Willkommen im neuen Vogel-Portal! Neu im Forum? Dann hier entlang zu den > Infos für Neumitglieder

Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Tipps und Fragen zur Haltung und zum Verhalten des Vogels
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Mr.Knister schrieb am 17.08.2003, 12:02:

Moin moin,


Hab nu schon ein paar Wochen drüber nachgedacht, nu wollte ich mal gerne eure meinung dazu hören!!?

Also, es geht darum, dass man/ich immer wieder lese/höre/mitbekomme, dass es einen doch relativ großen unterschied bei der haltung von Handaufzuchten, im gegensatz zu Naturbruten geben soll....

ich hatte mir nun mal gedacht, dass ich mir vielleicht (es steht noch nix fest) mal ein pärchen handaufgezogene Vögel anschaffen will......garnicht der zahmheit wegen, sondern eher, sozusagen zum vergleich, würde das gerne mal selber "erlbene" und weitere Erfahrungen sammeln, wie das denn nun ist, mit dem Verhalten der Vögel ihrem partner gegenüber, aber auch dem Menschen gegeüber....zB obs da nen unterschied gibt, bei den HAZ und meinen "gezähmten" Geiern usw.

was mich da ein wenich nachdenklich macht, ist, dass ich eigendlich immer nicht so der "Fan" von handaufzuchten war/bin, da dies ja meist (ganz bestimmt NICHT Grundsätzlich) aus purem egoismus gemacht wird, um eben den zahmen Kuschelvogel zu bekommen!!

eins wäre mir allerdings von vornherein wichtich, ich würde dann schon welche haben wollen, die auch Kontakt zu Artgenossen gewohnt sind, also zB mit Geschwistern aufgezogen wurden, oder wo eben ne "Teilweise HAZ" betrieben wurde, sie also auch noch kontakt zu den Elterntieren hatten......


so, ich würde gerne mal eure Meinungen dazu hören!!?

Danke schonmal....

bis dann Kanister....der grad seinen ersten beitrag hier vollendet hat *lol*
__________________
jo, erstma, Knister!!!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Antje schrieb am 17.08.2003, 12:42:

Ich habe ja eine Nymphenhandaufzucht von Piwi. Der Vater hatte die Küken blutig gerupft, deshalb mußte Petra sie von den Eltern trennen. Julchen ist mit ihren Geschwistern aufgezogen worden.

Zuerst war sie wirklich sehr extrem und nur auf uns fixiert. Die anderen Nymphen haben sie überhaupt nicht interessiert. Sie saß immer abseits von den anderen. Mit der Zeit hat sich das gegeben, weil wir ja auch den ganzen Tag außer Haus waren.

Aber es hat wirklich Monate gedauert und sie hat mir sehr leid getan in der Zeit.

Inzwischen hat sie einen Partner mit dem sie auch rumvö.... und zu uns kommt sie auch noch Schmusen. Nur anfassen möchte sie sich nicht mehr lassen.

sie ist aber schon anders drauf als die anderen Nymphen. Sie hat überhaupt keine Hemmschwelle, wenn sich die Vögel z.B. untereinander ein bißchen kabbeln, gibt sie NIE nach. Sie beißt auch richtig doll zu, wenn es sein muß, die anderen drohen ja mehr untereinander oder fauchen sich mal ein bißchen an. Sie geht da gleich zur Sache und setzt sich durch.

sie ist auch nicht so schreckhaft wie die anderen. Wenn die sich vor irgendwas erschrecken, bricht eben ihr Instinkt durch und sie suchen ihr Heil in der gemeinsamen Flucht. Julchen guckt dann nur betröppelt hinterher und bleibt ruhig sitzen. Ich glaube, sie würde einer Katze noch freiwillig ins Maul klettern.

Irgendwie hat sie jegliche natürliche Scheu oder auch den Instinkt vor Gefahren verloren.

