Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 22.11.2005, 12:28:

Hallo

Heute früh hab ich das erste mal Ohrstöpsel gebraucht, wegen meinen Grauen.
Seit einer Weile haben die vormittags oft nichts besseres zu tun, als sich von innen an die (geschlossene) Tür zu hängen und an dieser rum zu nagen.
Das allein wäre ja nicht schlimm, die Tür ist eh schon lange hin
Damit sie sich aber nicht irgendwann mal frei nagen (eine Ecke ist schon ganz rund...) hab ich von innen Alu-Winkel-Schienen an der oberen Kante angebracht, und auch seitlich etwas. Weils nicht ganz gereicht hat an der ""kaputten"" Ecke kam da dann noch eine Plexiglasscheibe aufs Türblatt.
Nun gut, ""freinagen"" können sie sich nun nicht mehr.....

Aber: jetzt hängen die da dran, lassen mit dem Schnabel diese Plexiglasplatte ""schnalzen"", und das macht einen Heidenlärm
Wenn ich frei hab und ausschlafen möchte nervt das tierisch. Und noch viel schlimmer natürlich, wenn ich Nachtdienst hatte, gegen 7 endlich im Bett liege und ab 8 dann dieser Krach wieder anfängt.... *grrrr*

Ich habe schon von außen an die Tür geklopft, damit sie sich kurz erschrecken, und so vielleicht die Lust dran verlieren... *böse*... aber nichts. Es wird fleissig weitergemacht.
Heute morgen wars mir dann zu dumm, denn ich weiss keine Lösung mehr... also Ohrenstöpsel rein - und gut war
Mal gespannt, wielange das nun so geht, bis sie den Spaß dran verloren haben... *seufz*

Das sind so die kleien Momente, in denen man die Süssen gerne mal braten würde
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

Bettina schrieb am 22.11.2005, 13:21:

aber wenns doch so spass macht kenn dsa auch von meinen ratten.
obwohl die genug zu schreddern hatten, machte nix mehr spaß als an den käfigstangen unendlich lange zu nagen. gibt halt so ein schönes nervtötendes geräusch
ich glaube, mehr als ohrstöpsel rein, kannst du nix machen und hoffen, das es ihnen irgendwann keinen spaß mehr macht.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
a.canus
Eisvogel
Beiträge: 114
Registriert: Di 9. Nov 2021, 16:56

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von a.canus »

a.canus schrieb am 22.11.2005, 17:55:

jajaja, die lieben Geierlein.
Meine lieben Merkelsteinweitwurf... auch wenn es keine Grauen sind, das dann aus 1,5 m Höhe auf Metallwann, das hört sich auch so an, dass ich aus dem Bett falle falls ich noch wagen sollte zu schlafen.

Schön dass es allen gleich geht.
__________________
Moni u. ihr kl. Afrika
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

Bettina schrieb am 22.11.2005, 18:06:

die grauen mögens woh lgerne, so was.
im zooladen waren mal graue, die haben eine cke von der alu-voli lose bekommen. die dann immer die voli-decke hoch und mit krawumm fallen lassen.
ich dachte eigentlich ,das die alu-voli papa-zerstörsicher sind
__________________
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 23.11.2005, 17:28:

Ja Moni,

Dass irgendetwas auf den Boden fällt, das kenne ich natürlich auch

Heute morgen gings übrigens.... aber vielleicht hab ich auch tiefer geschlafen als sonst; ich ""kränkel"" wohl ein bisschen.
Anfags dachte ich, dass der Hauptübeltäter der Owen ist, aber nun weiss ich, dass die Chili wohl die schlimmere ist, was das Krachmachen an der Tür angeht.

Nun ja, wie gesagt, ich hoffe mal, dass es irgendwann langweilig wird, weil ""abnagen"" ist ja nicht mehr. Normalerweise (aber was ist schon normal? ) mögen sie ja am liebsten Dinge kaputtmachen, die richtig schön bröseln, splittern oder sonstwie einen Saudreck machen
Ich habe also noch Hoffnung
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

Mag schrieb am 23.11.2005, 21:54:

zora,

wäre es nicht sinnvoller eine kleine Spanholzplatte auf die Rückseite der Tür zu nageln?

Die Grauen wären gut beschäftigt (und im glauben, dass sie etwas zerstören, falls Du die Spanholzplatte so gestaltest, dass sie sehr 'wichtig' aussieht ) und Spanholzplattenknabbern ist angenehmer anzuhören als Plexiglasgeknabbere.


Grüße
Mag
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 24.11.2005, 00:23:

Hallo Mag

Ne du, das wäre dennoch ziemlich laut.
Ich muss mal dazu sagen, dass die Türen der volle Schrott sind. Absolute Billigware und natürlich auch schon alt.
Die Türen sind innen hohl quasi (ja, ich hab sowas vorher auch noch nie gesehen....). Da schallt alles ziemlich, auch wenn die Grauen ""nur"" an einem dran befestigten Brettchen rumnagen würden. Ist quasi ein prima Resonanzkörper

Und ne andere Tür will ich auch nicht kaufen, da ich ja eh in 2 (spätestens 3 ) Jahren ausziehe, und da müssen dann eh neue rein. Jetzt noch ne Neue, die wäre dann bis dahin auch wieder zerfressen, die Kohle kann ich mir also sparen

Ich hoffe einfach, dass es mal langweilig wird
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

Hein schrieb am 24.11.2005, 07:49:

Hallo Zora,

irgendwoher kenn ich das *grins* - und wie a.canus schon schrieb, ist es keine Frage der Größe des Geiers. Unsere Nymphen klötern auch ganz gern, und bei den weißen ist es noch schlimmer.
Neben Schreikrämpfen, sobald nur einer aus der gemsichten Tier-Mensch-Gruppe außer Sichtweite ist, ist Dinge mit viel Krach runterzuwerfen beliebt, mit dem Schnabel am Käfiggitter rauf und runter, etc.

Du hast keine Chance, außer zu ignorieren. Wenn überhaupt, eine ""alternative Knabberecke"" einrichten.

g,
hein
__________________
traue niemals einem Raptor :-)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 24.11.2005, 11:42:

Hallo Hein

Zitat:
"Du hast keine Chance, außer zu ignorieren. Wenn überhaupt, eine ""alternative Knabberecke"" einrichten."

Ja, da wirst du wohl Recht haben, was das irgnorieren angeht. Aber ""alternative Knabberecke""...
Eigentlich ist das ganze Vogelzimmer eine alternative Knabberecke - da gibts wirklich alles an Holz-Zeugs, von morsch über knochentrocken bis frisches... in Form von Stangen, Holzklötze (große, keine ""Spielbausteine"" ) mit Rinde, alte Weinrebe, Naturholzregal, Korkröhren, Tannenzweige samt Zapfen, usw....
Seile, Karton, Otti-Katalog, Ikeakugeln, Plastikzeugs, ......hach, alles mögliche und unmögliche halt

Ich könnt denen höchstens vom Keller noch eine weitere alte Tür raufholen und reinstellen

Was ""kurzzeitig"" hilft ist Zuckerrohrstangen. Aber das dauert halt auch nicht sooo lange, bis sie da eine zerlegt haben

Naja, das wird schon. Ich denke schon, dass wenn da jetzt nichts mehr bröselt, dass es dann wirklich irgendwann langweilig wird *hoff*
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ohrstöpsel oder Nervenzusammenbruch

Beitrag von VP-Archivar »

Bell schrieb am 24.11.2005, 12:12:

Brauchst Du ein Rezept ?
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Graupapageien“