Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Jungkrähe in Not

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Jungkrähe in Not

Beitrag von VP-Archivar »

Rednax07 schrieb am 17.05.2010, 00:26:

Hallo
wir wohnen nicht weit von einem schönen großen Park und gehen auch täglich dort mit unserem Hund spazieren.
Auf dem Weg dorthin müßen wir über eine sehr gut befahrene Str wo zwei Krähenpäärchen genau über der Str ihre Nester bauten.
Zwei Jungvögel fielen schon aus den Nestern,doch da das Nest zu hoch ist überlebten sie den Sturz nicht,leider !
Heute Mittag kam mein Freund nach Hause und brachte einen Jungvogel mit,er wäre vom Baum gefallen. Die Mutter hätte zwar alles beobachtet doch hätte sich nicht runter getraut,was ich auch verstehen kann.
Genau gegenüber des Baumes wohnt eine Frau mit ihrem Hund,die ich gut kenne und dachte Sie zu fragen ob ich vielleicht auf ihren Balkon könne und von dort aus was ausrichten kann.
Ihre Balkontür stand offen und auf mein rufen kam sie auch gleich raus. Ich erzählte ihr das ich einen Jungvogel von dem Baum hätte da antwortete Sie "ich auch".
Sie rief die Feuerwehr und den Tierschutz an,die jedoch alle nur ihr rieten den Vogel ins Tierheim zu bringen.
Morgenfrüh will Sie mit dem Jungvogel,der auch schon alleine frißt zum Tierarzt da ihrer so hächelt und nießt. Wir hatten aber auch die letzten 3Tg nur Regen und da kann es schon gut sein das er was hat.
Auf dem heimweg erfuhr ich dann das der Jungvogel den ich zuhausew habe garnicht von dem Baum ist sondern von einem Baum in dem Park,das die Mutter von einem anderen Baum aus alles beobachtete und auch ziemlichen Krach machte,ich ließ mir den Baum zeigen,doch von einer Krähe war weit u breit nichts zu sehen !
Ob es was bringt wenn ich morgenfrüh mit dem Jungvogel dort mal hin gehe,denn in dem Park gibt es keine Katzen und auch so keine Feinde,denn ich glaube das es sich nur noch um Tage handelt und der Kerl dann selber fliegen kann.
Ich weiß aus Erfahrung das Vögel den Futterwechsel nicht gut vertragen und ich weiß garnicht genau von was Krähen sich ernähren !
Meine Kanarien brüten ja gerade jetzt weiß ich nicht ob ich das Eifutter auch der Krähe anbieten kann,da es ja eigentlich für Körnerfresser ist.
Die Frau mit dem anderen Krähenjungvogel füttert ihren mit Dosen Hundefutter,200gr hätte er Gestern gefressen,doch meiner ist etwas kleiner und frißt nicht selbstständig.Jetzt war es ja auch eine std später schon dunkel und ich denk mal das es auch einfach nicht mehr die zeit war zum fressen.
Ich hoffe mir kann jemand einige Ratschläge geben,
denn ich würde den Vogel gern wieder frei lassen,
ich wäre euch sehr Dankbar wenn Ihr mir helfen würdet
Liebe Grüße
Rednax
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Jungkrähe in Not

Beitrag von VP-Archivar »

Calendula schrieb am 17.05.2010, 02:49:

Hallo Rednax

Leider kenne ich direkt in Deiner Nähe keine Auffangstation. Diese Adresse stammt aus dem Web: Auffangstation für Wildtiere e.V.? Zweite Neugasse 19, 68623 Lampertheim, Tel. 06206 911046?. Was dahinter steht und ob dort Rabenvögel angenommen und ausgewildert werden, musst Du selber recherchieren. Wenn dort keine Vögel aufgenommen werden, kann man Dir vielleicht wenigstens weitere Adressen nennen.

Eine gute Adresse ist in Marburg: Wildvogel - Pflegestation Marburg und Umgebung e.V., Tel: 06421/794105, das sind ca. 150 km von Dir, wenn das nicht zu weit ist, solltest Du die Krähe so schnell wie möglich dort unterbringen und die Krähe der Dame gegenüber der Bäume gleich mitnehmen.

Hunde- und Katzenfutter sind ausschließlich als Notlösung für die erste Nahrung für die Krähe möglich, als Dauerernährung vollkommen ungeeignet, es macht das Gefieder kaputt und führt bei regelmäßiger und ausschließlicher Gabe zu Mangelernährung aufgrund unzureichender Proteinversorung. Bitte teile das der Dame mit, falls sie Dir die Krähe nicht mitgeben will. Leider wird Hunde- und Katzenfutter sehr oft von Tierärzten geraten, doch dieser Rat ist ein sehr schlechter.

