Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Nestbauzeit bei den einheimischen

Meisen, Amseln, Sperlinge ...
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 21.03.2004, 22:13:

und ein eifriges Suchen nach geeignetem Material geht los.

An alle die ein Herz für die Wildvögel haben, diese Bitte:

Räumt eure Gärten nicht so gründlich auf. Die vertrockneten Stängel der Stauden, trockene Gräser, kleine Ästchen und Moos sind zu dieser Jahreszeit sehr begehrt.

Ich schneide die vertrockneten Pflanzenteile in Stücke und werfe sie dann an den Zaun, unter die Himbeerpflanzen usw. und sie werden dort schnell von den Gefiederten gefunden und eingeheimst.

Selbst Stücke von dünnen Zweigen werden von wilden Tauben abgeholt.

Auf zum Lüften rausgehängten Wollteppichen sieht man die Meisen Flusen klauen und Katzenhaare werden aus der Fußmatte geklaubt. Ganz zu schweigen von den heißbegehrten Hühnerfedern.

Zu vermeiden ist um diese Zeit, dass Stücke von Bindematerial, Schnürbänder von gelben Säcken, Obstnetze oder solche Sachen herumliegen. Damit verschnüren sich die Jungvögel die Beinchen, bzw. ins Nest eingebaute Plastikfetzen lassen Feuchtigkeit nicht abziehen. Sowas wenn man es findet aufsammeln und der nächsten Mülltonne überantworten.
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

moose schrieb am 21.03.2004, 22:40:

Die Hundehaare, die beim Kämmen meiner beiden Grazien in Kamm und Bürste bleiben, leg ich immer auf die Terrasse und in den Garten. Besonders die Meisen sind wie verrückt danach, da bleibt kein Haar liegen. Ist bestimmt schön kuschelig in deren Nestern.
__________________
Gruß,
Marina
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

dolfo schrieb am 22.03.2004, 01:03:

Negativbeispiel: zerfletterte Plastestrippe (wurde entfernt)
__________________
Viele Grüße von Gisela und den beiden Flitzern Harry und Fritzi

Unvergessen: unser Rudolf!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

dolfo schrieb am 22.03.2004, 01:05:

Negativbeispiel: Alufolie (wurde entfernt)
__________________
Viele Grüße von Gisela und den beiden Flitzern Harry und Fritzi

Unvergessen: unser Rudolf!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

Antje schrieb am 22.03.2004, 07:35:

Ich lasse auch immer die Katzenhaare aus der Bürste aus dem Fenster fliegen und mit meiner Haarbürste mache ich das genauso.

Ich hoffe nur, ein Bett aus Katzenhaaren verursacht keine Alpträume bei den kleinen Piepsern.
__________________
liebe Grüsse

Antje
(Nymphen- und Katharinasittiche, Miezekatzen)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 22.03.2004, 07:43:

Zitat:
und mit meiner Haarbürste mache ich das genauso.

Aber bitte nur, wenn du sehr kurze Haare hast!
Lange Menschenhaare habe ich auch schon in mühevoller Kleinarbeit von Nestlingsfüßen abgefriemelt und in einem Fall aus dem Rachen eines Jungvogels entfernt (das war nicht sehr lustig, denn einfach herausziehen war unmöglich, so dass das Haar mit der Klemme möglichst weit nach vorne geholt werden mußte und dann mit einem Scherchen tief im Hals abgeschnitten wurde. Glücklicherweise hat es bei der weiteren Passage durch den Vogel keine schwierigkeiten gemacht, denn komplett entfernen war unmöglich).
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

Antje schrieb am 22.03.2004, 08:07:

oooooh mit den langen Haaren, das wußte ich nicht *schreck*

Also werde ich das in Zukunft lassen.

Das war ja wirklich blöd von mir, jetzt wo Du es sagst, leuchtet es ja auch ein.
__________________
liebe Grüsse

Antje
(Nymphen- und Katharinasittiche, Miezekatzen)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Nestbauzeit bei den einheimischen

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 22.03.2004, 08:16:

Siehste, Antje, und das ist das Schöne an so Foren. Der eine hat über dieses nachgedacht, der andere über jenes und man braucht keine wissenschaftliche Arbeit zu schreiben, manchmal genügt ein kleiner Anstoss und man sagt, hoppla, stimmt, habe ich noch gar nicht bedacht.

Früher habe ich wohlmeinend auch die Haare aus dem Kamm rausgeworfen, aber das ist vorbei! Und an die Bänder vom gelben Sack hatte ich auch nie gedacht, bis eine Taube genau die um die Füße geschnürt hatte. Nun reiß ich die immer gleich ab und steck die in die Mülltonne(die Bänder, nicht die Tauben. ).

Zum Anbinden der Stauden benutze ich inzwischen die Winden und Erdbeerranken oder dünne Weidenzweige, oder aber Naturbast, denn dieses eklige grüne Plastikbindeband kommt mir nicht mehr in den Garten.

Wie heißt altes deutsches Sprichwort? "Der Mensch wird alt wie eine Kuh und lernt noch immer was hinzu."
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „einheimische Vögel“