Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

@ Jörg Futterspender

Welches Zubehör ist gut, notwendig und wo bekomme ich es?
Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

@ Jörg Futterspender

Beitrag von VP-Archivar »

Afrikanerin schrieb am 29.06.2009, 21:22:

Das ist der Futterspender

Geändert von Afrikanerin (29.06.2009 um 21:25 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: @ Jörg Futterspender

Beitrag von VP-Archivar »

Afrikanerin schrieb am 02.10.2009, 10:27:

So nach knapp drei Monaten ist mein Fazit - sehr gute Alternative, es wird wider Erwartens nicht mehr Futter dem Automaten geschmissen als bei den normalen Futternäpfen. Auch Vogelunkundige können füttern, ohne dass ein Freiflug möglich ist, Futter ist immer sauber.
Wenn ich jetzt noch ne Alternative zum Wasser finde (ausser Badehäuschen und Vorhängenapf), kann ich auch mal ein WE verschwinden, ohne mir Gedanken um die Finken zu machen.
__________________
Vorsicht, emotional flexibel
Geändert von Afrikanerin (02.10.2009 um 10:31 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: @ Jörg Futterspender

Beitrag von VP-Archivar »

tohuwabohu schrieb am 02.10.2009, 13:30:

Huhu,

ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich mich einmische, aber ich peile gerade absolut nicht, worm es gerade geht.

Jedenfalls habe ich mal gelesen, dass Futterspender nicht gut sind, aus folgenden Gründen:
1. Wenn man zuviel Futter anbietet, holt sich der Vogel nur die Lieblingssämereien raus, verfettet und zeigt evt. Mangelerscheinungen. (Vorbeuge: Nicht zu viel füttern.)
2. In Futterspendern könnte das Futter auch mal steckenbeliben, so dass die Vögel vor gefülltem Napf verhungern. (Kommt dann aber auch eher auf den Futterspender an, also Größe, Konstruktion, etc.)
3. Meist nicht sonderlich einfach zu reinigen.
4. Auf Wasserspender aus Plastik würde ich immer verzichten, da sich im Plastik im Laufe der Zeit feinste Risse bilden, in denen sich Bakterien wunderbar vermehren können. Deshalb müsste man sie eben öfter austauschen.
Man kann sie außerdem nicht wirklich heiß ausspülen, zu schnell könnten sie sich verformen.

Da nehme ich lieber Näpfe aus Edelstahl, solange ich mich nicht zu dumm anstelle, entfliegt auch kein Vogel, und den Stress einmal am Tag beim Auswechseln haben die Lieben auch immer überstanden, als sie noch nicht ganztägigen Freiflug hatten.

Ich hoffe, ich bin dir (euch?) nicht auf die Füße getreten.
__________________
Nur der Schwache wappnet sich mit Härte. Wahre Stärke kann sich Toleranz, Verständnis und Güte leisten.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5091
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: @ Jörg Futterspender

Beitrag von VP-Archivar »

Afrikanerin schrieb am 02.10.2009, 13:35:

Och mir nicht, z.T. kann ich deine Bedenken ja nachvollziehen.

1. ist möglich, zumal eine Verfettung in Boxen leichter funktioniert, als in Volieren - aber ich fütter momentan Blattner für Astrilden, zusätzlich mit Gras gestreckt, da sollte ne Verfettung nicht wirklich möglich sein
2.der Automat wird tgl. kontrolliert, aber aufgrund der Breite bleibt da kein Futter stecken, rutscht gut nach.

3. dafür hab ich eine Spülmaschine und F10

4. Für Wasserspender such ich noch ne Alternative also immer her mit positiven Erfahrungen

und beim Füttern ist mir noch kein Vogel entflogen, eher beim Fertigmachen zum Transport
__________________
Vorsicht, emotional flexibel
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Zubehör“