Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Spatzenkind - Fragen....

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 26.06.2005, 21:05:

Hallo

Seit einer halben Stunde bin ich Spatzen-Amme.
Bei uns im Garten brüten Spatzen am/im Hausdach. Man kommt auf keinen Fall hin, um das Junge wieder reinzulegen. Es ist wirklich nicht möglich.

Meine Untermieter haben es heute morgen auf dem Boden gefunden. Haben es in ein Körbchen mit heu (siehe Bild) gesetzt, und unten auf den Boden gestellt. Leider konnten sie nicht beobachten, dass da Spatzen kamen und fütterten.
Es hat seit heute morgen dann leider ""nur"" 3 Würmchen (Größe ca. 1 cm) bekommen.
Habe ihm nun grad innerhalb der halben Stunde gleich nochmals einiges nachgefüttert. Dürften jetzt nochmals gut 5 cm Wurm gewesen sein.
Es sperrt gut, und ein paar Tropfen Wasser per Pipette hat es auch bekommen.
Einen ""Klecks"" hats auch gemacht, günstigerweise als ich es grad umsetzte der Kot sieht sehr gut aus. Alles drin, was drin sein muss (also bisschen ""Wasser"", bisschen Weiß, und der Kotstrang ein schönes Würstchen in der Farbe dunkelolive, würd ich mal so sagen Riecht nicht unangenehm.

Jetzt hab ichs umgesetzt, auf Zewa und Tempotaschentücher und etwas ""warmgestellt"".

Frage:
Was ausser Würmer kann ich füttern?
Wieviel cm Wurm braucht es am Tag?
Was für Körchen könnte ich anbieten? Eingeweicht oder gemahlen, und dann gequollen?
Was muss ich sonst noch beachten für die nächsten Tage? etc.

Brauche wie immer eure Hilfe bei solchen Sachen. Wünscht mir Glück, bzw. dem kleinen Spatz (ist doch einer, gell? )
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 26.06.2005, 21:45:

hm...

Zitat:
"Regenwürmer
Sie sind zur Aufzucht nicht geeignet, außer für Amseln, Drosseln, Stare und Rabenvögel."

Ohwe, und nu?
Sind da nur die dicken fetten Regenwürmer gemeint?
Ich hab jetzt einige so zimelich kleine dünne Würmchen ausgegraben. Was anders finde ich gar nicht.
Morgen früh kann ich einkaufen gehen, ich hoffe, ihr macht mir bis dahin einen Einkaufszettel

Aber vorher sollte ich ja auch noch was fütter... Nur was?
Ich hätte Schmelzflocken hier. Ginge ein wenig dicke Pampe davon? (Habe Pipetten da, mit denen könnte man einen dickflüssigen Brei davon geben.)

Es hat übrigens auch nochmal gekotet. Sah auch wieder ganz gut aus. Es macht auch einen echt vitalen Eindruck. Krankheit schliesse ich also wirklich aus. Ein Glück.
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

Tine schrieb am 26.06.2005, 21:57:

Hi Cora,

schau mal hier: http://www.tierschutzverein-hessisch...wildvoegel.htm (Link defekt)

Da steht Sylvias (Shiva) Telefonnummer

Alles Gute für Dein Päppeltierchen
__________________
Liebe Grüße
Tine

*Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet*
*If you can breed, you can rescue*
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

Bell schrieb am 26.06.2005, 22:11:

Ach je, der is ja noch winzig.

Ich habe mal gelesen, daß zur Not auch ein Brei aus Zwieback, gekocktem Ei und Quark vorrübergehend geht, aber sicher bin ich mir nicht.

Viel Glück dem kleinen Sperling und Dir natürlich auch !
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

Shiva schrieb am 26.06.2005, 23:13:

Hallo Cora!
kannst mich gerne anrufen,auch jetzt noch! Habe auch Spatzen hier.
Zur Not heute Abend:hartgekochtes Ei,zerdrückt mit Haferflocken vermischt,feucht machen,eventuell mit Quark anreichern.Das müßte bis morgen reichen.Und schau vielleicht in der ""Wildvogelhilfe ORG""nach,da steht die Aufzucht von Spatzen.Halt ihn bitte auch warm,die Kleuinen haben noch keine eigene Körperwärme und er erfriert Dir bei 20 °.!Am besten Wärmflasche in ein handtuch gewickelt oder Heizkissen und Körnerkissen drauf,Das Heizkissen hält das Körnerkissen warm,geht ganz gut.Viel Glück und melde Dich ruhig,ich muß eh bis 24 Uhr aufbleiben,die Waschis!!!
__________________
Liebe Grüße Sylvia
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 27.06.2005, 01:51:

Hallo

(Jetzt gehts wieder, konnte grad eine Zeit lang nicht schreiben).

