Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Erste Begegnung mit einem Ara

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Erste Begegnung mit einem Ara

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 14.11.2004, 14:40:

hallo

weil ichs andernorts gerade davon hatte....
ich hatte vor ein paar wochen die erste begegnung mit einem ara.
das war wirklich beeidruckend für mich:
größe, gewicht, und besonders der große schnabel....

etwas später als die aufnahmen entstanden sind, hat der ara jemandem kurz mal den finger "gepierct" *autsch*... ganz schön heftig.
also ohne ist das nicht muss ich sagen.
so als "haustier" im eigentliches sinne (so wie bspw. ich mit meinen grauen hier lebe - sprich wohnung teilen, etc..) würde ich das mit aras glaub nicht wollen (ganz abgesehen, dass die größe dieser vögel nicht unbedingt geeignet für die größe meiner wohnung wäre.... )
respekteinflössend - würd ich mal sagen - sind diese tiere schon
__________________
Cora



about me
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Erste Begegnung mit einem Ara

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 14.11.2004, 17:47:

Zitat:
respekteinflössend - würd ich mal sagen - sind diese tiere schon

Da hast du Recht! Ich kenne jemanden, der solche Tiere hat und die sausen da frei in einem großen Zimmer herum. Und wenn Besuch kommt, dann machen die Ara-Witze. Sie holen sich einen Eimer und dann "reden" sie in den Eimer, dass es ganz hohl und schaurig klingt. Das Schöne daran ist aber, dass sie ganz neugierig da herauslugen, um zu gucken, ob die Vorführung den Besucher auch beeindruckt. (Und das tut sie!)
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Erste Begegnung mit einem Ara

Beitrag von VP-Archivar »

cassy schrieb am 14.11.2004, 18:03:

Ich brauche da ehrlich gesagt keinen Araschnabel zum Respekt einflößen. Da reicht schon einer von den Langflügeln oder so. Ein Papagei kann schon heftig zubeißen, wenn er will. Aber ich bewundere die Leute, die Aras um sich haben, die keine Handaufzuchten sind. Das ist doch eine ständige Mutprobe, bis die zahm sind. Ich habe schon langsam Bauchschmerzen, weil mein Goldbughahn so langsam anfängt und versucht, auf mir zu landen. Mal sehen, wann da das erste Blut bei mir fließt. Er muß bestimmt erst lernen, so vorsichtig zu sein wie Shakina es ist.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Erste Begegnung mit einem Ara

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 14.11.2004, 18:15:

elli, das ist ja witzig mit den "ara-witzen"
ich habe auf dem "spielschrank" auch so eine riesige edelstahlkanne liegen, da kriecht die chili manchmal rein und gibt auch paar laute von sich. das hört sich wirklich auch zum kringeln an

cassy:
ich bin da eher anderer meinung. ich glaube man muss weitaus mehr aufpassen bei handaufzuchten. denn die haben einfach die "natürliche scheu" vorm menschen nicht. also auch der "natürlichen respekt" fehlt.
ich merke das ganz deutlich an meinem hahn ("typische" HZ) im gegensatz zu meiner henne (welche zwar auch einst eine HZ war, aber wegen eines "kinderhände-traumas" mit wenigen wochen überhaupt nicht das verhalten einer HZ hat und hatte, vielmehr in allem wie eine NB reagiert.)
der hahn beisst schon mal kräftig zu, auch "ohne nachvollziehbaren" grund, man könnte meinen manchmal aus reinem zorn
die chili jedoch hat da wirklich eine art beißhemmung. selbst wenn ich sie mal am körper anfasse, was sie wirklich üüüüüüüberhaupt nicht leiden und dulden mag, nimmt sie mal meinen finger in den schnabel, aber zubeißen dass es schmerzt tut sie nicht.
ich denke, bei ihr ist es wirklich eine natürliche beißhemmung, und eben auch respekt.

vielleicht liege ich da falsch, aber so ist da mein gefühl.
wenn also deine NB langsam auf dich zukommt, du diesen nicht bedrängst und auch die gewünschte distanz einhälst, dann glaube ich nicht, dass du da viel bisse erleiden musst

der ara oben, der später dann einem den finger "zerfleischt" hat...
ich habe ihn zwar auf der schulter gehabt, und ihn auch nach dem biss noch mehrmals rumgetragen (zurück in die voliere gebracht), aber ich habe ihn nie am gefieder angefasst oder gekrault. vielleicht war das mein bonus??
__________________
Cora



about me
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Erste Begegnung mit einem Ara

Beitrag von VP-Archivar »

bentotagirl schrieb am 14.11.2004, 19:25:

Hallo
mein Vater hatte lange Zeit einen frei im Haus fliegen . Ich fand den nicht besonders furchteinflössend. Er war ja auch ganz lieb und hat seinen Schnabel nur zum Nüsse knacken benutzt
__________________
Liebe Grüsse Andrea
6 Nmphensittiche und Fische
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Aras“