Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Mauersegler - Ansiedlung

Antworten
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Mauersegler - Ansiedlung

Beitrag von VP-Archivar »

schwalben97483 schrieb am 05.03.2013, 19:13:

Mauersegler - Ansiedlung

letztes Frühjahr habe ich 2 MS Kästen mit einem Loch auf der Südseite montiert - MS haben die Kästen mehrfach angeflogen aber nicht bezogen - dieses Jahr rüste ich auf - habe 6 MS Kästen mit drei Kammern gebaut, Montage Mitte März zwischen Dachsparren weiss gestrichen passt gut - dann abwarten - Mehlschwalben Kunstnester 3 Stück wurden angenommen jeweils 2 Bruten - derzeit baue ich Kunstnester mit Sägemehl und Stuckgips, funktioniert, bereits einige Kleinserien hergestellt -einige Nester verschenkt - werde weitere 15 Nester am Haus montieren - eine Lehmbox für großen Carport (begrünt) in Arbeit für Baumaterial - na ja ,Nachbarn wundern sich schon was der Kerl da treibt - bin zuversichtlich, dass Bemühungen fruchten - hm, wann wird´s mal endlich wieder Sommer ... smile Bernd
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler - Ansiedlung

Beitrag von VP-Archivar »

Kadl schrieb am 05.03.2013, 21:23:

Hallo Bernd,

super Deine Aktion. Vor allem um die besetzten Mehlschwalbennester beneide ich Dich. Die sind noch schwerer anzulocken als die Mauersegler.

Beschreibe doch Dein Projekt auch gerne hier:

Der Name "riesiger alter Thread Mauersegleransiedlung" ist evtl. etwas missverständlich. Der Thread ist mehr als aktiv. Dort gibt es viele erfahrene "Kolonieväter/-mütter" die super Tipps geben können.

Wenn Deine Kästen letztes Jahr schon inspiziert wurden, hast Du sicher gute Chancen auf eine Besiedlung. Ich konnte aus einigen Beiträgen im Forum herauslesen, dass zu viele Kästen die Segler "verwirren" und sie sich nicht für einen entscheiden können. Daher sollte man die Einflüge durch verschiedene Symbole kennzeichnen. Aber dazu können Dir andere Forumsmitglieder sicher noch mehr erzählen.

Finds auf jeden Fall immer wieder super, wenn jemand so viel Energie in die Segler-/Schwalbenansiedlung liegt. Ich wünschte, ich hätte so viele Möglichkeiten. Drück Dir auf jeden Fall die Daumen und wünsch Dir eine super Kunstfliegersaison

Grüße

Kadl
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler - Ansiedlung

Beitrag von VP-Archivar »

(Beitrag auf Wunsch des Autors gelöscht)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler - Ansiedlung

Beitrag von VP-Archivar »

schwalben97483 schrieb am 02.06.2013, 14:28:

Erfolg steht aus
Hallo,

habe am Haus auf Süd, West und Ostseite je zwei Mauerseglerkästen 3 fach montiert - Einflugloch 60 mm x 30 mm - die Einfluglöcher erst Ende April geöffnet - mit Lockrufen fliegen Mauersegler aus der Gegend die Südseite an jedoch kein Einzug - statt dessen sind Feldsperlinge eingeflogen - na ja brüten in einer Kammer - werde versuchen neue Fronten zu machen mit 60 mm x 28 mm und schräger 45 Grad Neigung - das Einflugloch streiche ich grundsätzlich schwarz der Wahrnehmung wegen -
durch meinen Arbeitgeber finanziert wurden 10 Kästen 3-fach mit 45 Grad Einflugfront gebaut - werden nach und nach an den Fabrikhallen durch die Werksfeuerwehr montiert - Höhe teils 6 m bis 12 m - sofern sich Erfolge einstellen folgt Info -
Grüße aus dem regenreichen Frankenland
Bernd
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler - Ansiedlung

Beitrag von VP-Archivar »

ozul schrieb am 03.06.2013, 16:49:

Lochgröße
Hallo Berd,

spar Dir die Arbeit wegen der Feldsperlinge die Lochgröße auf 28mm Höhe zu verkleinern. Bei mir brüten die Feldsperlinge seit Jahren in einem Meisenkasten mit einer Lochgröße von 28mm. Jedes Jahr vertreiben sie die Blaumeisen, die dann in einem anderen Kasten schnell ein neues Nest bauen. Das dauert zwar jedes Jahr, bis die Feldsperlinge den Kniff mit dem Einflug raus haben, aber es funktioniert dann doch.
Das Schrägstellen der Einfluglöcher auf 45° könnte helfen.

Gruß
Olaf
Geändert von ozul (03.06.2013 um 16:56 Uhr)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Mauersegler - Ansiedlung

Beitrag von VP-Archivar »

ABC-G schrieb am 27.06.2013, 13:37:

Hallo !

Bis Mauersegler ein neues Heim annehmen kann es einige Jahre dauern. Als beim Umbau unseres Daches 1985 ein Mauerseglernest entdeckt wurde und leider entfernt werden musste, dauerte es ca 5 Jahre bis die neuen, zwischen jedem Sparrenfeld angebrachten Öffnungen angenommen wurden. Ich hoffe es geht bei euch schneller. Kann schon sein. Aber etwas Geduld ist schon angebracht. Ich wünsche euch viel schnellen Erfolg. Denn wenn mal das erste Seglerpaar da ist, geht es schnell aufwärts mit der Besiedelung.

MFG Bernhard
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Mauersegler“