Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Ackerschachtelhalm für Sittiche?

Fragen und Antworten zum artgerechten, abwechslungsreichen und gesunden Futter
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Ackerschachtelhalm für Sittiche?

Beitrag von VP-Archivar »

owl schrieb am 22.06.2006, 01:06:

Hallo

Jetzt habe ich schon wieder eine Ernährungsfrage.

Durch Zufall habe ich auf dieser Seite (Link nicht mehr verfügbar) gelesen, dass Ackerschachtelhalm an Sittiche verfüttert werden kann. Da diese Pflanze angeblich Vitamin B (Komplex?) enthält, wärs für meine Geiers ja gar nicht so schlecht.

Das einzige Problem ist, dass ich weder bei Hermann Schnabl in seinem Vogelfutterpflanzen-Buch, noch sonst irgendwo im Netz weitere Hinweise gefunden habe, die Ackerschachtelhalm als Sittich-Leckerli aufführen.

Wer weiss genaueres darüber, oder hat sogar eigene Erfahrungen mit dieser Pflanze als Vogelfutter gemacht?

Falls jemand mir helfen kann, das wäre super, und dankeschön im voraus
__________________
Die Gleichheit ist nicht in Wahrheit ein Recht, aber sie ist doch das natürliche Maß und der natürliche Schutz der Rechte! * Giandomenico Romagnosi *
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ackerschachtelhalm für Sittiche?

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 22.06.2006, 09:52:

Der Ackerschachtelhalm enthält in der ganzen Pflanze etwa 0,1% des Alkaloides (vgl. Kapitel »Die Inhaltsstoffe«) Palustrin. Vergiftungen wurden bisher nur bei Tieren beobachtet (Taumelkrankheit bei Pferden). http://www.giftpflanzen.com/equisetum_arvense.html

Zudem wird gewarnt, dass man je nach Standort eventuell den Ackerschachtelhalm mit dem giftigen Sumpfschachtelhalm verwechseln könnte.

Von Vitamin B konnte ich nix gescheites finden.
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ackerschachtelhalm für Sittiche?

Beitrag von VP-Archivar »

owl schrieb am 23.06.2006, 04:44:

Hallo Eli

Dankeschön für Deine Hilfe und den Link.

Sodele, ich habe mich nun entschieden, und werde (weil ich keine Schachtelhalm-Expertin bin) keinen Schachtelhalm anbieten. Während Ackerschachtelhalm in der Heilkunde eine wichtige Position einnimmt (Nieren-Blasenleiden, Blutstillung, etc.) gibt es noch einige andere Schachtelhalmarten die z.T. sehr giftig sind.

Kamille von Schafgarbe zu unterscheiden ist keine Kunst, aber bei Schachtelhalm wird’s für mich schon deutlich schwieriger Einmal die falsche Pflanze geerntet, könnte für meine 4 Geierle fatale Folgen haben. In der Homöopathie ist’s was anderes, da werden die richtigen Pflanzen verwendet, und die Dosierung und Anwendung sind in ihrer Wirkung vermutlich nicht zu vergleichen, wie wenn meine Geier ein Schachtelhalm-Gelage veranstalten

Zu riskant !! dann gibbet halt Gurke, Löwenzahn, Äpfele und die begehrten Wildgräser. Im Garten reifen jetzt ganz kleine Erdbeerchen, ich denke es ist eine Wildform. Die Felsenbirne hängt voller unreifer Beeren, und ich werde trotz vieler gescheiterten Versuche, wieder Beerchen anbieten. Seltsam finde ich nur, dass meine Räuber den Fruchtmix von Ricos so gerne mögen, während sie auf den Beeren ausm Garten allenfalls drüberlaufen, oder achtlos dran vorbei

Nicht so schlimm, wir (meine Geier und ich) haben uns an die Abläufe gewöhnt. Nur dieses Jahr werde ich kein Fruchtmix kaufen, jedenfalls nicht, so lange wir hier Beeren haben. Wenns den Geiern nicht bunt genug ist, kann ich mit weiteren Beerensorten aus dem Hofladen ergänzen
__________________
Die Gleichheit ist nicht in Wahrheit ein Recht, aber sie ist doch das natürliche Maß und der natürliche Schutz der Rechte! * Giandomenico Romagnosi *
Geändert von owl (23.06.2006 um 04:47 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ackerschachtelhalm für Sittiche?