Wenn Du die Krähe selber aufziehen musst:

Besser geeignet als Notfutter für die Erstversorgung ist Rührei (ohne Milch), das mit wenig Sonnenblumenöl zubereitet werden kann.

Rabenkrähen fressen Insekten, die Du im Zooladen im Reptilienbereich bekommst: Heimchen, Pinkies, Zophobas, Mehlwürmer, Buffalos, Steppengrillen. Diese musst Du füttern mit Haferflocken, Löwenzahnblüten und -blätter, Gänseblümchen, Apfel, Möhren, damit sie für die Krähe wertvoll und nahrhaft sind. Du kannst selber Insekten fangen und Rotwürmer im Angelladen kaufen. Bei Heimchen und Grillen, die Du frischtot verfütterst, musst Du die Sprungbeine entfernen. Drohnenbrut, erhältlich bei Imkern, ist eine hochwertige Proteinquelle und darf bis zu 30 % der Nahrungsmenge ausmachen.
Die Krähe kann Rindertartar fressen, Hühnerherzen, zerkleinerte Babymäuse und Eintagsküken. Die letzten 2 bekommst Du gefrostet online. Wal- und Haselnüsse, Beeren- und Steinobst kann sie fressen.

Die Krähe braucht Trinkwasser zur freien Verfügung, wenn sie noch nicht alleine trinkt, jedes Futterinsekt vor Gabe in den Schnabel in Wasser tauchen. Dem Trinkwasser kann 1x wöchentlich 1 Teel. Nekton B und 1 Msp. Korvimin zugegeben werden, auch hin und wieder Traubenzucker oder Honig.

Für die Entwicklung beider Küken sind Artgenossen wichtig, damit keine zu große Bindung an den Menschen der füttert entsteht, was sehr schnell geschieht, bei Rabenvögeln. Solltet Ihr die Krähe/ Krähen also nicht in einer Auffangstation unterbringen können, solltet Ihr überlegen, ob einer von Euch, die Dame oder Ihr, die beiden Küken gemeinsam aufzieht.

Die Krähe bitte nicht in einem Vogelkäfig oder sonstigen Gitterkäfig unterbringen, besser ein großer Karton oder Wäschekorb, solange sie noch nicht fliegen kann.
Geändert von Calendula (17.05.2010 um 02:53 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Jungkrähe in Not

Beitrag von VP-Archivar »

Rednax07 schrieb am 17.05.2010, 10:08:

Hi
die Nacht verlief ziemlich ruhig,doch ich hab sie in einem Vogelkäfig was wirklich keine lösung ist,ich hab zwar Gesternabend einen dicken Ast mitgenommen auf dem sie jetzt auch sitzt,doch sie versucht die Flügel andauerd zu schlagen das macht einen Lärm echt schlimm.
Mehlwürmer u Maden hab ich jetzt geholt doch sie will nicht fressen !
Der Frau die übrigens Andrea heißt ist heutmorgen zum Tierarzt da geh ich jetzt mal hin,was der Tierarzt gesagt hat.
Ich hab mir das auch schon gedacht das es viel besser wäre die beiden zusammen zu setzen da es ja scharen Vögel sind,ich hab noch nie einen allein gesehen.

Danke für Deine guten Ratschläge,Du hilfst mir und der Krähe natürlich sehr damit.
Ich halte Dich auf den laufenden ok !
Bis später dann
Rednax
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Jungkrähe in Not

Beitrag von VP-Archivar »

Calendula schrieb am 17.05.2010, 18:43:

Hi Rednax

Genau das ist die Gefahr bei Gitterkäfigen, die Vögel zerschlagen sich beim Flatternüben das Gefieder, es bricht ab und der Vogel ist nicht wildbahntauglich bis nach der nächsten Mauser, was bedeutet, Du müsstest ihn Monate länger bei Dir behalten, womit seine Chancen auf ein selbständiges Leben in der Natur führen zu können, immer mehr sinken. Also bitte sofort aus dem Käfig heraus und in einem großen Karton unterbringen oder ist ein frei sitzen in einem Nest aus einem Körbchen mit Küchentüchern vielleicht in Eurem Bad möglich? Gute Idee mit dem Ast ! Kleine Ästchen zum Greifen üben sind gut und sehr wichtig für das Küken, damit es keine Fehlstellungen der Krallen gibt.

