Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Hanf für Nymphi dazugeben?

Fragen und Antworten zum artgerechten, abwechslungsreichen und gesunden Futter
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

X800 schrieb am 09.10.2006, 11:01:

Hallo an alle....

mein Jocki frißt aus seinem Futter am liebsten die Hanfkörnchen.

Kann ich ihm ruhig ein paar Hanfkörner zusätzlich über das Großsittichfutter geben? Oder sollte ich das lieber lassen?
__________________
Liebe Grüße von Sandra mit Jocki, Herrn Wuschel & Poldi
und unvergessen Pucki im Regenbogenland (13.06.2006)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

Richard schrieb am 09.10.2006, 12:23:

Nein, ich würde keine Hanfsaat extra geben. Mehr Informationen findest du hier auf dem Infoblatt. Einfach runter scrollen, dann erfährst du mehr über Hanfsaat.

http://www.wfv-dkb.de/loginfos/WFV_Einz ... geln_D.pdf
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

X800 schrieb am 09.10.2006, 12:24:

Danke für den Link

Dachte auch nur an ein paar "Extra-Körnchen". Möchte nicht nur Hanf füttern.
__________________
Liebe Grüße von Sandra mit Jocki, Herrn Wuschel & Poldi
und unvergessen Pucki im Regenbogenland (13.06.2006)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

Richard schrieb am 09.10.2006, 12:49:

Würde ich trotzdem nicht machen. Ich würde eher ein paar Vitamine in das Trinkwasser geben und z.B. Feuerdorn und Hagebutten füttern, die du im Moment in der Natur findest.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

Thomas B. schrieb am 10.10.2006, 00:15:

Laß es sein! Richard ist unbedingt beizupflichten.
Man soll auf keinen Fall zusätzlich noch das geben, was die Vögel sowieso schon am liebsten fressen und selektieren, weil man damit gesundheitsschädlicher, weil einseitiger Ernährung nicht entgegenwirkt, sondern sie begünstigt. Richtig ist das Gegenteil: Wenn der Vogel erst und am liebsten Hanf oder Sonnenblumenkerne rausfrißt, nicht ad libitum dazu Gelegenheit geben und immer wieder aufschütten, sondern ruhig mal die Spelzen aussuchen und einen Tag mal nur "die (weniger geliebten) Reste" anbieten, damit der Vogel gezwungen wird, sich abwechslungsreich zu ernähren. Was nützt die beste und gesündeste Futtermischung mit 18 ausgesuchten Saaten, wenn der Geier nur das fette Zeug (Hanf und Sonnenblumen) davon frißt? Der fast sichere "Erfolg" sind (spätestens) in einigen Jahren Mangelerscheinungen einerseits und Fettleber andererseits. Nicht das, was (erfolglos) angeboten und später weggeschmissen, sondern nur, was (sei es auch weniger gern) gefressen wird, wird verstoffwechselt. Man muß den Geiern deshalb das Selektieren in ihrem eigenen Interesse aberziehen, statt ihnen diese Fehlkonditionierung noch durch Zusatzgaben der ungesünderen Futteranteile zu unterstützen.
Es ist wie bei Kindern: Würdest Du meinen, daß Du Deinem Nachwuchs, der lieber Schokoriegel und Pommes mit Mayo als Vollkornbrot, Obst und Gemüse ißt, etwas Gutes tust, wenn Du auf die tägliche Ration noch ein paar Extra-Schokoriegel zusätzlich draufpackst? Das Gegenteil ist der Fall: Schokolade gibt's erst dann wieder, wenn das Obst und Gemüse aufgegessen ist. Sonst erziehst Du Dir ein Junkfoodmonster.
LG
Thomas
__________________
Thomas Braunsdorf
Tierheilpraktiker (Tätigkeitsschwerpunkt Vögel)
Lebensenergieberater Tier
Verhaltensberater Papageien

Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
(Oskar Wilde)
Geändert von Thomas B. (28.11.2006 um 01:21 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

Anni S. schrieb am 12.10.2006, 03:28:

kleiner Einspruch
Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von Thomas B. Beitrag anzeigen
Wenn der Vogel erst und am liebsten Hanf oder Sonnenblumenkerne rausfrißt, nicht ad libitum dazu Gelegenheit geben

Prinzipiell schon richtig, aber hier war die Rede von "nur ein paar "Extra-Körnchen" Hanf ! Wo ist da das Problem?
Sind SB in der angebotenen Futtermischung überhaupt enthalten? Wieviel Körnerfutter steht dem Nympherl täglich zur Verfügung und ist der Vogel jung/alt, gesund/angeschlagen, frißt er überhaupt die anderen fetten Saaten (Kardi z.B.) etc. pp.?

Zitat:
Was nützt die beste und gesündeste Futtermischung mit 18 ausgesuchten Saaten, wenn der Geier nur das fette Zeug (Hanf und Sonnenblumen) davon frißt?

Ich persönlich frage mich z.B. schon lange, warum in Futtermischungen meist ZU viel SB und noch mehr Kardi enthalten ist, aber kaum Hanf.

Zitat:
Der fast sichere "Erfolg" sind (spätestens) in einigen Jahren Mangelerscheinungen einerseits und Fettleber andererseits.

Da hier nicht die Rede von ad libitum war, ist mir das zu pauschal, zumal Fett nicht gleich Fett ist oder doch

Zitat:
Es ist wie bei Kindern: ...lieber Schokoriegel und Pommes mit Mayo als Vollkornbrot, Obst und Gemüse ... ein Junkfoodmonster.