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 14.07.2006, 20:58:

Liebe Sonja!

Ich möchte mich ganz, ganz herzlich bei dir bedanken, dass du mich durch diese Frage auf den Schachtelhalm "gestoßen" hast. Wahrscheinlich ahnst du nicht im Entferntesten, was für einen Dienst du mir mit dieser Frage erwiesen hast.

Habe seit geraumer zeit Probleme mit einer Arthrose im Daumengrundgelenk. Meine Güte, was soll's so ein Däumken ist ja nicht gerade so ein wichtiger Teil eines Körpers, denkt man zuerst. Und wenn er dann nicht funktioniert, dann merkt man erst, für was man den sonst alles nutzt. Z.B. muß ich Nägel, die ich einschlagen will zwischen Zeige- und Mittelfinger klemmen. Blöd ist das. Und, was noch viel schlimmer ist, es ist der Taubenfütterdaumen. Gut, genug gejault. Bei der Suche, ob Schachtelhalm für deine Geier in Frage kommt, fand ich auf einer Kräuterseite ein Rezept für Schachtelhalmumschläge. Und das Zeug wächst in meinem Garten. Na, da ist doch probieren angesagt, nicht?

Sonja, dem Daumen geht es fein und, was noch viel schöner ist: ich habe diese Umschläge dann bei meinen gehandicapten Krähen angewandt (saßen auf dem Fersengelenk, Gelenk verdickt, heiß). Sonja, sie kommen auf die Beine!

Wenn ich ja nicht so ein knochiger, dem Knuddeln abgeneigter Elch wäre, dann würde ich dich für deine Frage mal richtig knuddeln. Wegen der Elch-Spödigkeit bleibt es bei einem und ganz vielen Dankeschöns.
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Ackerschachtelhalm für Sittiche?

Beitrag von VP-Archivar »

owl schrieb am 16.07.2006, 06:54:

Moin Elli

allerhöchste Zeit dass ich mich für Dein hoch erfreuliches Posting bedanke. Ich freue mich riesig für Dich und für Deine Krähen natürlich auch. Danke dass Du von Deinen Erfolgen berichtet hast. Aber lobe mich nicht zu doll, denn ich habe den thread ja wegen Geierfutter aufgemacht. Die Hilfe die Dir zuteil wurde, war ja nicht vorher zu sehen

Liebe Elli, ich kann meine Begeisterung kaum zügeln. Erstens weil es Dir und Deinen Krähen nach der Schachtelhalm-Behandlung wieder besser/gut geht, ist das beste überhaupt. Zweitens deshalb, weil Dein Beispiel sehr gut verdeutlicht, dass gegen viele Menschen- und Tierkrankheiten ein Kräutlein gewachsen ist. Nicht selten sind diese wertvollen Heilpflanzen zu Unrecht als Unkraut in Verruf geraten In meinem Garten wächst z.B. Salbei, der bei meinen Zahnfleisch- oder Halsentzündungen unentbehrlich ist. Für meinen Salbei würde ich jedes Mittelchen aus der Apotheke stehen lassen.

Ja, ja das Daumengrundgelenk, ich wusste nicht einmal dass es so etwas überhaupt gibt Von Anatomie habe ich wenig Ahnung. Trotzdem kann ich Dir zustimmen, denn wenns erst einmal irgendwo weh tut, lernt man plötzlich neue Muskeln oder Gelenke kennen, von denen man bisher nichts wusste... weil sie immer so fleissig und zuverlässig gearbeitet haben.

Zum Schluss möchte ich noch schreiben, dass ich Dir ein paar Dinge wünsche:

1. dass Du nach dieser Schachtelhalm-Behandlung nie wieder von Arthrose gepeinigt wirst
2. Schachtelhalm soll in deinem Garten wachsen und gedeihen, so dass du diese kostbare Pflanze immer in greifbarer Nähe hast (nur fürn Notfall, man weiss ja nie)
3. Und alles Gute und liebe Grüssle an Deine Krähen

Danke für Deinen super Erfahrungsbericht.
Ich wünsche Dir nen schönen Sonntag
__________________
Die Gleichheit ist nicht in Wahrheit ein Recht, aber sie ist doch das natürliche Maß und der natürliche Schutz der Rechte! * Giandomenico Romagnosi *
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Ernährung“