die Unterbringungsmöglichkeit abchecken, wie groß ist es möglich, Umgebung geht das so, .........

Urlaubspflege sichern, das braucht man immer mal.

......


Wichtig für mich ist auch immer, dass die Vögel, egal welcher Art einen artgleichen Partner dazu haben, denn immer kann der geliebte Mensch nicht um sie sein, das muss bei der Käfiggröße berücksichtigt werden.

Es ist sicher keine einfache Entscheidung, aber welcher Vogel ""dein"" Vogel wird, dass hängt wirklich von dir ab, ich kann z.B. mit Nymphen nichts anfangen, und die beiden Vorschreiber sind ganz hin und weg, die vielleicht wieder nichts mit Vögeln anfangen können, die ich so toll finde.

Bei weiteren Fragen melde dich einfach, und noch was lass dir bei der Entscheidung viel Zeit, das hilft meist auch etwas, im Zoogeschäft sich ruhig mal die Tiere anschauen, dann kann man sich auch besser entscheiden, oder Züchter besuchen und die Tiere beobachten, auch dass kann helfen, aber nicht gleich einen mitnehmen, auch wenn man will, sondern nochmal drüber schlafen und Infos zur Art suchen.

Bei Fragen zu Langflügel oder Sperlingspapageien bin ich gerne bereit noch Infos zu geben, auch bei einigen anderen Arten, aber jetzt alle aufzuzählen würde zu weit führen, schau doch einfach auch mal bei den Hp der einzelnen User vorbei, bei mir findest du einiges von Krummschnäbeln, aber nichts zu Kanarien oder so.......

Wünsche dir eine gute Entscheidung, bin gespannt wie sie ausfällt
__________________
Moni u. ihr kl. Afrika
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 30.12.2003, 08:26:

Zu den ""Anfängervögeln"" Kanaries noch eine kleine Bemerkung.
Eine Bekannte hatte sich vor Jahren erträumt, eine schöne, bewachsene Voilere in der so ein paar kleine Gelblinge dekorativ herumschwirren zu haben.
Voilere gebaut, Pflanzen gesetzt und die netten Kleinen einquartiert.
Was sie in ihrem Traum vergessen hatte, war die Tatsache, dass Kanarien nahezu alles auffressen was grün ist und das was sie nicht fressen ist nicht mehr grün, weil es zugesch..... ist.
Jetzt steht nur noch ein armseliges immergrünes Büschchen in der Voilere, aus der Traum von Dschungeloptik....
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: welcher Vogel für Anfänger?

Beitrag von VP-Archivar »

stelpa schrieb am 12.01.2004, 16:07:

Hallo!

sorry, dass ich erst jetzt auch mal wieder antworte, aber es is gar nicht so leicht, Zeit und Internet gleichzeitig anzufinden :-)

nun ja, ich hab mir jetzt ein Buch über Kanarienvögel gekauft (ich informiere mich auch im Internet aber ich habe Bücher trotzdem lieber - das is beim lesen einfach angenehmer). ich hab mir auch das Wellensittich-Buch angesehen aber ich bleibe dabei, dass mir die Kanarienvögel besser gefallen... mal soweit.

gut, also zum ""Anfängervogel"" möchte ich noch was sagen: ich finde es etwas komisch, zu sagen, es gebe keine Anfängervögel. ganz verstehe ich das ganze nämlich nicht, denn Anfängervogel bedeutet doch (zumindest in meinem Verständnis) nicht ein Vogel, den man nicht hegen braucht und Anfänger bedeutet auch nicht, dass es sich um jemanden handelt, der sich nicht kümmer möchte, sondern Anfängervogel ist für mich ein Vogel, den jemand, der noch nie einen Vogel hatte - somit ein Anfänger in der Vogelhaltung ist - ohne große Schwierigkeiten halten kann. damit meine ich nicht, dass sich dieser Anfänger nicht informieren soll, und, da er ja erst beginnt, nur einen kleineren Käfig braucht und weniger Futter oder so.

naja, is doch auch egal - lassen wir diese Definition beiseite. ich suche also einen Vogel (genaugenommen natürlich nicht einen alleine), bei dem es weniger Probleme gibt... weiß nicht, wie ich das beschreiben soll aber nun ja, jemand hatte ja schon die Ansprüche geäußert. genau darum gehts... natürlich hat jedes Tier ansprüche - darum gehts nicht - aber sie sind unterschiedlich und einige sind leichter zu erfüllen und andere weniger leicht. und auf die Umgebung kommts ja auch an. wenn ich mir bei meinen Eltern eine Vogelzucht vorstelle, dann würde das (zumindest Platzmäßig) gehen, weil wir einen riesen Garten haben und auch ein riesen Haus, bei mir in der Wohnung wäre dies nicht möglich.

in diesem Buch nun, um wieder zum Thema zu kommen, habe ich gelesen, dass man sich die neuen Vögel am besten August, September kauft, weil da die neue Generation schon da ist....
stimmt ihr da zu ich meine, zahlt sichs aus, so lange zu warten (wär kein riesenproblem - möchts nur wissen).


des weiteren: was sagt ihr nun zu Kanarienvögel im Speziellen? denn konkrete Fragen zu diesen Vögel, würde ich dann wohl besser im speziellen Forum stellen aber trotzdem mal schon vorweg die Frage: wie sollte die Temperatur sein? weil ich hab überlegt welches Zimmer wohl besser geiegnet wäre: Schlafzimmer, wo es ruhiger ist, weil ich selten drin bin, dafür ists nicht so warm, oder doch das Wohnzimmer, wos wärmer ist, dafür ist halt mehr los... (auch nicht allzuviel, weil ich alleine wohne)...

danke für eure Hilfe!
glg
stelpa
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Haltung“