Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Panikattacke in der Nacht!

Tipps und Fragen zur Haltung und zum Verhalten des Vogels
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

grueneaue schrieb am 24.04.2008, 20:06:

Hallo zusammen !

Heute habe ich mal wieder eine für mich wichtige Frage an Euch. Meine Wellis Kiki und Bruno, den es übrigens dank Eurer Hilfe wieder sehr gut geht, haben Nachts öfter mal Panickattacken. Ich habe immer ein kleines Nachtlicht an und weiß nicht, warum die beiden plötzlich und unerwartet im Käfig verrückt spielen. Ich mache dann immer sofort per Fernbedienung eine Stehlampe an. Wenn ich dann ins Zimmer gehe, krallen sich beide am Käfiggitter fest und sind sehr eingeschüchtert. Es dauert eine gewisse Zeit, bis die beiden wieder auf Ihre Schaukeln sitzen. Danach lasse ich das Licht dann an. Nun ziehen wir demnächst um und das Vogelzimmer ist dann weiter von uns weg. Ich habe mir schon überlegt, ein Babyphone zuzulegen - Bitte nicht lachen ! Ist meine Angst übertrieben und was habt Ihr Erfahrungen mit nächtlichen Attacken ?

Ich freue mich auf Eure Antworten und sende Euch schöne Grüße

Barbara
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

Richard schrieb am 24.04.2008, 20:28:

Hallo Barbara,

ich würde dir ein schwaches Nachtlicht empfehlen, welches die ganze Nacht über
brennt. Ich selber benutze z.B. 15 Watt-Birnen.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

Bandito schrieb am 24.04.2008, 21:57:

Sag doch bitte mal wo stehen die Vögel denn bzw, der Käfig von denen , könnte es sein das ein Lichtschaden wie von einem Auto auf sie fällt?
Das hab ich am Anfang mit den Graupapis gehabt , jedes Auto was in der Nacht die besagte kurve fuhr bekamen sie Panik!

Gruß Bandito!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

zora schrieb am 24.04.2008, 23:28

allo

Keine Ahnung, ob Wellis von Natur aus auch solche Schisserchen sind, wie Graupapageien - aber bei meinen Grauen kommt das auch immer mal wieder vor.
Nachtlicht ist vorhanden - und dennoch.
Egal ob Rolladen unten oder nicht.... Das Fenster ist abgewandt von der Strasse, also auch Autos könnten es nicht sein.

Wenn ich zu Hause bin und höre das, dann geh ich natürlich auch sofort gucken und beruhig dann alle etwas... (Und das kann bei den Grauen manchmal ganz schön dauern ).

Aber wenn ich halt nicht da bin (ich hab jeden Monat auch paar Nachtschichten....) bin ich halt nicht da. Da nutzt auch ein Babyphon nichts.

Vielleicht kannst du deine Wellis ja mal an der "Vorderseite" (also die nicht-an-der-Wand Seite ) abhängen mit einem dünnen Laken oder so?
Weniger "optische" Reize quasi
__________________
Cora
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

cassy schrieb am 25.04.2008, 08:22:

Ich habe meine Sperlis jetzt auch unter dem Dach und mir, damit ich eventuelle Paniken höre, ein Babyphon zugelegt. Ich kann Dir sagen, die Ausgabe kannst Du Dir sparen. Das Vogelgezwitscher wird nicht übertragen - ist also ein kompletter Fehlkauf gewesen. Ein Babynachtlicht (5 Watt reichen) in Käfignähe ist da bedeutend sinnvoller.
__________________
Viele Grüße Cassy
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

Thomas B. schrieb am 25.04.2008, 22:51:

Hallo,

ich kann persönlich die hier geschilderten positiven Erfahrungen (die ich aber keineswegs anzweifeln möchte!) mit einem Nachtlicht absolut nicht bestätigen. Unsere Geier schlafen schlechter ein (kreischen lange), schlafen unruhig und werden weit leichter panisch, wenn es nachts nicht absolut dunkel ist. Das scheint also indiviuell sehr unterschiedlich zu sein.
Wenn sich bei demselben Vogel nächtliche Panikattacken des öfteren wiederholen, kann man das sehr gut homöopathisch behandeln.

Liebe Grüße,
Thomas
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

Virata schrieb am 26.04.2008, 07:00:

Hallo Barbara

Je präziser deinen Angaben sind, desto vielfältiger und genauer werden die Antworten ausfallen. Hier einige Fragen:

- Wie lange hast du sie?
- Harmonisieren sie gut?
- Wie gross ist der Käfig?
- Ist der Käfig nach allen 4 Seiten offen?
- Wenn, ja, deckst du ihn ab?
- Haben sie einen Nistkasten zur Verfügung den sie aufsuchen können?
- Hast du eine Hauskatze und/oder einen Hund die die Vögel stören könnten?
- Hat es Milben auf den Sitzstangen die die Vögel in der Nacht stören?
- Wo steht der Käfig? Lichteinfall durch Strassenlampen, Mond etc.?
- Oder liegt der Grund gar in der SCHAUKEL? Haben sie auch feste Sitzgelegenheiten?
- Ist es plötzlich dunkel im Raum, oder dimmst du das Licht ab?

Gruss Virata
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

grueneaue schrieb am 26.04.2008, 19:57:

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Meine beiden Racker stehen zwar auf der Fensterbank, aber das Rollo ist völlig zu, so das es ein vorbeifahrendes Auto nicht sein kann. Das Nachtlicht hat 10 Watt und geht bei Dämmerung automatisch an. Sie sitzen mal auf der Schaukel, mal auf der Stange, immer unterschiedlich. Ich habe es schon versucht, den Käfig abzudecken, aber das mögen beide überhaupt nicht und fliegen dann erst recht panisch im Käfig herum. Ich habe große Angst, daß ich die Panikattacken mal nicht mitkriege und sich einer von den Geiern verletzt. Beide Vögel haben den ganzen Tag Freiflug und gehen mit der Natur schlafen. Den Käfig mache ich immer gegen 17.00 Uhr zu und das Rollo schließt sich immer erst dann, wenn es dunkel wird - Dann wissen beide, es ist Schlafenzeit. Die beiden Racker lieben sich zwar nicht immer, aber ohne den anderen geht es auf keinen Fall. Thomas, meinst Du, man muß das evtl. homöopathisch behandeln? Ich weiß aber nicht, welcher Vogel als erster panisch wird. Ich bin immer erst im Zimmer, wenn beide schon im Käfig herumflattern. Gestern Nacht war es "Gott sei dank" mal wieder ruhig bei den beiden. Mal schauen, wie es heute Nacht wird!

Ich sende Euch heute noch einmal liebe Grüße und bis bald

Barbara mit Kiki und Bruno
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

Elch schrieb am 26.04.2008, 20:10:

Siebenschläfer hast du aber nicht im Haus? Die können vortrefflich Vögel erschrecken.
__________________
der Elch
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5354
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Panikattacke in der Nacht!

Beitrag von VP-Archivar »

grueneaue schrieb am 26.04.2008, 20:23:

Ist das jetzt ein Witz !?
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Haltung“