Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Stunde der Gartenvögel 2017

Meisen, Amseln, Sperlinge ...
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

(Beitrag auf Wunsch des Autors gelöscht)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Placebo schrieb am 15.05.2017, 15:11:

Was der NABU macht ist ja alles gut und schön,
ich verlasse mich lieber auf meine eigenen Beobachtungen.
Die Zahl der Mauersegler und Schwalben geht so wie ich es erlebe dramatisch zurück.Vor 20 Jahren haben wir in der Altstadt gesessen und da schossen ganze Pulks von Seglern abend durch die Gassen.Das gibt es heute nicht mehr.
Schwalben bei uns nur noch eine Handvoll,meist Mehlschwalben.Wenn man Rauchschwalben sehen will muß man weit in die Dörfer der Eifel oder des Hunsrücks fahren.Gibt es in der Stadt nicht mehr.Feldlerchen dieses Jahr eine einzige obwohl ich täglich unterwegs bin.Eisvogel schon Jahre nicht mehr,vor Jahren noch regelmäßig an der Lahn gesehen u.s.w.
Ich denke unsere Enkelchen werden sich an eine Vogelfreie Welt gewöhnen müssen.

Gruß Zeb
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Sigg schrieb am 15.05.2017, 18:14:

So sehe ichj das auch, zumal eine Winterbeobachtung an Futterplätzen als Grundlage von Statistiken für Bestände doch wohl Mumpitz ist.
Das Gleiche durfte ich erleben, als hier vor 15 Jahren in der Monatspostillie der NABU der Zaunkönig als reine Mutterfamilie zur Brutzeit beschrieben wurde.
Das das bei Kleinvögeln bei keiner Art funktioniert kommt denen nicht in den Sinn und ist eigentlich schon aus Gründen der Logik nicht möglich.
Ein Widerspruch meinerseits per Mail wurde mit einem irgendwo aufgegabelten Literaturnachweislink begründet...was mich veranlaßte denen dann 30 Links zu schicken. Die wurden natürlich nicht akzeptiert...
Seit dem Tage weiß ich, das dort die Experten nicht in der ersten Reihe Platz genommen haben und betrachte die Einlassung der Nabu äußerst kritisch!
Siggi
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

(Beitrag auf Wunsch des Autors gelöscht)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Sigg schrieb am 17.05.2017, 09:09:

Naja, wenn man hier bei 10 Gartenanlagen (7000qm) mit den dazugehörenden Häusern eine Umfrage zur Sichtung von Vögeln machen würde, an der aber nur 4 Gartenbesitzer teilnehmen würden, so würden eben alle 4 Umfragen eben Kohlmeisen, Blaumeisen etc. beinhalten. Sicher ist auch, das alle 4 Teilnehmer die gleichen Meisen zählen würden, so das eben nur 1 Paar und nicht 4 in diesen 10 Gärten zu Hause wäre.
Man stelle sich aber nur vor..alle 10 Gartenbesitzer würden an der vielbestaunten Umfrage teilnehmen?!
Soviel dann zu NABU.
Siggi

Immer schön kritisch bleiben.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

tamsung schrieb am 17.05.2017, 11:44:

Zitat:
Zitat von Sigg Beitrag anzeigen
Naja, wenn man hier bei 10 Gartenanlagen (7000qm) mit den dazugehörenden Häusern eine Umfrage zur Sichtung von Vögeln machen würde, an der aber nur 4 Gartenbesitzer teilnehmen würden, so würden eben alle 4 Umfragen eben Kohlmeisen, Blaumeisen etc. beinhalten. Sicher ist auch, das alle 4 Teilnehmer die gleichen Meisen zählen würden, so das eben nur 1 Paar und nicht 4 in diesen 10 Gärten zu Hause wäre.
Man stelle sich aber nur vor..alle 10 Gartenbesitzer würden an der vielbestaunten Umfrage teilnehmen?!
Soviel dann zu NABU.
Siggi

Immer schön kritisch bleiben.