Also ich würde es Dir nicht raten mit den Handaufzuchten. Vor allem ja auch, weil du eh Außenvolieren hast und die ganz große Nähe zum Menschen da sowieso nicht gegeben ist. Da tust Du einer HZ keinen Gefallen mit.
__________________
liebe Grüsse

Antje
(Nymphen- und Katharinasittiche, Miezekatzen)
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Bell schrieb am 17.08.2003, 13:14:

Ich kann nur bestätigen, was Antje sagt. HZ machen selbst bei sonst so friedfertigen Vögeln, wie Nymphensittichen Probleme in Schwarmhaltung. Meine letzten HZ (wurden blutig gerupft) waren 5 Hähne und eine Henne. Teilweise habe ich sie vermittelt, 2 sind noch hier. Als noch 3 der Hähne hier waren, haben sie sich im Frühjahr in Brutstimmung benommen, wie echte Kakadus. Aggressiv ohne Ende. Das ging so weit, daß sich die drei Geschwister zusammentaten und meinen kleinsten Hahn, ebenfalls eine HZ, der aber ebenfalls nie nachgab und es auch mit mehreren aufnahm, um die "Ecke" brachten.
Ein Erlebnis, was mich außer traurig unheimlich nachdenklich gemacht hat, was HZ betrifft, selbst wenn man es ihnen nie anmerken würde, daß sie welche sind, denn teilweise kommen sie nicht mal mehr zu mir und sind alle fest verpaart.

Doch irgendwas, so viel Mühe man sich bei der Aufzucht auch gibt, bleibt auf der Strecke in Sachen Sozialverhalten !

liebe Grüße

Karin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Rosita schrieb am 17.08.2003, 13:49:

Auch ich kann Karin und Antje nur Beipflichten

Ich habe vier HZ Graue und einen WF Grauer

Meine HZ sind im Gegenseitigem Verhalten sehr aggressiv zueinander will sagen wenn es mal zu Hackerein kommt gibt keiner nach und Drohverhalten sieht man so gut wie garnicht.

Merlin und Ricola sind ja verpaart und bei ihnen ist der Kontakt zum Menschen Mitlerweile nicht mehr ganz so stark ausgeprägt was ich sehr gut finde.

Mein Nicky hingegen WF hat das Sozialverhalten voll drauf bevor er überhaupt mal Angreift droht er und singnalisiert dieses auch durch seine Körpersprache. Nur was das Fluchtverhalten angeht das ist es bei mir völlig anders wie bei Antje da hat nämlich der WF die Ruhe weg und die HZ flattern wie wild durch die Gegend.

Ich muss ganz ehrlich sagen wenn ich damals gewusst hätte das HZ solche Verhaltensauffälligkeiten zeigen ich hätte mir mit Sicherheit nur Naturbruten geholt. Obwohl meine HZ auch alle im Geschwisterverband groß geworden sind aber der Unterschied zwischen meinem WF und den HZ ist wirklich gewaltig.

Ich kannDir nur Raten Torben auf HZ zu verzichten zumal Du deine Vögel ja auch alle in AV hällst
__________________
Lieben Gruß
Rosita

In stillen Gedenken an
Merlin
Cira
Nicky
Wisky



Marcel Achard
Man braucht nicht geistreich zu sein, um zu beweisen, daß man begabt ist. Aber man braucht viel Geist, um zu verbergen, daß man keine Begabung hat.
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Addi schrieb am 17.08.2003, 13:59:

ich kann dass nicht unbedingt so stehen lassen
ist wohl auch ne Art der Haltung

Soll sagen wenn diese Vögel sozusagen lange Zeit Wohnzimmermaskottchen waren , wird man wohl schwieriger resozialisieren können ,

als bei Hz die anschliessend Freiland und Partnervogel als Bezug haben

Wie bekannt , habe ich einige HZ Tiere , die gut vergesellschaftet sind , und dennoch sich auch ihr Verhalten mir gegenüber nicht veraendert haben

Es ist einfach so ein jeder Vogel ist ein individium , man kann nicht sagen , nur weil Handaufzucht passiert dass und das

ich verwehre mich gegen solche Aussagen ,

Als Richtlinie mit Negativ und Positiven Begleiterscheinungen ok , aber dann kommen doch zu viele pers Haltungskriterien zum tragen , usw
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Bell schrieb am 17.08.2003, 14:08:

Ich bezog das jetzt nur auf Nymphensittiche. Ich habe bislang bei allen handaufgezogenen Nymphensittichen(besonders Hähne) diese Erfahrung mit der Aggressivität gemacht. Bei dem einen mehr, bei dem anderen minder, aber bei allen gesteigert. Wohnzimmermaskottchen waren es zum größten Teil ganz und gar nicht.
Sie sind aber nur in Brutstimmung so richtig aggressiv, ansonsten einfach nur, na sagen wir mal, ein wenig skrupellos.

