Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Fragen und Antworten zum artgerechten, abwechslungsreichen und gesunden Futter
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Beitrag von VP-Archivar »

Kohli schrieb am 04.06.2012, 14:59:

Hallo zusammen!

Ich habe seit 6 Tagen eine kleine Kohlmeise.
Als ich sie gefunden habe hatte sie die Augen noch geschlossen, hat sie aber etwa 2 Tage später aufgemacht, von daher schätze ich sie auf ca. 2-3 Wochen.
Sie ist putzmunter trotzdem bin ich mir unsicher wegen des fütterns.

Ich habe ihr Pinkies gekauft, allerdings gab es nur Lebende.
Habe sie 3 Minuten in kochendes Wasser geworfen und dann kalt abgeschreckt.
Aufbewahrt habe ich sie im Kühlschrank. Das ist jetzt ca. 5 Tage her.
Sie sind immer noch weiß, also nicht schwarz oder so.
Kann ich sie so trotzdem unbedenklich an den Kleinen verfüttern?
Reicht es sie im Kühlschrank aufzubewahren?

Außerdem habe ich Heimchen gekauft, lebend.
Die habe ich ins Kühlfach gelegt, zwischendurch auch mal in Kühschrank.
Habe die auch ca. 3-4 Tage lang gefütter. Sind die dann noch frisch genug?

Bienenmaden habe ich ebnfalls lebend gekauft und die, genauso wie die Pinkies, in kochendem Wasser abgetötet, im Kühlschrank aufbewahrt und über ca. 4 Tage gefüttert.

Zwischendurch kriegt er immer mal aufgeweichte Beokörner.

Ich bin mir sehr unsicher wegen der Aufbewahrung und ob es nicht zu lange ist.
Heute gabs wieder frische Heimchen und Bienenmaden.
Gefrorene Pinkies kann ich morgen im Zooladen holen.
Kann ich die Pinkies dann auch wieder im Kühlschrank aufbewahren?
Oder lieber im Kühlfach?

Puh, ich hoffe ihr habt Tips für mich
Danke schonmal!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 04.06.2012, 16:36:

Bin immer sehr skeptisch, was längere Aufbewahrung im Kühlschrank angeht.
Gerade Eiweiße können ziemlich gefährlich sein, wenn sie zu lange stehen. Und deshalb friere ich lieber ein und taue bei Bedarf portionsweise auf.
Kniffelig ist es immer mit Unterwegs-Futter. Das muß dann schon mal in der Kühlbox den ganzen Tag mit. Länger als einen Tag habe ich Insekten bisher nicht im Kühlschrank aufbewahrt.
Aber vielleicht räuspern sich die anderen noch zu deinem Thema.
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Beitrag von VP-Archivar »

culinaria123 schrieb am 04.06.2012, 16:50:

Hallo
max. 2 Tage bei 5-8°C. Länger solltest du das nicht verfüttern. Am besten, wie schon geschrieben, alles einfrieren und dann nach Bedarf auftauen. Wenns schnell gehen muss, kurz mit kochendem Wasser überbrühen und mit Küchencrep abtupfen.
Gruß Torsten
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Beitrag von VP-Archivar »

Kohli schrieb am 05.06.2012, 08:44:

Vielen Dank ihr beide!
Das hilft mir schon viel weiter.
Also, werd ich demnächst alles gleich einfrieren und zur Arbeit nehme ich dann eben nur Portionen mit, die ich dann in Kühlschrank lege.

Kann es auch passieren, dass die Maden zu lange abgekocht werden?
Denn die Bienenmaden z.B. werden schnell so komisch.
Wenn ich die abkoche und dann in Kühlschrank lege, sind sie halt nicht mehr so weich, wie wenn sie noch leben.
Ist das ein Problem wegen der Verdauung?

Der Kot der kleinen Meise hat sich auch etwas verändert.
Innen ist ein länglicher Strang, bräunlich. Um den Strang ist es nass und dann außen rum ist ganz normal das Weiße.
Ich mach mir wegen der helleren Farbe des Strangs und dem Nass etwas Sorgen
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 05.06.2012, 10:40:

Bienenmaden gare ich nur soweit, dass sie gerade fest werden. Die zu lange gegarten scheinen nicht so gut zu munden.

Was den Kot des Meisenkindes betrifft könnte es sich um folgendes Phämomen handeln: die Nestlinge produzieren eine Art "Windel". Ein weiß umhülltes Kothäufchen, dessen Hülle so stabil ist, dass ein Meisenelternschnabel es packen und aus dem Nest transportieren kann. Verlässt der Nestling das Nest macht er "normale" Vogelkacke.

Witzigerweise können die Vögel zwischen diesen "Produktionsformen" "hin und her schalten".

Auch ein Ästling, der aus pflegetechnischen Gründen bei kleineren im Nestchen sitz, macht wieder "Windelkot".

Sollte das nicht der Grund für deine Besorgnis sein, stell doch vielleicht einmal ein "Kackbild" ein.
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Futter für kleine Meise wie richtig frisch halten?

Beitrag von VP-Archivar »

Kohli schrieb am 05.06.2012, 11:47:

Ja, genauso ist es. Den Kot kann ich sogar mit den Fingern rausnehmen ohne, dass es schmiert.
Aber ich mache mir Sorgen, weil auf einmal so viel flüssiger Anteil um den braunen inneren Strang ist. Die Häufchen sind auch kleiner als am Anfang.

Habe ihm heute übrigens noch Zweifleckgrillen gekauft. Die sehen fast genauso wie die Heimchen, nur dunkler und ich glaub sie haben mehr Proteine.
Sie sind jetz hier an der Arbeit im Kühlfach und hole sie jede Stunde raus um ein paar zu füttern. (Bienenmaden, Heimchen und diese Grillen)

Ansonsten ist er ruhiger geworden, aber trotzdem munter.
Er schreit nicht mehr soviel, hat jetzt auch komplett Federn und ich lasse nun die Wärmflasche weg.
Er kriecht sich immer in die Socke und er schaut immer ganz verwundert und auch ein bisschen schüchtern. Ich denke, er kann mich jetzt erst richtig sehen, da er ja auch erst seit wenigen Tagen die Augen auf hat.
Wenn ich ihn auf der Hand habe, springt er auf mich und krabbelt unter mein Halstuch bzw. Schal
Ich schätze ich brauche nun einen richtigen Käfig, denn er ist schon richtig neugierig geworden.
Ich hab noch soviel Fragen, aber ich schätze dafür sollte ich in ein anderes Unterforum

Wenn ich wieder zuhause bin, werd ich mal ein Kakbild machen
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Ernährung“