Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5376
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Beitrag von VP-Archivar »

hardy2012 schrieb am 26.06.2012, 23:32:

Guten abend,
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, wie ein kleines Elsterjunges, dass schon fast flügge ist, gefüttert werden kann? Ich habe leider niemanden, der Ahnung von solchen Sachen hat, den ich um diese Zeit noch um Rat bitten könnte.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5376
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Beitrag von VP-Archivar »

Calendula schrieb am 26.06.2012, 23:35:

Hallo Hardy

Warum ist das Elsterküken denn auf menschliche Hilfe angewiesen?
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5376
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Beitrag von VP-Archivar »

hardy2012 schrieb am 27.06.2012, 05:55:

Guten Morgen Astrid,
ich habe nirgends die Eltern wahrnehmen können, was ich zumindest schon öfters beobachtet habe, wenn ein so kleines Vögelchen sich auf dem Fußboden aufhält und kaum noch hüpfen kann. Ich habe halt Sorge, dass z.B. Stubentiger sich über das kleine Geschöpf hermachen.
Ich hoffe, dass ich heute einen Vogelkundigen treffen kann, der mir sagen kann, wie ich mit dem Vögelchen umgehen soll.

Danke für Dein Interesse
Hardy
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5376
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Beitrag von VP-Archivar »

Pandion schrieb am 27.06.2012, 09:44:

Hallo,

hier mal ein paar wichtige Seiten für Dich und Deine Jungelster:

http://wp.wildvogelhilfe.org/de/vogelwi ... aufziehen/
http://wp.wildvogelhilfe.org/de/vogelwi ... benvoegel/
http://wp.wildvogelhilfe.org/de/vogelwi ... benvoegel/

Allerdings wirst Du nicht umhin kommen, den Vogel für sein eigenes Wohl, in Fachkundige Hände zu geben!
Wie geht es denn der Elster jetzt? Kann sie laufen und frisst sie?
Setze doch mal ein Foto von ihr hier ins Forum. Dann könnte man die Situation besser beurteilen und helfen.



Liebe Grüße von Silke
__________________
Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5376
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Beitrag von VP-Archivar »

Calendula schrieb am 27.06.2012, 10:50:

Moin Hardy

Meine Frage zielte darauf ab, ob das Küken verletzt ist und wenn ja, in welcher Weise. Daraus leitet sich ab, wie Du weiter mit dem Vögelchen verfahren kannst.

Hat sie z. B. ein Anflugtrauma, darf sich nicht gefüttert werden; ist sie Opfer einer Katzenattacke, benötigt sie sehr schnell AB ....

Wie Silke schrieb, bitte ein Foto einstellen, damit wir Alter und Entwicklungsstand beurteilen können, die Ernährung ist altersabhängig.

Ich gebe Dir hier eine umfassende Anleitung zur Ernährung Deines Schützlings, bitte lies sie gewissenhaft und halte Dich daran. Bei weiteren Fragen, stehen wir Dir zur Seite:

Ernährung von Rabenvögeln

Die Größe der Futterbrocken und der Fütterungsintervall muss dem Entwicklungsstand des Jungvogels angepasst sein.

Handelt es sich um einen unbefiederten oder kaum befiederten Vogel, also um einen Nestling, wird alle 30 bis 60 Minuten, je nach Hunger und Alter der Jungvögel zwischen 6 und 20 Uhr gefüttert. Dabei werden kleine Insekten (Sprungbeine entfernen !) oder pürrierter Futterbrei vorsichtig in den Rachen des Vogels gegeben. Bei Futtermenge und Abstand zwischen den Fütterungen orientieren wir uns an der Natur, die Elterntiere bringen wieder und wieder den ganzen Tag lang einige wenige Insekten.

Je älter der Vogel wird und sich vom Nestling zum Ästling entwickelt, umso größer können die Futtermenge, die Futterbrocken und die Zeitabstände zwischen den Futtergaben werden.

Die Folgen von Fehlernährung sind Organ- und Gefiederschäden, die je nach Schwere irreversibel sein können und einen Vogel zum Dauerpflegefall machen können.
Das Futter muss ausgewogen und der Natur abgeschaut sein. Die unten stehenden Angaben sind keine Liste, aus der sich das eine oder andere ausgesucht werden kann, ein Rabenvogelküken braucht von allem aufgeführten Futter etwas in unterschiedlichen Mengen/ Portionen.

