Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Empfohlene Käfiggröße

Tipps und Fragen zur Haltung und zum Verhalten des Vogels
Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Moderator
Beiträge: 91
Registriert: So 12. Sep 2021, 15:14
Wohnort: 33790 Halle (Westf.)

Empfohlene Käfiggröße

Beitrag von Andreas »

Früher war die Haltung von Ziervögeln in kleinen, wohlmöglich noch runden Käfigen gang und gäbe. Kanarienvögel fristeten in Behausungen ihr Dasein, in denen sie sich kaum umdrehen konnten und in denen ihnen nur eine einzige Sitzstange zur Verfügung stand. Viele kennen aus ihrer Kindheit auch noch Käfige für Wellensittiche, in denen zwar zwei Sitzstangen Platz fanden, vielleicht auch noch eine Schaukel - mehr als ein Hüpfen von Stange zu Stange war den Sittichen aber meist nicht möglich.

Zum Glück hat in Bezug auf die Größe und Ausstattung der Käfige oder Volieren ein Umdenken stattgefunden. In guten Zoofachgeschäften wird man dazu umfassend beraten. Das Tierschutzgesetz verpflichtet darüber hinaus gewerbsmäßige Händler dazu, bei der erstmaligen Abgabe von Wirbeltieren einer bestimmten Art sicherzustellen, dass bei der Abgabe "an den jeweiligen künftigen Tierhalter mit dem Tier schriftliche Informationen über die wesentlichen Bedürfnisse des Tieres, insbesondere im Hinblick auf seine angemessene Ernährung und Pflege sowie verhaltensgerechte Unterbringung und artgemäße Bewegung, übergeben werden" (§ 21 (5) TierSchG).

Doch wie sieht eine verhaltensgerechte Unterbringung und artgerechte Bewegung aus? Es wäre jetzte einfach zu sagen: So viel Platz wie irgend möglich. Nicht jeder hat aber die Möglichkeit, sich z. B. ein komplettes Zimmer als Freiflugvoliere zur Unterbringung seiner Vögel einzurichten. Auf die Haltung bestimmter Arten sollte man dann evtl. lieber verzichten.

Das Tierschutzgesetzt liefert zur Käfiggröße Vorgaben - wenn auch nur indirekt: "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen." (§ 1 TierSchG). Und weiter in § 2:

Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
1. muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
3. muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.


Maßgangaben für die Haltung von Heimtieren fehlen in diesem Gesetz allerdings. Aus verschiedenen Gutachten des Bundesministeriums für Ernährung und Wirtschaft lassen sich dagegen genauere Mindestanforderungen ablesen. So empfiehlt das Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Kleinvögeln aus dem Jahr 1995, dass "die Tiere artgemäß und verhaltensgerecht untergebracht werden und ihnen keine Schmerzen, vermeidbaren Leiden oder Schäden entstehen, das heißt keine Verhaltensanomalien oder schädliche Gewichtszunahmen auftreten, daß Vögel vital und fortpflanzungsfähig bleiben, normales Bewegungsverhalten zeigen und dazu beitragen, daß sie ein hohes Alter erreichen." Für verschiedene Vogelarten werden dann je nach Größe und Lebensweise verschiedene Mindestmaße für Käfige aufgeführt. Ganz wichtig: Am Ende des Gutachtens wird darauf hingewiesen, dass bei reiner Käfighaltung von Körnerfressern die empfohlenen Käfiggrößen nur bei Gewährung von täglichem Freiflug ausreichend sind. "Bestehen keine Freiflugmöglichkeiten, [...] ist auf die Haltung solcher Vögel zu verzichten."

Ein ähnliches Gutachten gibt es für die Mindestanforderungen für die Haltung von Papageien. Auch darin werden Käfiggrößen empfohlen, noch wichtiger ist aber wohl folgender Satz aus den allgemeinen Haltungsansprüchen: "Käfige, Volieren und Schutzräume müssen mit mindestens 2 Sitzstangen aus Holz unterschiedlicher Stärke ausgestattet sein, die so ange­bracht sind, daß möglichst lange Flugstrecken entstehen."

Das sollte wohl für jeden Halter von Vögeln ein Maßstab sein, den es einzuhalten gilt. Natürlich gibt es Arten, die wenig flugfreudig sind. Aber in der Regel sollte die Käfiggröße so gewählt werden, dass die Vögel auch im Käfig möglichst weit fliegen können. Ein länglicher Käfig ist dabei natürlich einem Käfig vorzuziehen, der hoch aber dafür eher schmal ist.
VG,
Andreas
Antworten

Zurück zu „Haltung“