Also, ich hab jetzt (also nicht jetzt, sondern am Abend noch ) diesen Brei aus gekochtem Eigelb, ganz wenig Magerquark, Schmelzflocken (Hafer- und Weizenkeimschmelzflocken), ein klein wenig Mineralstoffpulver mit gekochtem Wasser angerührt. Von dem dickflüssigen Brei hab ich jetzt insgesamt (gerade um kurz vor 12 noch mal) ca. 2-3 ml gefüttert.
Ich hab auch gleich 2 Portiönchen in die Gefrire gestellt, damit ichs morgen früh bevor ich einkaufen gehe dann nochmal geben kann.

Gekackt hat er grade vorhin auch nochmal, und wärmen tu ich mittels (normaler) Lampe - hab keine Wärmflasche
Ich kontrolliere immer wieder mal, dass es nicht zu warm wird.

Ich werd dann morgen also auf jeden Fall Beoperlen kaufen, und irgendwelche Futtertiere (ich schau, dass ich da 2 oder 3 verschiedene Sorten bekomme).

Ich habe echt bammel, vor der ganzen Sache.
Nicht dass er mir verhungert oder so, er frisst wirklich gut. Aber ich weiss wirklich nicht, wie ich das schaffen soll, dass der mal allein frisst (ab wann versucht man das?) und dann muss der ja Fliegen lernen (und das geht ja eigentlich nur, wenn meine Papageien tags in der Außenvoliere sind. Abends muss ich die ja auch rauslassen....) und so weiter...

Was mir noch wichtig wäre:
Wie alt ist der Kleine wohl???

Wenn ihr noch etwas mehr zur Futtermenge sagen könntet, wäre mir dann schon viel geholfen.

Jetzt stöber ich nochmal, welche Futtertiere am besten sind.

Danke auf jeden Fall schon mal für die Hilfe (auch für das Anrufangebot Shiva, aber ich bin wirklich erst vorhin wieder an den PC, und für heute Nacht kann ich eh nicht mehr tun, als abwarten ).

Wer nochwas weiss, immer her damit
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 27.06.2005, 02:54:

Mensch, der arme Spatz, kommt nicht zum schlafen bei mir

Ich hab vorhin also noch nen Thermometer installiert (so einen, mit Sensor am Kabel, den man schon ins ""Nest"" legen kann und somit wirklich dir Vorort-Temp. hat ).
Hat dabei gleich nochmal einen schönen Klecks gemacht und wurde nochmal frisch gewickelt.
Die Temp. ist so um 33 / 34 Grad jetzt, ich hoffe und denke das reicht. Wärmer hab ich etwas Angst, dass er austrocknet.

Unten rein in die Ecke hab ich noch ein angefeuchtetes Zewa gelegt, müsste auch der Luftfeuchte zugute kommen (Natürlich liegt der Kleine NICHT auf oder an dem Nassen Tuch).

Mönsch, wie muss denn erst Kinderkriegen sein, wenn ich bei jedem Vogelkind schon keine ruhige Minute mehr habe??
Und wie schafft ihr das alle, mit den unterschidlichsten Päppelkindern, und dann noch so viele davon?
Ich muss euch immer wieder meine Bewunderung aussprechen!!!
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 27.06.2005, 08:49:

Cora, bei allem Verständnis für deinen ""Bammel"", jetzt mußte ich doch gerade wirklich lachen.

Zitat:
""Mönsch, wie muss denn erst Kinderkriegen sein, wenn ich bei jedem Vogelkind schon keine ruhige Minute mehr habe??""

