Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

Virata schrieb am 20.11.2010, 17:55:

Hallo zusammen

In all den Jahren, seit ich Prachtfinken halte, habe ich mich mal mehr und mal weniger mit der Thematik der Fütterung von Prachtfinken befasst.

Motiviert durch den Beitrag von Culinaria und seinem Futterrezept....

Zitat:
1,5 l Drohnen (am besten gefrohren hacken)
1,5 l Vogelmiere (wenn verfügbar)
1 l gerieben Äpfel und Karotten
2 l Insektenpatee
3 l Eifutter
6 l gefrostete Pinkies
6 l gefrostete Buffalos
100g Bierhefe
50g Nekton S
50g Blütenpollen
100g Nekton Tonik K
50g Nekton MSA
Wenn keine Vogelmiere da ist nehm ich auch schon mal Petersilie und etwas Oregano.
Apfel und Karotten kann man auch pürrieren oder als Demeter Saft nehmen, da ich diese hauptsächlich wegen der feuchtigkeit dazugebe.
Das ganze muss schnell verarbeitet werden damit die Zutaten nicht auftauen.
.... habe ich wieder angefangen, mich wieder mit diesem Thema eingehender auseinander zusetzen. Schon lange hege ich Zweifel, ob das blosse Verfüttern von Unmengen von Hirse in Schälchen, die richtige Fütterung ist.

Im "Handbuch der Vogelpflege" von Dr. Jürgen Nicolai und J. Steinbacher steht im ersten Satz zum Thema Ernährung geschrieben, Zitat:
Die meisten Prachtfinken ernähren sich hauptsächlich von halbreifen und reifen Grassamen.

Um für diese Aussage auch eine Bestätigung zu bekommen, habe ich mir folgende Videos angeschaut:

VIDEO

VIDEO

Nach dem Betrachten dieser tollen Videoaufnahmen, habe ich mir alle Beiträge, die Dacky2000 (super Arbeit, danke) hier zum Thema Fütterung hinterlegt hat, wieder einmal durchgelesen. Kann ich allen Prachtfinkenhalter empfehlen dies auch wieder einmal zu machen.

All diese Informationen haben mich dazu bewogen, ein neues Prachtfinkenfutter nach folgender Zusammenstellung zu mixen:

- 20 g Pagima Green
- 20 g Raygras
- 10 g Wildwiesenmischung
- 45 g Pic-Mix
- 75 g Exotenmischung
- 25 g Mohairhirse
- 50 g Orlux Paté 50% Insekten
- 125 g selber gesammelte Walderde
Mit dieser Mischung füttere ich nun seit gut 4 Wochen 3 Goldbrüstchen-Männchen, die sich bester Gesundheit erfreuen. Die Tagesration beträgt 2 Esslöffel pro Vogel dieser Mischung.

Ich halte euch gerne weiter auf dem Laufenden.

Gruss Virata
__________________
! Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein !
Geändert von Virata (20.11.2010 um 17:59 Uhr) Grund: Link eingefügt
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

culinaria123 schrieb am 20.11.2010, 19:18:

Hallo Virata,

was bitte ist ''pic mix'' ?

Gruß Torsten
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

Virata schrieb am 21.11.2010, 11:05:

Pic Mix
Zitat:
Zitat von culinaria123 Beitrag anzeigen
Hallo Virata,

was bitte ist ''pic mix'' ?

Gruß Torsten
Hallo

Das ist eine fertige Futtermischung (Sandschmaus) eines schweizer Anbieters mit Grit und vielen anderen Zutaten. Weil ich dieses Futter jeweils aus der original Packung in eine Vorratsdose umschütte, kann ich dir im Moment im Detail die Zusammenstellung nicht angeben. Ich werde dies jedoch nachholen, sobald ich mir wieder eine neue Packung gekauft habe.

Hier noch der Link zum Anbieter. Leider sind jedoch die Inhaltsstoffe auf der Homepage nicht angegeben.


