Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

FAQ: Graupapagei

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

FAQ: Graupapagei

Beitrag von VP-Archivar »

Rosita schrieb am 26.07.2003, 21:54:

Herkunft

Geographische Verbreitung des Graupapagein

Das Verbreitungsgebiet des Graupapageien in Afrika erstreckt sich von 10 Grad nördlich bis 10 Grad südlicher Breite.Die
Nominatform ist an der südlichen Elfenbeinküste in Chana,Togo,Nigeria,Kamarun,Zentralafrika.Zaire.Wes t Uganda,Kongo Republik,

LEBENSRAUM der Graupapageien

Bevorzugt werden die Wälder des Tieflandes durchstreift.In Kamarun sind Graupapageien auch in Höhen bis 800m in Ost Zaire
bis zu 2000 m und in Ost Afrika sogar bis zu 2200m anzutreffen

Graupapageien sind Bewohner der Regenwälder und halten sich sowohl in ursprünglichen als auch in Sekundärwaldgebieten auf.
Ferner kann man sie an Waldrändern und Lichtungen beobachten
Auch in Kulturen der Ölpalme wurden sie beobachtet

Als Schlafplätze suchen die großen Schwärme mit 100 oder mehr Exemplaren Bäume weit entfernt von der Nahrungsquelle auf.Die Schlafplätze liegen in der Regel am Waldrand auf Lichtungen und an kleinen Flüssen.

Beschreibung der Art

Das Federkleid ist insgesamt grau im Brust und Bauchbereich dunkel gesäumt.Kopf und Halsfedern sind hellgrau gesäumt.
Der hintere Teil des Rückens der Bürzel und die vorderen Oberschwanzdeckfedern weisen eine hellgraue bis grauweiße Färbung auf alle übrigen Ober und Unterschwanzdeckfedern sind rot

Die Handschwingen dunkelgrau bis schwarzgrau die Wachshaut und die Kopfseite sind unbefiedert und letztere sind weiß
Der Augenring ist ellipsenförmig und weißlich grau die Iris gelb
Schnabel und Krallen sind schwarz die Füße grau.
Bei Jungvögel bis zu einem Jahr ist die Iris noch dunkel und hellt dann auf

Maße eines Erwachsenen Grauen

Gesamtlänge: 33-40 cm
Gewicht:380-450g

Quellennachweiss
Stefan Luft
__________________
Lieben Gruß
Rosita

In stillen Gedenken an
Merlin
Cira
Nicky
Wisky


Marcel Achard
Man braucht nicht geistreich zu sein, um zu beweisen, daß man begabt ist. Aber man braucht viel Geist, um zu verbergen, daß man keine Begabung hat.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: FAQ: Graupapagei

Beitrag von VP-Archivar »

Rosita schrieb am 26.07.2003, 23:08:

Ernährung der Graupapagein

Graupapageien werden wie die meisten anderen Papageien zu den Körnerfressern gezählt.Diese Bezeichnung hat aber zu einigen Missverständnissen geführt da damit nicht gemeint ist
Graupapageien könnten langfristig ausschließlich mit einer Körnermischung ernährt werden.

Eine ausreichende Ernährung beinhaltetet z.B. verschiedene Obst-Gemüse sowie frische Zweige und Knospen.

Das Grundfutter der Grauen besteht aus einer Körnermischung die eine breite Palette von Sämereien enthalten sollte

30% Kardisaat
20% Sonnenblumenkerne
10% Getreide
10% Mais
10% Hülsenfrüchte
10% verschiedene Nüsse
5% Hafer
5% verschiedene Kleinsämereien

Allerdings ist zu bedenken das unterschiedliche Haltungsbedingungen durchaus eine leicht veränderte Zusammensetzung und eine erweiterte Gesamtfuttermenge erforden können.

Zum Grundfutter sollten etwa 30& der Gesamtfuttermenge aus verschiedenen Obst und Gemüsesorten bestehen der Fruchtanteil der Nahrung sollte je nach Art geschält oder in relativ kleine Würfel geschnitten werden.

Auch getrocknerte Früchte die mit der Körnernahrung gereicht werden z.B. Eberesche können die Wirkstoffversorgung zusätzlich ergänzen

Zusätzlich sollten auch immer mal frische Zweige von Obstbäumen
Weide Haselnuss Flieder angeboten werden.

