Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Taube behalten?

Rassetauben, Wildtauben, Ziertauben
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Samaraa schrieb am 21.03.2012, 16:38:

Huhu

mein Freund und ich haben am Freitag eine junge Taube in der Stadt gefunden und diese nach einigem Überlegen und Beobachten mitgenommen. Bei der Unterhaltung mit einem Taubenzüchter aus der Umgebung haben wir dann erfahren, dass das Tier maximal 2 Wochen alt ist und nun von uns aufgepeppelt werden muss. Das klappt soweit auch alles ganz gut, der Vogel bekommt von mir immer Wachtel- und Papageienfutter, vermischt mit 7-Körner Brei von Milupa, Eifutter, Nestlingsfutter, diversen Körnerflocken, Nüssen, Pinienkernen und Grit. Körner zum selber picken stehen ihr auch immer zur Verfügung, allerdings hat sie das gestern zum ersten Mal geschafft. Sie lebt momentan in einem Kaninchenkäfig, ich weiß, das ist ungünstig aber ich hab nichts besseres. :/ Eingerichtet hab ich ihr "Gefängnis" mit einem Nest, in welchem sie die Nacht verbringt, einer Papageienleiter zum drauf sitzen, einem Wasserbecken zum baden und trinken und einem Golliwog (ist eine Pflanze, die zumindest bei meinen Wachteln und meiner Bartagame sehr gut ankommt).
Beim Tierarzt war ich auch schon mit ihr, im Gefieder hat sie keine Parasiten (ich behandle das Tier und die Käfigumgebung zur Zeit trotzdem mit Frontlinespray) und die Kotprobe war positiv auf Kokzidien, der TA will jetzt in zwei Wochen nochmal gucken, wie es dann mit dem Kokziedienbefall aussieht und sie gegebenenfalls behandeln. ansonsten ist sie kräftig und wohlgenährt und hat auch keine Verletzungen, allerdings gibt es ein recht großes Problem.
Mittlerweile ist der Vogel nämlich total zahm und lässt sich von nichts mehr beeindrucken, so hat sie weder nach dem Tierarztbesuch noch beim Putzen Anzeichen von Angst gezeigt oder sich scheu verhalten. Im Gegenteil, sie kommt nach wie vor direkt angerannt, wenn sie meinen Freund oder mich sieht und schreckt auch vor keiner Berührung zurück. Selbst das Frontlinezeug konnte ich problemlos auf ihrem gesamten Körper verteilen, sie hat sich einfach nicht gewehrt.
Da sowohl der Taubenzüchter, als auch ziemlich viele Leute im Internet meinten, dass man eine zahme Tube nichtmehr aussetzen sollte und die Überlebenchancen für ein solches Tier nur sehr gering sind, spiele ich zur Zeit mit dem Gedanken den Vogel zu behalten. Allerdings weiß ich nicht genau, wie ich sie am besten halten kann, einen Taubenschlag kann ich nicht aufstellen, das ganze würde folglich auf eine Wohnungshaltung hinauslaufen. Wie groß müsste denn ein Taubenkäfig sein und kann ich sie in meiner Wohnung fliegen lassen, wie einen Papagei? Und was muss ich sonst noch so beachten? Eine zweite Taube wäre natürlich ein Muss, doch welche Rasse ist am besten für die Wohnungshaltung geeignet und kann ich überhaupt verschiedene Rassen zusammen halten? Außerdem würde mich noch interessieren ob jemand weiß, wie ich das Geschlecht meiner Taube bestimmen kann, da ich sie dann nicht mit zum Züchter schleppen müsste.
Ich hab auch schon geguckt, ob es in einem der örtlichen Tierheime Tauben gibt, die haben aber leider nur Papageien und andere Ziervögel und dorthin möchte ich sie auch nicht geben. Der Taubenzüchter will sie auch nicht nehmen, weil er meint, dass sich eine Stadttaube nicht so gut in eine große Taubengruppe eingleidern kann und dass Züchter solche Wildtauben generell nicht aufnehmen. :/

Naja ich hoffe, dass das erstmal genug Informationen zu dem Tier und der momentanen Situation sind und dass mir irgendwer helfen kann.

LG
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Alfred schrieb am 21.03.2012, 18:00:

Zitat:
(ich behandle das Tier und die Käfigumgebung zur Zeit trotzdem mit Frontlinespray)

Hallo,
Laß es um Gottes Willen sein den Vogel einzusprühen. Lies Dir das hier mal gründlich durch. Das Zeug ist ausschließlich für Hunde und Katzen. Außerdem muß bei denen vermieden werden daß sie sich lecken, also im übertragenen Sinn daß die Taube ihr Gefieder putzt. Das Zeugs ist giftig. Da steht nicht umsonst daß man sich nach Benutzung die Hände waschen muß. Auch daß es keinesfalls in die Augen kommen darf.
Eine Milbenbehandlung beim Vogel sollte mit Ivermectin durchgeführt werden. Bekannter Handelsname Ivomec. Allerdings muß das Ivomec vom Tierarzt auf eine für Vögel verträgliche Verdünnung gebracht werden. Hier eine ausführliche Angabe zur Behandlung.
Weiter gibt es für die Behandlung von Vögeln speziell geschulte vogelkundige Fachtierärzte. So einer hätte schon was gegen die Kokzidien unternommen. Gehe also bitte zu einem vogelkundigen Fachtierarzt. Du findest so einen unter www.vogeldoktor.de
__________________
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Samaraa schrieb am 21.03.2012, 18:40:

Ich hab den Vogel ja nicht eingesprüht sondern das Zeug, wie vom Tierarzt empfohlen, auf ein Handtuch gegeben und dann mit diesem die Taube abgerieben, so dass nur wenig davon auf die Federn gekommen ist. Habe das bei meiner Bartagame auch schon mehrmals so gemacht und die hat das immer gut weggesteckt, deshalb dachte ich zumindest, dass es bei der Taube auch in Ordnung geht.
Außerdem ist das der einzige Tierarzt in meiner Umgebung, dem ich Vögel anvertraue, mit allen anderen habe ich mehr als schlechte Erfahrungen gemacht, den Link schaue ich mir natürlich trotzdem an, vielleicht ist ja wer dabei, den ich noch garnicht kenne.
Muss ich sonst denn noch irgendwas beachten und soll ich morgen lieber dahin gehen und auf eine Behandlung der Kokzidien bestehen oder erstmal die zwei Wochen abwarten und gucken, was der TA dann sagt?
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Samaraa schrieb am 21.03.2012, 18:42:

Also ich habe gerade da geguckt und einen TA gefunden, den ich morgen mal kontaktieren werde. Gucken, was der so sagt und von dem Vogel hält.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

klumpki schrieb am 21.03.2012, 21:24:

Zu Frontline hat Alfred ja schon genug gesagt. Bitte so eine Rosskur nicht für einen Vogel. Ivomec braucht´s sicher nimmer, da die Plagegeister im Frontline sicher zu Tode kamen.

Wie Du schon festgestellt hast, brauchen Tauben Artgenossen. Mindestens einen gegengeschlechtlicher Partner. Ob Du ein männliches oder ein weibliches Exemplar hast wird zur Zeit nur eine DNA Untersuchung einer Feder sicher ergeben. Allein gehaltene Jungtauben verhalten sich nicht immer geschlechtstypisch. Deshalb lässt sich da nix sicheres erkennen.

Als Partner sind alle ähnlich großen Taubenrassen ok. z.B. Gestrandete Brieftauben, gehandicapte Stadttauben, Pfautäubchen... Allerdings ist es wichtig, erst einmal zu überdenken, was für eine Zukunft dieses Täubchen hat, bevor eine weitere ins Haus geholt wird.

In einen Käfig passen sie gar nicht. Ich persönlich halte auch von Wohnungshaltung nichts. Wer einmal fliegende Tauben erlebt hat, der sperrt sie niemals dauerhaft in ein Haus.

Natürlich kann man auch vom Zimmer her sie an Freiflug gewöhnen, allerdings gibt sowas meist Ärger mit den Nachbarn, weil die Tauben oft genug auf den Fenstern oder dem Balkon des Nachbarn sitzen und u.a. ihr Geschäft auch dort verrrichten.

Dein Futter hört sich ganz gut an, jedoch würde ich das Eifutter, die Nüsse und Pinienkerne weglassen, alles viel zu Fett.
Mais, Linsen, Erbsen kannst Du noch geben und vom Papageienfutter die Sonnenblumenkerne rausnehmen.

Wenn Du das Täubchen nicht behalten kannst, kann man über Foren auch nach einem neuen Zuhause bei Taubenhaltern, keinen Züchtern suchen. Auf die Straße setzen musst und sollst Du sie nicht mehr.
__________________
Viele Grüße aus der Rhön

Monika
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Samaraa schrieb am 21.03.2012, 21:43:

Kann ich diese DNA-Untersuchung wohl bei einem vogelkundigen TA machen lassen? Dann könnte ich das ganze direkt in Angriff nehmen, wenn ich morgen oder übermorgen da bin. Also ich hatte halt überlegt nen relativ großen Käfig zu kaufen oder zu bauen (hatte mir da in etwa sowas wie nen Papageienkäfig vorgestellt) und sie dann in der Wohnung fliegen zu lassen. Bei gutem Wetter würden die dann auf den Balkon kommen, zum Sonne "tanken" und eventuell kann ich da ja ein Netz anbringen, dass sie auch aus dem Käfig raus können?
An eine Partnertaube, die ebenfalls nichtmehr ausgewildert werden kann hatte ich auch schon gedacht, deshalb ja auch die Überprüfung der hiesigen Tierheime, bis jetzt habe ich aber einfach nichts finden können.
Also eine Rassetaube würde auch gehen? Welche Täubchen sind denn relativ robust und pflegeleicht und voralldingen für Anfänger gut geeignet? Und wie sieht das mit dem Alter aus, hole ich dann am besten auch ne Jungtaube oder ist das egal?
Hier in der Nähe gibt es im übrigen auch ein Seniorenheim wo Tauben, Papageien und sogar Affen leben, ich hatte schon überlegt da mal zu fragen, ob die Interesse an der Taube haben, nur habe ich etwas Angst, dass sie dort nicht bleibt, da das außerhalb der Stadt liegt und somit sehr weit vom Fundort entfernt ist. Könnte das passieren, dass sie dort abhaut und in die Stadt zurückkehrt?
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Pandion schrieb am 22.03.2012, 08:32:

Zitat:
Zitat von Samaraa Beitrag anzeigen
Bei der Unterhaltung mit einem Taubenzüchter aus der Umgebung haben wir dann erfahren, dass das Tier maximal 2 Wochen alt ist

Du hast dem Taubenzüchter ganz offensichtlich die Taube nicht gezeigt! Auf dem Foto ist eine wesentlich ältere Taube zu sehen. Scrolle mal in dem Link weiter runter, da ist eine kleine Bildergallerie zu sehen. Entwicklungsstadien bei Tauben, mit Altersangaben: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadttaube Mit erst 14 Tagen würde die Taube ganz anders aussehen.


Frisst die Taube denn selbstständig?



Liebe Grüße von Silke
__________________
Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

klumpki schrieb am 22.03.2012, 12:47:

Zitat:
Zitat von Pandion Beitrag anzeigen
Du hast dem Taubenzüchter ganz offensichtlich die Taube nicht gezeigt! Auf dem Foto ist eine wesentlich ältere Taube zu sehen. Scrolle mal in dem Link weiter runter, da ist eine kleine Bildergallerie zu sehen. Entwicklungsstadien bei Tauben, mit Altersangaben: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadttaube Mit erst 14 Tagen würde die Taube ganz anders aussehen.

Frisst die Taube denn selbstständig?

Ich schließe mich Silke an. Diese Taube müsste längst fliegen und Futter picken können. Ist sie sehr dünn? Wie schwer ist sie? Fühlt man ein scharfes, spitzes Brustbein?
__________________
Viele Grüße aus der Rhön

Monika
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Pandion schrieb am 22.03.2012, 14:39:

Monika, schaue Dir mal den vollen Kropf an. Deshalb wollte ich wissen ob sie die Taube stopft oder ob die Taube selbstständig frisst.
Aber diese Taube frisst normal selbstständig. Und Samaraa, falls Du die Taube stopft, solltest Du damit aufhören sie zu füttern.



Liebe Grüße von Silke
__________________
Jedes Kind ist ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Taube behalten?

Beitrag von VP-Archivar »

Colombo schrieb am 22.03.2012, 14:48:

Wenn ich mich hier nochmal zu Wort melden darf - ich habe nun mehr als viermonatige Erfahrung mit einer und nun seit vier Wochen zwei Tauben in der Wohnung... Wenn man den Tauben ein wenig Freiheit schenken will und sie nicht den ganzen Tag in einem Kaefig einsperren will, dann ist das auf Dauer sehr belastend - vor allem mit der Sauberkeit....sie kacken nun mal ueberall hin und ich bin nur noch am Putzen- waehrend der Mauserzeit fliegen dann noch schoen die Federn ueberall herum...Es sind wunderbare Tiere, die sich sehr schnell mit einer auch ungewoehnlichen Situation arangieren , mit andren tierischen Artgenossen umgehen lernen [Katzen, Meerschweinchen ] mit dem ueppigen Futterangebot in den Kochtoepfen usw.,
Meine ganze Wohnung ist ihr Revier geworden , es ist huebsch anzusehen, wenn sie oben auf der Schrankwand thronen, durchs Bad tippeln [ und immer muss ich dran denken, den Klodeckel zu schliessen, sonst wird auch mal im Becken ein Badeversuch unternommen trotz Badeschale oben im Regal in der Kueche....also ich moechte das nicht auf Dauer so weiterbetreiben und bin deshalb eifrig am Werkeln, dass mein Aussengehege fertig wird im Hof...

Aber nun nochmal eine Frage an die Experten -kann ich die Schale mit dem Gelege[am Sonntag muesste der Schlupftermin fuer das erste Kuecken sein ]
noch diese Woche in den Hof in den neuen Taubenschlag umsetzen oder geben die Altvoegel dann das Gelege auf ?
Ein Taubenzuechter sagte mir, ich muesse nun warten, bis die Jungen fast fluegge sind und koenne erst dann die Taubenfamilie in den Hof umsetzen, wenn ich es gleich nach dem Schluepfen der Kuecken taete, dann wuerden die Altvoegel die Kleinen verlassen, stimmt das so oder ist das falsch ?

Ich kann mir das so gar nicht vorstellen ...wenn die Alten die Kleinen piepsen hoeren ,egal wo, dann kommen sie doch sicher zu ihnen, wenn der Taubenschlag an sicherer Stelle steht und versorgen sie, oder ?
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Tauben“