Meine Fantasie ging da mit mir durch und ich stellte mir den Fall vor, dass ein riesiger, intelligenter Spatz ein verlassenes Menschenkind findet und aufziehen muß. Was meinste was der Probleme hätte. Abgesehen davon, dass er die Zusammensetzung der Muttermilch simulieren müßte, wäre er völlig überfordert mit so Sachen wie Baden, Windeln, Herumtragen, in den Schlaf schaukeln....Die Vorstellung ist schon irgendwie witzig, oder?

Netterweise ist aber jede Gattung auf die Aufzucht seiner Jungen hervorragend angepasst und so ist das mit dem Kinderkriegen glücklicherweise kein Problem.

Aber zu Spätzchen zurück. Ich hoffe er hat die Nacht überlebt. Was mir überhaupt nicht gefällt, sind die Regenwürmchen, die er bekam. Dummerweise vertragen sie die wirklich nicht gut. Falls irgendwelche kotmäßigen Abweichungen auftreten sollten, oder ein starkes ""Wippen"" nach der Kotabgabe, dann besorg dir beim TA Ambitab-Suspension und davon verabreichst du dreimal täglich einen Tropfen über 5-7 Tage.

Alles zur Jungvogelaufzucht findest du in vortrefflicher Form HIER Und nun drücke ich fest die Daumen, dass es gelingt!
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 27.06.2005, 11:03:

Guten Morgen,

Ja, das mit den Würmchen hatte ich ja leider erst später gelesen. Aber es waren wirklich nur so ganz dünne, kurze (fast schon durchsichtig ), und ich hoffe mal, dass die besser zu verdauen sind (wegen der dünnen Haut?).
Auf jeden Fall ist der Kot immer noch gut, ein wenig heller ist der Kotstrang geworden. Um halb 7 hat er nochmal diesen Eibrei bekommen und auch genommen. Jetzt hab ichs nochmal versucht, aber jetzt wollte er nichts mehr
Aber Verdauung klappt immer noch, also erst vorhin nochmal gekackt.
Er ""wackelt"" auch nicht.
Jetzt hab ich ihm dann nur ein Tröpchen Wasser an Schnabel entlang laufen lassen, da hat er kurz geschmatzt - aber eben nicht gesperrt.

Ich geh nun gleich los und kauf ein.

Ja, Daumen müsst ihr mir weiter drücken.

Wildvogelhilfe-HP hab ich schon durchgestöbert. Aber ich weiss leider immer noch nicht, wie alt der Kleine wohl ca. ist - und die Futtermenge???
Es steht da geschrieben, dass gerade Spatzen nicht aufhören zu Sperren, wenn sie eigentlich satt wären...

Bis später dann.........
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Spatzenkind - Fragen....

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 27.06.2005, 14:41:

Boah, das Spätzle macht mich arm

Ich sag euch nicht, was ich ausgegeben hab jetzt.
Eifutter, Beoperlen, Ameiseneier, getr. Insekten, Drosphila-Larven (oder so ähnlich), Treflys (?) Larven und Fliegen,
eine kleine Wärm-Matte (glaub eigentlich fürs Terrarium oder so ?), und Kanarienfutter (für später dann...).
Ihr dürft mal nun mal schätzen...

Ich hab nun also paar Fliegen gefüttert (kurz vorher totgemacht, ist doch noch richtig so oder? Die krabbeln doch sonst wieder raus ), und vorhin dann ein paar eingeweichte Beoperlen.
Für später hab ich einen in gekochtem Wasser eingeweicht: getr. Insekten, Ameiseneier, Eifutter, etwas Mineralpulver, etwas Lactobazillen-Pulver, ganz klein klein Bierhefepulver. Das ganze dann noch mit Schmelzflocken quellen lassen, damit ich nen dicken Brei hab um Kügelchen formen zu können.
Davon hab ich gleich einige Portiönchen in die Gefriere, zum einzeln auftauen.

Aber Fragen hab ich natürlich trotzdem noch:

Kükanalter?
Futtermenge? (wenigstens irgendeine Cirkaangabe?)
Die Larven auch füttern? Oder nur die fertigen Fliegen???

Gibts nochwas, was ich sonst noch beachten muss?
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Tipps zur Versorgung hilflos aufgefundener Wildvögel“