Naja, es wird aber auch der Beobachtungsstandort registriert, dann wäre auch klar, dass es das gleiche Gebiet ist.
Ich finde, alles was irgendwie etwas mehr Klarheit gibt oder etwas mehr Druck macht, immer noch besser, als nichts zu tun. Meckern ist immer leicht.
Das Leute hier anmerken, ihnen fiele schon selber auf, das bestimmte Arten bei ihnen weniger werden, ist ja auch nur eine lokale Beobachtung -und gerade deswegen ist es doch interessant zu sehen, wie es an anderen Orten aussieht. Das es natürlich nicht wasserdicht sein kann, ist klar. Aber es ist eine Möglichkeit, und bringt evtl auch noch den e
Einen oder Anderen näher an das Thema heran.
__________________
Viele Grüße, Inke
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Placebo schrieb am 17.05.2017, 13:07:

Zitat:
Zitat von Sigg Beitrag anzeigen
........................was mich veranlaßte denen dann 30 Links zu schicken. Die wurden natürlich nicht akzeptiert...
Seit dem Tage weiß ich, das dort die Experten nicht in der ersten Reihe Platz genommen haben und betrachte die Einlassung der Nabu äußerst kritisch!
Siggi

Mich hat der Nabu hier absolut enttäuscht.Bei der Festungsgeschichte mit den ansässigen Uhus hatte ich den Nabu mehrfach gebeten sich einzuschalten um zu verhindern das die Deckung abgeholzt wird.
Nichts haben die gemacht,gar nichts!!
Einladungen bekomm ich dauernd zum Stammtischtreffen.Außer Kaffetrinken und Schnitzelessen kommt da nix raus.Belangloser Zeitvertreib für angebliche Naturschützer.Vielleicht sieht es ja woanders besser aus
gruß Zeb
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Sigg schrieb am 17.05.2017, 16:04:

Nun muß man wie bei allen Organisationen, die von Spenden, auch von der Industrie leben, immer voraussetzen, das es um Macht, Einfluß und Geld geht. Das Vehikel, welches man benutzt ist dabei zweirangig...könnte auch eine Organisation sein,. die sich für das "Beerdigen eigener Haustiere auf dem Privatgrundstück" einsetzt.
Die Führungsetage macht das dann bei genügend Mitgliedern und Spenden hauptamtlich und auch deren Gehälter unterliegen dann dem Spendenaufkommen und den Mitgliedsbeiträgen.
Und manche leben verdammt gut dabei...
Warum also den richtigen "Baum anbellen", wenn der möglichherweise über die Höhe des eigenen Einkommens entscheidet?!?
Siggi

Immer schön kritisch bleiben!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Dodoma schrieb am 17.05.2017, 22:03:

Statistik
Hallo Siggi, hallo Zep, 'traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast' hat mal Churchill gesagt. Natürlich kann man da viel manipulieren!
Mich interessiert auch wie Biologen aus dem Daten-Gewirr schlau werden können. Die Aktionen unterstütze ich bei allen Vorbehalten!
Es ist richtig, Menschen zu bewegen ihr Umfeld wahr zu nehmen.
In jeder Interessengemeinschaft kann man ein Haar in der Suppe finden.
Niemand verbietet den eigenen kritischen Verstand auszuschalten auch im VP werden kontrovers Themen diskutiert. Ist doch gut so.
Gruß Martin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Stunde der Gartenvögel 2017

Beitrag von VP-Archivar »

Dodoma schrieb am 17.05.2017, 22:15:

Mutterfamilie
Zitat:
Zitat von Sigg Beitrag anzeigen
Das Gleiche durfte ich erleben, als hier vor 15 Jahren in der Monatspostillie der NABU der Zaunkönig als reine Mutterfamilie zur Brutzeit beschrieben wurde.

Siggi

So eine Meldung habe ich schon neben Zaunkönig auch von der Heckenbraunelle gehört. Da wäre es aber auch möglich das mehrere Männchen eine einzelne Dame während der Brut versorgen.
Dachte bei mir das dass eine gute Überlebensstrategie sei!
Auch Turmfalken (Terzel) sollen bei guten Lebensbedingungen gleich zwei Damen während der Aufzucht versorgen.
Für mich unglaublich. Sehe welche Mühen eine Brut verursacht.
Gruß Martin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „einheimische Vögel“