LINK

Gruss Virata
__________________
! Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein !
Geändert von Virata (21.11.2010 um 11:08 Uhr) Grund: Schreibfehler korr.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

Cosmo Kramer schrieb am 21.11.2010, 19:39:

moin moin,
wobei ich mir nicht sicher bin, ob sich Grassamen und Hirse ernährungsphysiologisch überhaupt extrem unterscheiden. Hirse ist ernergiereicher, deshalb bei drohender Verfettung schlecht.
Aber wenn die Vögel in Volieren gehalten werde, dürfte Hirse nicht schlechter geeignet sein.
Hirse ist auch nur ein Süßgras, also auch ein Grassamen.......
Viele Grüße
Philip
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

dacky2000 schrieb am 21.11.2010, 19:51:

Hmm klingt interessant Armin, informier uns mal weiter über deine Erfahrungen.

Gibst du das dann durchgehend oder soll es nur das Trockenfutter ersetzen? Was willst du dann während der zuchtsaison und Aufzucht noch zusätzlich geben?

Und eins interessiert mich noch.. Walderde.. meinst du Weißtorf oder Ferkelwühlerde geht auch.. ich trau der Walderde nicht, wegen Verunreinigen und ähnlichem...

Grüße Jörg
__________________
Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

Virata schrieb am 23.11.2010, 19:58:

Fragen
Zitat:
Zitat von dacky2000 Beitrag anzeigen
Hmm klingt interessant Armin, informier uns mal weiter über deine Erfahrungen.

Gibst du das dann durchgehend oder soll es nur das Trockenfutter ersetzen? Was willst du dann während der zuchtsaison und Aufzucht noch zusätzlich geben?

Und eins interessiert mich noch.. Walderde.. meinst du Weißtorf oder Ferkelwühlerde geht auch.. ich trau der Walderde nicht, wegen Verunreinigen und ähnlichem...

Grüße Jörg

Danke Jörg für deine Fragen

- Die Idee ist, dass ich dieses Futter soweit optimieren kann, dass ich es als Standard- oder Grundfutter, ausserhalb der Zuchtperiode verwenden kann.

- Während der Zuchtperiode, werder ich sicher auf eine Rezeptur, die Culinaria123, beschrieben hat, zurückgreifen.

- Ich bin mir auch bewusst, und das ist mir wichtig hier zu erwähnen, dass dieses Futtergemisch sich NICHT für alle Prachtfinken anwenden lassen wird. Bei der Haltung z.B von Gelbbauchastrilden oder Nonnenastrilden o.ä., die vorwiegend ihr Futter aus Samenkapseln und Ähren klauben, sehe ich das nicht als optimal an. Da müssten andere Lösungen gefunden werden.

VIDEO

- Früher verwendete ich auch Ferkelwühlerde, aufgrund den Bedenken, die du geäussert hast.
- Ich hab mich nun für die Walderde entschieden, weil ich mir sagte, dass es doch sehr auf den Standort drauf ankommt, ob die Gefahr von Verunreinigungen gross ist oder nicht.
- Ich nehme nur Erde die unter moosbedeckten, sehr morschen Baumstämmen liegt, ich denke damit nimmt man auch das eine oder andere Insekt noch mit ins Futter.
- die oben beschriebene Mischung bewahre Ich im Kühlschrank auf und entnehmen die Dose nur zur Fütterung.

Gruss Armin
__________________
! Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein !
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: GEDANKEN zur ERNÄHRUNG von Prachtfinken

Beitrag von VP-Archivar »

Virata schrieb am 23.11.2010, 19:39:

Süssgräser
Zitat:
Zitat von Cosmo Kramer Beitrag anzeigen
....Hirse ist auch nur ein Süßgras, also auch ein Grassamen.......
Viele Grüße
Philip

Hallo Philip

Danke für deine Antwort. Ich wusste nicht, dass die Hirse zu den Süssgräsern gezählt werden. Es geht mir auch nicht darum die Hirse in ein schlechtes Bild zu stellen. Ich bin einfach von den Videos, die die Nahrungsaufnahme von Prachtfinken in der Natur zeigen, inspiriert worden.

Dort sieht man, wie viel Aufwand der Vogel betreiben muss, um an ein einziges Körnchen zu gelangen.

Da steht unsere Fütterungsweise mit den prall gefüllten Futternäpfen diametral gegenüber.

Mit dem Vermischen mit Erde biete ich dem Vogel doch ein wenig Aufwand, um an die geliebten Körner zu gelangen. Dass dabei der Hirseanteil reduziert wurde, sehe ich auch als keinen Nachteil. Ich denke, es lohnt sich sicher mit diesem Thema noch tiefer zu befassen.

Gruss Virata
__________________
! Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein !
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Finken und Exoten allgemein“