Vielfalt ist das A und O einer gesunden Aufzucht!

Im Nestlingsalter füttern mit:
Insekten, Insekten, Insekten, die selbst gefangen werden können.
Achtung: Insekten mit auffallenden, leuchtend bunten Warnfarben, z. B. Wespen, einige Raupenarten und Käfer, können giftig oder unbekömmlich sein.

Achtung: Nicht selber Würmer ausgraben, diese sind Zwischenwirte für Luftröhrenwürmer, ebenso Nacktschnecken. Im Angelladen gibt es gezüchtete Rotwürmer, die in Maßen verfüttert werden können.

Heimchen, Steppengrillen, Buffalos, Pinkies, Zophobas (alles auch online, googlen nach ""Futterinsekten""); diese müssen erst gefüttert werden z. B. mit Löwenzahnblüten, Äpfeln und Möhren, da sie im Laden oft nichts bekommen.

Mehlwürmer ebenfalls erst füttern mit z.B. Haferflocken, Möhren, damit sie gehaltvoll sind. Mehlwürmer nur in Maßen füttern, die weißen, frisch gehäuteten, sind die Besten.

Drohnenbrut, erhältlich bei Imkern, ist eine hochwertige Proteinquelle. Sie sollte nicht mehr als ca. 30 % der Nahrung ausmachen.

Täglich 1 Futtertier in BBB (Bird-Bene-Bac) oder Heilerde wälzen zu Aufbau und Stabilisierung der Darmflora.


Wenn das Küken die Augen geöffnet hat und die erste Befiederung sichtbar ist, wird ganz langsam das Nahrungsspektrum erweitert um:

Hühnerherzen, Babymäuse, zerkleinert oder püriert, mit Haferflocken vermischt.

Rührei, Eigelb von gekochtem Ei, rohe Eier/ Wachteleier.

Heimisches Obst und Beeren, Sämereien und Walnüsse. Immer nur eine Sorte täglich, alles langsam einführen, Verdauung beobachten.

Das Tier braucht Wasser. Die Menge der täglichen Wasseraufnahme eines Vogels sollte ca. 10 – 50 % seines Körpergewichtes betragen, wie viel Trinkwasser man gibt, hängt also vom Flüssigkeitsgehalt des Futterbreies ab, aber auch von der Umgebungstemperatur. Rabenvögel tunken, wenn sie selbstständig fressen, fast ihre gesamte Nahrung in Wasser ein. Beginnt der Vogel selber zu fressen, kann er Grillen und Heimchen aus der Trinkwasserschale fischen. Kann er noch nicht selber trinken, gibt man nach jeder Mahlzeit mit einer Spritze (ohne Nadel) 1-2 ml Wasser nach und nach an den Schnabelrand. Der Vogel saugt das Wasser ein.
Dem Trinkwasser kann hin und wieder Traubenzucker oder Honig zugesetzt werden.

Der Vogel braucht ca. 1x wöchentlich 1 Msp. Korvimin und den Zusatz von Kalk. Getrocknete Eierschalen zu Pulver vermörsern und übers Futter geben, aufpassen, dass keine spitzen, scharfkantigen Stücke mehr drin sind.


Ab der späteren Ästlingszeit Futtermäuse und Eintagsküken, anfangs zerkleinert, sowie Gewölle bildende Stoffe wie z.B. zerkleinerte Federn oder Fell als Verdauungshilfe.


Nicht Füttern:
Katzenfutter
Hundefutter
Taubenfutter
Getrocknete Insekten
Reptilienfutter
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5376
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Elsterjunges gefunden, Ernährung?

Beitrag von VP-Archivar »

hardy2012 schrieb am 16.07.2012, 14:19:

Liebe Vogelfreunde,
leider kann ich mich erst heute für Eure Unterstützung bedanken, also herzlichen Dank!
Dem kleinen Vogel konnte ich leider nicht nehr helfen. Was ich nicht gesehen hatte, war, dass er am Hals eine Verletzung hatte, vermutlich von einer Katze. Er ist gestorben. Was noch übler war, dass zwei weitere Kleinvögel am gleichen Ort, wo der Kleine gessen hatte, tags darauf angefressen, tot da lagen.

liebe Grüße
Hardy
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Vögel in Not“