Gott sei Dank sind Vögel keine Kinder und Hanf nicht vergleichbar mit Schokoriegel und Pommes, denn dazu ist er zu gesund
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

Thomas B. schrieb am 12.10.2006, 07:23:

Zitat:
Zitat von Anni S. Beitrag anzeigen
Prinzipiell schon richtig, aber hier war die Rede von "nur ein paar "Extra-Körnchen" Hanf ! Wo ist da das Problem?

Das Problem liegt in der Konditionierung, weil Hanf vom Vogel sowieso schon bevorzugt gefressen wird und er mit jedem Korn Hanf, das er mehr zu sich nimmt, ein Kurn Buchweizen, Paddyreis, Mariendistelsamen etc. weniger frißt. Klar enthalten Hanfsaaten viele (relativ) gesunde ungesättigte Fettsäuren, aber was die Kalorienüberversorgung und die Gefahr der schleichenden Verfettung angeht, ist Fett eben doch leider gleich Fett.
Und was die "paar Extra-Körnchen" betrifft, so hat mich die Erfahrung gelehrt, solche Formulierungen nicht allzu wörtlich zu nehmen. Das Herz vieler "Muttis" ist halt (zu) weich, und das betrifft auch "Vogel-Muttis".
Sie meinen, ihrem Tier oder Kind etwas Gutes zu tun, wenn sie ihrem Schützling die Nahrung vorrangig nach seinen Wünschen zusammenstellen, und mit der Zeit verschiebt sich der Schwerpunkt immer mehr. Da heißt es: obsta initiis!
Daß Hanf generell gesund ist, kann ich auch nicht bestätigen; exzessive Hanffütterungg hat schon in vielen Fällen nachweislich zu Leberverfettung geführt. Und die meisten Vögel in Privathaltung sterben nach mehreren Studien weit vorzeitig an den Folgen von Fehlernährung, weil es der Halter "zu gut gemeint" hat. Aber "gut gemeint" ist eben das Gegenteil von "gut gemacht."
LG
Thomas
__________________
Thomas Braunsdorf
Tierheilpraktiker (Tätigkeitsschwerpunkt Vögel)
Lebensenergieberater Tier
Verhaltensberater Papageien

Manchen Menschen verbietet ihre gute Erziehung, mit vollem Munde zu reden; aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
(Oskar Wilde)
Geändert von Thomas B. (28.11.2006 um 01:19 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

Anni S. schrieb am 13.10.2006, 03:04:

Zitat:
Zitat von Thomas B. Beitrag anzeigen
Das Problem liegt in der Konditionierung, weil Hanf vom Vogel sowieso schon bevorzugt gefressen wird

Vielleicht braucht ers (hier, in diesem Fall!), zumal ich nicht behaupten kann, daß Hanf grundsätzlich von allen Vögeln gleichermaßen gerne und immer gefressen wird ? Betrifft bei mir z.B. auch nicht nur den Hanf sondern auch Kardi (SB bekommen die "Kleinen" ganz selten) und das bei sehr limitierter Trockenmischung. Ist somit nix mit "fressen nur fett". Viel eher hab ich hier den Eindruck gewonnen, daß sie sehr bewußt wählen/selektieren und das keineswegs jeden Tag gleich - die hier gelandeten ehemaligen Langeweilefresser mal ausgenommen.

Zitat:
aber was die Kalorienüberversorgung und die Gefahr der schleichenden Verfettung angeht, ist Fett eben doch leider gleich Fett.

Hab ich was überlesen? IST dieses Nympherl kalorienüberversorgt (alt/jung, gesund/krank)?

Zitat:
Daß Hanf generell gesund ist, kann ich auch nicht bestätigen; exzessive Hanffütterungg hat schon in vielen Fällen nachweislich zu Leberverfettung geführt.

ad libitum, exzessiv ... was doch aus "ein paar Körnchen extra" alles werden kann . Aber ich bin ja schon froh, daß hier wenigstens nicht der Schwachsinn mit Drogenrausch/-Vergiftung auftaucht.

Zitat:
Und die meisten Vögel in Privathaltung sterben nach mehreren Studien weit vorzeitig an den Folgen von Fehlernährung, weil es der Halter "zu gut gemeint" hat.

An den Folgen von Fehlernährung glaub ich gern, aber "zu gut gemeint" doch sicher nur mit sich selbst im Sinne von "so bequem und billig wie möglich" !

Gute Nacht
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Hanf für Nymphi dazugeben?

Beitrag von VP-Archivar »

bakerjoke schrieb am 19.11.2006, 19:59:

Zitat:
Zitat von Thomas B. Beitrag anzeigen
Das Problem liegt in der Konditionierung, weil Hanf vom Vogel sowieso schon bevorzugt gefressen wird und er mit jedem Korn Hanf, das er mehr zu sich nimmt, ein Kurn Buchwewizen, Paddyreis, Mariendistelsamen etc. weniger frißt. Klar enthalten Hanfsaaten viele (relativ) gesunde ungesättigte Fettsäuren, aber was die Kalorienüberversorgung und die Gefahr der schleichenden Verfettung angeht, ist Fett eben doch leider gleich Fett.

Hallo Thomas,
diesbezüglich habe ich eine Frage an Dich. Ich habe meherere Wald-Vögel in einer größeren Außenvolliere.
Viele Züchter geben den Vögeln zusätzlichüber Winter oder aber ganzjährig Sonnenblumenkerne oder aber Hanf zur freien Futteraufnahme.
Nach Deiner Aussage würde dem bedeuten, das jene Züchter die Verfettung Ihres Vogelbestandes in Kauf nehmen. Habe ich dem richtig verstanden?
Gruß aus dem Bergischen
Johannes
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Ernährung“