Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Mauersegler- und Wespennester

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Mauersegler- und Wespennester

Beitrag von VP-Archivar »

Jonathan Swift schrieb am 19.07.2015, 17:55:

Unsere große Mauerseglerkolonie hat unterhalb unseres Hausdachs 51 Nistlöcher zur Verfügung (diese Löcher dienten bei Bau des Hauses 1900 der Dachbelüftung, wurden aber schnell von Seglern okkupiert).

Einige dieser Löcher nutzen nun auch Wespen zum Nestbau. Und zwar VIELE Wespen.

Folgende Beobachtungen konnten wir bisher machen:

1.) Ein Ei wurde aus einem der Nester gekickt und zerbrach bei der Landung. Es war noch nicht angebrütet, aus dem Ei kroch aber eine mit Dotter bedeckte Wespe. Vermutlich hat die Wespe den Inhalt des Eis verzehren wollen und wurde so mitsamt Ei von den Seglern aus dem Nest bugsiert?

2.) Eines der Nistlöcher wurde stark von Wespen angeflogen, und ein sichtlich von den Wespen irritierter Jungvogel, der aus dem Loch herausschaute, stürzte schließlich ab. Er war zum Glück unversehrt, Wespenstiche u.ä. konnten wir bei oberflächlicher Untersuchung keine entdecken. Das Loch ist inzwischen komplett von Wespen zugebaut worden, das Wespennest "wuchert" bereits aus dem Loch heraus.

Welche Beobachtungen habt Ihr machen können? Und gibt es Literatur bzw. Internettexte zum Thema?

Danke + Grüße!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler- und Wespennester

Beitrag von VP-Archivar »

Sigg schrieb am 19.07.2015, 18:24:

Vor einigen Jahren hatten wir in einem Seglerkasten ein Wespennest.
War der Letzte in der Reihe. Die Segler hielten Abstand und es kam zu keinerlei Beeinträchtigungen. Auch scheint es mir unwahrscheinlich das Wespen Eier öffnen.
Eher wäre der Fall, das der Segler seine Nistkammer verläßt und an anderer Stelle versucht zu brüten, wenn Wespen eindringen sollten. Aber davon habe ich in dem Jahr nichts bemerkt, auch keine JV die das Nest aus dem Grund verlassen haben, bevor sie flügge waren. In diesem Jahr war das ohne Wespen der Fall, wobei ein JV tot war und einer konnte zurück gesetzt werden.
Vor 5 jahren hatten die Wespen ein Nest unter dem Dach in einer meiner Außenvolieren bezogen.
In den Volieren flogen laufend Wespen herum und machten sich über das Futter in Form Mehlkäfer- und Getreideschimmelkäferlarven her, welche sie in ihr Nest trugen.
In der Voliere brüteten etliche Vogelarten und zogen dort ohne Probleme ihre JV auf.
Auch ich als Beoachter vor der Voliere wurde nie behelligt obwohl der Einflug zum Wespennest oft nur einen halben Meter entfernt von meinem Beobachtungsposten lag.
Aus dem Grund halte ich Wespen für harmlos, auch im Zusammenhang mit Vögeln und warum sie so verfolgt werden und ihre Nester oft zerstört werden, verstehe ich überhaupt nicht.
Sigg
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler- und Wespennester

Beitrag von VP-Archivar »

Jonathan Swift schrieb am 20.07.2015, 08:29:

Zitat:
Zitat von Sigg Beitrag anzeigen
Auch scheint es mir unwahrscheinlich das Wespen Eier öffnen.

Ich vermute auch eher, dass mit dem Ei etwas nicht in Ordnung war, so dass die Wespe durch die evtl. bereits kaputte Eierschale eindringen konnte. Wobei das Ei noch frisch war.

Interessante Beobachtungen, danke. Dies Jahr haben bei uns die Wespen tatsächlich Überhand genommen und den Mauerseglern zu schaffen gemacht, wie beschrieben. Die Kammern unterm Dach sind weitläufig, und es wurde zumindest eine der Kammern von den Wespen komplett zugebaut (vor vielen Jahren sind sie auch mal durch die Decke in eine darunterliegende Wohnung eingedrungen). In diesem Sommer haben wir Hausbewohner (Segler & Menschen) mit den Wespen zu kämpfen, sie scheinen geradezu ein "Mastjahr" zu haben.

(Normalerweise lebt man in unserem Seglerhaus von Mai bis August übrigens in den Wohnungen so gut wie insektenfrei - auch ein schöner Nebeneffekt der Mensch-Segler-Symbiose )
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Mauersegler“