Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Das Nymphenquartett

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Das Nymphenquartett

Beitrag von VP-Archivar »

Bell schrieb am 08.12.2004, 00:27:

Einstein, Heller, eNeL, und Piety suchen ein neues Zuhause

Es handelt sich um eine geperlte Henne mit drei Hähnen. Hört sich merkwürdig an, ist aber so. Einstein kam nach 5,5 Jahren Einzelhaltung als völlig menschenbezogener Vogel zu mir und ist nun fast 7,5 Jahre alt. Sie hat Monate lang alles angefaucht, was nur annähernd nach Vogel aussah und hat geschrien, wie am Spieß, wenn sie einen Menschen hörte.
Heute ist sie im Schwarm der ruhigste Nymphensittich, den man sich vorstellen kann, mit dem größten Hahngefolge, den ich bislang erlebt habe.

Ihr erster Hahn, ein wildfarbener, war und ist eNeL. Er ist manchmal recht ungehalten darüber, daß ""seine"" Einstein noch mehr Verehrer hat, aber sonst ein friedlicher, lieber kleiner Kerl, der auch mal auf den Finger kommt, um dann schnell wieder abzuhauen.

Der zweite Hahn im Bunde, der Helle, hat wohl eher Gefühle eines Sohnes Einstein gegenüber. Er läßt sich mit seinen 1,5 Jahren von ihr füttern und kraulen.
Er ist ein fast ganz gelber Schecke mit nur wenig dunkelgrauen Stellen, der sich aus unerfindlichen Gründen rupft. Vielleicht, weil er eine HZ ist ? Er ist allerdings keineswegs total menschenbezogen und man muß sich sein Vertrauen schon verdienen.

Sein weißes Ebenbild und ""lästiges"" Anhängsel ist Piety, ein Weißkopfschecke. Er hat keinen besonderen Bezug zu Einstein, sondern ist total fixiert auf den Hellen. Wo dieser ist, ist auch Piety. Ein wunderschöner Nymphensittich, ohne äußerlichen Makel, doch seine Psyche hat in der vorhergehenden Einzelhaltung sehr gelitten. Er ist aggressiv Menschen gegenüber, sitzt aber gern auf dem Kopf, um diesen zu ""beglücken"", was man tunlichst vermeiden sollte. Er spricht einige Sachen sehr deutlich und singt noch ab und zu sein Arien, wie eine Opernsängerin.

Die vier kennen keinen Käfig mehr und würden sich auch dort sehr unwohl fühlen. Eine Außenvoliere mit beheiztem Schutzhaus, eine große Innenvoliere oder Vogelzimmer wären passend für die Vier, die unbedingt zusammen bleiben sollten.

Fotos liefere ich noch nach.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Vögel in Not“