Wenn die Krähe nicht alleine fressen will, ist sie zu jung dazu, Du musst das Futter mit der Pinzette anbieten. Wenn das Küken gesund ist, sollte es sperren, also den Schnabel aufreißen, wenn es hungrig ist und Du mit dem Futter vor dem Schnabel herumwedelst. Maden und Mehlwürmer sind gut, alleine aber nicht ausreichend, das Küken muss sehr abwechslungsreich ernährt werden, um alle Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe zu erhalten

Wie sieht die Krähe denn aus, ist sie voll befiedert? Kannst Du ein Foto machen und einstellen? Bin gespannt auf Deine Neuigkeiten nach dem Tierarztbesuch.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Jungkrähe in Not

Beitrag von VP-Archivar »

Rednax07 schrieb am 17.05.2010, 21:50:

Hallo
ich konnte heute leider nichts herausfindsen,Andrea war leidfer nicht zuhause und die Wormser auffangstation,das ist eine alte Reitschule war niemand ans Tele gegangen !
Ich bin dann hier in einen Anglerladen,doch die Mehlwürmer und Maden hatte ich ja schon.
4Regenwürmer hab ich noch gefunden als es anfing zu regnen,wenn ich das jemandem erzähl wie ich zu dem ersten Regenwurm kam ,,der lacht mich ja auch aus.
Ich sah eine Amsel die auf der Wiese einen rießigen Regenwurmn gerade aus der Erde zog und bin hin,sie flog natürlich weg und somit konnte ich ihn ihr wegnahmen,ist ja auch gemein,oder ?
Doch was soll ich machen ?
Der Kerl will einfach nichts fressen,einmal ist es mir gelungen schnell genug zu reagieren,denn er sperrt einfach nicht und mit gewalt will ich ihn nicht füttern.
Ich denk wenn er Hunger hat wird er schon den Schnabel aufmachen,doch es ist jetzt genau 24 std wo ich ihn hab,da müßte doch so langsam der Hunger kommen,oder ?
Im ersten moment wenn ich mit der Hand in den Käfig geh,da macht er kurz den Schnabel auf,doch das wars auch schon.
Ich hab keine andere Wahl,ich muß bei dem Käfig bleiben,denn ich habe eine Katze,doch der Käfig ist groß genug und solange ich zuhaus bin mach ich das Oberteil ab,denn die Katze ist sehr alt und hat ihre Hinterbeine nicht mehr so ganz in ihrer Gewalt.
Ich nehm ihn morgen mal mit in den Park,heute hab ich jetzt nur eine Krähe dort gesehen,ich nehm an das er doch von einem der drei Bäume dort ist und das eben sein erster Ausflug war.Er tut mir halt sehr leid.
Er ist kein bißchen agressiv,pickt kein eines mal zu und läßt sich auch anfassen,was ich jedoch versuch zu vermeiden,also ich geh jetzt nicht hin und streichle ihn,nuir beim versuch ihn zu füttern geh ich an den Schnabel oder klopfe leicht an seinen Schnabel,doch vergebens,auch das gezappel der Würmer läßt ihn kalt,schade !
Ich hab zwei Bilder gemacht,versuch sie mal hier mit rein zu machen,hoffe es gelingt mir,
bis bald
Rednax
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Jungkrähe in Not

Beitrag von VP-Archivar »

Rednax07 schrieb am 17.05.2010, 22:41:

Wie toll,
eben hab ich besuch bekommen,sie sah die Würmer und fragte mich was ich denn damit mache,da hatte ich 5 Maden,3 Mehlwürmer und ein viertel Eigelb mit etwas wenig Hundefutter,aber gutes, mit ein wenig Eifutter von meinen Kanarien zusammen gemischt auf einem Teller gehabt.
Da es aber schon ne weile stand hab ich noch etwas warmes Wasser dazu und hatte drei Zahnstocher zusammen bebunden,die spitzen abgebrochen ,die voll gehäuft und hab es nochmal versucht,normalerweise sagt man ja der Vorführefekt klappt nie,doch siehe da er nahm es und wie !
Ich hab es gleich nochmal gemacht und er nahm es,war ich erstaunt und glücklich zugleich,ich wartete einige Min und machte es so 5 mal er nahm es jedesmal.
Ich bin so happy !
Denn er fraß ja jetzt 24 std nichts !
Ist das ein schönes Gefühl !
Jetzt schreib ich mir das alles raus was Du mir geschrieben hattest was er so brauch und versuch das morgen zu bekommen,
ich werd Dich auf dem laufenden halten
Liebe Grüße
Rednax
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Rabenvögel“