Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Erste Hilfe

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Erste Hilfe

Beitrag von VP-Archivar »

Rosita schrieb am 09.11.2003, 12:52:

Grundsätzlich gillt das ein kranker Vogel so schnell wie möglich tierärztlich versorgt werden sollte.Tagelanges abwarten ob sich der Gesundheitszustand bessert,oder Behandlungsversuche mit Hausmitteln ohne genau zu wissen um welche Krankheit es sich handelt,haben schon vielen Vögeln das Leben gekostet.

Je früher eine Diagnose gestellt und eine Behandlung begonnen hat des so größer sind die Heilungsschancen.

Die Tierärztliche Versorgung ist auch am Wochenenden oder Feiertagen in den Großstädten durch Tierkliniken und tierärztlichen Notdienst relativ gut. Sollten Sie kein vogelkundigen TA am Wochenende ereichen müssen Sie einige Notfallmaßnahnem beherschen um den kleinen Patienten helfen zu können

Anflüge gegen Scheiben oder andere Hindernisse
Vermeidung solcher Anflüge ist sinnvoller, als die nachfolgende Therapie.
Daher die fenster als Hindernis sichtbar machen durch Gardinen, Topfpflanzen, Fensterbilder o.ä.

Ist es doch passiert .Nach blutenden Wunden und/oder Knochenbrüchen schauen. Falls Blutung, blutstillende Maßnahmen ergreifen (Tupfer aufdrücken bis die Blutung steht, eventuell Eisen-III-Chlorid oder Claudenwatte).
Bei Knochenbrüchen schnellstmöglichst zum Tierarzt, um den Bruch in die richtige Position zu bringen und zu fixieren.
Bei Prellungen und Blutergüssen hat sich Traumeel-Salbe bewährt.

Wichtig

Bei zentralnervösen Störungen ( Lähmung Kräpfe ) oder Gehirnverletzungen nach Unfällen ist Wärmebestrahlung
schädlich!Sie erhöht den Blutdruck im geschädigten Gehirn und verschlimmert damit das Krankheitsbild

Vögel mit Gehirnerschütterung oder offensichtlichen Gehirnerkrankungen sollten bis zum Transport zum Tierarzt
in einem abgedunkelten Raum verbracht werden.Lassen Sie den Patienten völlig in Ruhe und halten Sie äußere Reize von ihm fern.Ist der Unfall gerade erst passiert und besteht keine akute Blutung ist es Ratsam zunächst
eine Stunde zu warten bis Sie den Schockanfälligen Vogel transportieren


Alle genannten Maßnahmen verstehen sich als Erste Hilfe und als zusätzliche Pflegemaßnahmen und ersetzten KEINEN Tierarzt
__________________
Lieben Gruß
Rosita

In stillen Gedenken an
Merlin
Cira
Nicky
Wisky



Marcel Achard
Man braucht nicht geistreich zu sein, um zu beweisen, daß man begabt ist. Aber man braucht viel Geist, um zu verbergen, daß man keine Begabung hat.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Graupapageien“