An Obst kan der Papagei alles was auch für den Menschen genießbar ist bekommen Pflaumen können bei Papageien zu Durchfällen führen

Kohlsorten sollten dem Papagei nicht angeboten werden da sie zu Verdaungsproblemen führen können
Vorsicht bei ADVOKADOS diese sind fü+r Papageien giftig

Wichtig zur Untersützung des Muskelmagens ist ein ständiges Angebot von Grit das in einem separaten Schälchen angeboten werden sollte Trinkwasser wird täglich zweimal frisch verabreicht
als ersatz zum Trinkwasser kann man 1-2x Wöchentlich dieses durch Karottensaft oder Vitaminsäfte ersetzen ( ohne Zuckersuzatz)

Ein Vitaminpräperat sollte man bei der Mauser bei Stress oder bei Krankheit über das Obstfutter reichen. Wichtig ist die Versorgung mit natürlichen Vitamin A da gerade Graupapageien unter Vitamin A Mangel leiden hier haben sich Ölpalmfrüchte als gut erwiesen

Quell und Keimfutter liefern sehr viel Mineralien und Spurenelemente und werden von fast allen Graupapageien gerne angenommen
__________________
Lieben Gruß
Rosita

In stillen Gedenken an
Merlin
Cira
Nicky
Wisky


Marcel Achard
Man braucht nicht geistreich zu sein, um zu beweisen, daß man begabt ist. Aber man braucht viel Geist, um zu verbergen, daß man keine Begabung hat.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: FAQ: Graupapagei

Beitrag von VP-Archivar »

Rosita schrieb am 03.08.2003, 18:45:

Haltung

Allgemein kann man sagen das Graupapageien in ihrem Verhalten sehr laut sein können meistens in den frühen Morgen und Abendstunden deshalb sollte man schon vorher mit dem Vermieter und den Nachbarn abklären ob Graupapageien gestattet sind.Auserdem sind Graue sehr Nagebedürftig und sollten niemals ohne Aufsicht Freiflug bekommen achten Sie bitte darauf das die Wohnung Papageiensicher ist das heisst Stromkabel sollten nicht sichtbar sein KEINE Bleibänder in den Gardinen Giftpflanzen aus dem Papageienzimmer entfernen
Türen Tapeten Holzdecken u.s.w. werden gerne von Papageien angeknabbert

Graue sollten in einer Voliere mit den Maßen 2mx1mx1m (HxBxT)
gehalten werden diese größe ist für ein Pärchen ausreichend
trozdem sollten die Vögel auch täglich für einige Stunden Freiflug bekommen. Die Sitzstangen sollten durch Naturäste ersetzt werden. Der Volierendraht sollte die Maschenweite von 25x25 haben und keine Kunststoffumantelung aufweisen.Ferner ist bei den Volieren darauf zu achten das der Draht Galvanisch verzinkt ist und keinerlei Zinknasen aufweist das diese dem Papagei zum tödlichen Verhängniss werden können wenn sie so eine Zinknase abknabbern und futtern

Graupapageien sind Schwarmvögel und sollten deshalb immer NUR als Paar oder kleiner Schwarm gehalten werden da der Mensch niemals als Partnerersatz dienen kann. Graupapageien sind Monogam und suchen sich immer nur eine Bezugsperson aus andere Familienmitglieder weden meistens ignoriert oder Gebissen kleine Kinder sowie Hunde oder Katzen sollte man niemals mit einen Grauen Unbeaufsichtig in einem Raum lassen

Ferner ist darauf zu achten das Papageien keine Schmusetiere sind sondern selbstständige kleine Persönlichkeiten deshalb sollte man einen Graupapagei immer auf sich zukommen lassen Niemals umgekehrt

So wenn Sie nun der Meinung sind das Graupapageien genau die Vögel sind die Sie schon immer gerne Pflegen wollten und Ihnen der Lärm der Staub der Dreck und die angeknabberten Möbel nichts ausmachen dann steht einem gemeinsamen Glück nichts mehr im Wege
__________________
Lieben Gruß
Rosita

In stillen Gedenken an
Merlin
Cira
Nicky
Wisky


Marcel Achard
Man braucht nicht geistreich zu sein, um zu beweisen, daß man begabt ist. Aber man braucht viel Geist, um zu verbergen, daß man keine Begabung hat.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Graupapageien“