Ob das an Haltungsbedingungen liegt, wage ich zu bezweifeln, denn ich höre und sehe es immer wieder, ob in Außenvoliere, Vogelzimmer oder Wohnzimmer. Da gibt´s sogar Halter, die mit Handschuhen und Helm das Domizil der Nymphen betreten müssen, weil sie attackiert werden. Das allerdings meist nur bei Hähnen und jahrelanger Einzelhaltung.

liebe Grüße

Karin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Addi schrieb am 17.08.2003, 14:46:

Aber da liegt u erklaerst du schon die Ursache Bell
es sind die haehne als Handaufzuchten , die natürlich ihren vorherigen "Tätschler " respectlos attakieren , mit Geschlechtsreife , ale waere er einer von Ihnen
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Mr.Knister schrieb am 17.08.2003, 16:33:

hm
moin moin,

erstma danke für eure meinungen!!!

also, nen pärchen sollte es schon sein, d.h. es wäre auch ein hahn dabei *logisch*

und es ging auch um Nymphen, wassich nich erwähnt hatte, aber anscheinend habt ihr das ja gerochen

aber wennich das hier so lese, kommen mir ja doch wieder einige zweifel, ob das wirklich sone tolle idee is...vor allem weil ich se ja schon mit meinen anderen Vergesellschaften würde.....


also das werd ich mir wohl doch nochmal gründlich durchn kopp gehen lassen!!!




Danke nochma,


Mister
__________________
jo, erstma, Knister!!!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Bell schrieb am 17.08.2003, 21:39:

Re: Aber da liegt u erklaerst du schon die Ursache Bell
Zitat:
Original geschrieben von Addi
es sind die haehne als Handaufzuchten , die natürlich ihren vorherigen "Tätschler " respectlos attakieren , mit Geschlechtsreife , ale waere er einer von Ihnen

Nur meine Hähne attackieren nicht mich (habe sie auch nie verhätschelt), sondern in Brutstimmung ihre Artgenossen, wobei auch kein Unterschied zwischen Hahn und Henne gemacht wird.
Sie waren wie gesagt nie allein, immer unter Artgenossen und ich habe sie mir nur zum Füttern geholt. Trotzdem sind sie, wie sie sind. Es ist die unnatürliche Aufzucht, meiner Meinung nach, die dieses Fehlverhalten verursacht. Irgendetwas versäumen diese Küken bei der Handaufzucht.

@Mr.Knister :
Wenn Du die Möglichkeit hast HZ von den anderen zu trennen während sie so aggressiv sind, dann steht der Haltung eigentlich nix im Wege. Fördern würde ich allerdings die HZ durch den Kauf eines solchen Paares nicht !!! Wenn, dann warte doch bis mal wieder so ein oder zwei lästig gewordene Zeitgenossen abgeschoben werden. Passiert öfter als man denkt, denn wenn Mensch nicht mal mehr ohne die "Klette" am Hals auf´s Klo gehen kann, dann sind die Halter doch recht schnell genervt.

liebe Grüße

Karin
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Benutzeravatar
VP-Archivar
Weiser Uhu
Beiträge: 5090
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:34

Re: Frage Handaufzuchten halten "zum Vergleich"

Beitrag von VP-Archivar »

Mr.Knister schrieb am 17.08.2003, 21:49:

.
hi

Zitat:
Wenn Du die Möglichkeit hast HZ von den anderen zu trennen während sie so aggressiv sind, dann steht der Haltung eigentlich nix im Wege. Fördern würde ich allerdings die HZ durch den Kauf eines solchen Paares nicht !!!
hm, wär eigendlich nich wirklich was für mich, immer geier zusammen und wieder trenn und wieder zusammen und wieder trennen.....

das is ja auch immer wieder mit stress verbunden, egal ob zahm oder nich....eben einfach der umgebungs wechsel an sich!!


[QOUTE]Wenn, dann warte doch bis mal wieder so ein oder zwei lästig gewordene Zeitgenossen abgeschoben werden. Passiert öfter als man denkt, denn wenn Mensch nicht mal mehr ohne die "Klette" am Hals auf´s Klo gehen kann, dann sind die Halter doch recht schnell genervt.[/QUOTE]

na, DANN hätt ich ja das was ich auf keinen fall möchte....total fehlgeprägte Tiere, die wohl kaum noch "Vogel" sind



ich denke, ich werde davon ersteinmal wieder abstand nehmen.....vielleicht, wenn ich geld/Zeit/Vadderns erlaubnis für ne weitere kleine AV hab!!!

Mal schaun!!


schönen Abend noch,

Torben
__________________
jo, erstma, Knister!!!
Dies ist ein archivierter Beitrag aus dem alten Vogel-Portal. Nähere Infos dazu hier.
Antworten

Zurück zu „Haltung“